Urlaubsbetreuung für Hund!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jassi 25.05.11 - 12:19 Uhr

Hallo!

Ich habe mal eine Frage!
Ich bin jetzt gefragt worden ob ich einen kleinen Hund 3 Wochen lang nehmen kann in den Ferien.
Ich habe selber einen kleinen Welpen 7 Monate alt also sie verträgt sich eigentlich mit allen Tieren.
Da mach ich mir auch keine Gedanken würde mich vorher mal treffen zum kennenlernen von Mensch und Hund ob sie sich auch vertragen.

Was kann man dafür nehmen?
Oder worauf sollte man achten wenn was passiert in dieser Zeit?
Habe sowas noch nie gemacht aber wenn sie sich vertragen würden dann würde ich es machen ich wäre ja auch froh wenn ich jemand hätte wenn mein Hund mal nicht mit in den Urlaub kann oder wenn man krank wird.


Gruß Jassi

Beitrag von julie1108 25.05.11 - 12:36 Uhr

Hi,

also was du dafür nehmen kannst, ist eine schwierige Frage. Das kommt darauf an. Kennt ihr euch auch sonst? Vielleicht so 150,- €? Aber das ist jetzt nur so ein Betrag, der mir gerade einfällt. Schwer zu sagen. Was will sie dir denn zahlen?

LG

Beitrag von sohnemann_max 25.05.11 - 12:49 Uhr

Hi,

wir geben unseren Hund in Ferienbetreuung.

Es ist eine Familie, die ein Haus haben, 2 eigene Hunde und bis zu 6 weitere Pflegehunde zusätzlich.

Das läuft sehr professionell dort. Die Hunde gehen 3 mal am Tag Gassi. Der Tag wird auf dem rießigen Grundstück verbracht. Es wird gleichzeitig eine Hundeschule absolviert. Die Hunde schlafen alle mit im Haus wo sie möchten.

Beim Abholen bekommt man das Tier gewaschen und gestriegelt zurück.

Futter muss man selbst mitbringen, man kann aber auch die Hausmarke beziehen, was wir immer tun.

Die Betreuer sind versichert, es wird ein Vertrag unterschrieben. Die Pflegehunde müssen geimpft sein und eine Hundehalterhaftpflicht muss vorliegen.

Wir zahlen für das Ganze 20 Euro pro Tag.

LG
Caro

Beitrag von bemmchen 25.05.11 - 13:25 Uhr

wenn ihr euch nicht näher kennt würde ich ersteinmal ein paar wochen bzw ein paar gassirunden probieren und auch mal einen hausbesuch machen lassen...einige hunde sind draußen total umgänglich mögen aber in ihrem eigenen reich niemand anderen

solltet ihr euch freundschaftlich schon kennen würde ich vereinbaren das sie auch mal deinen hund in urlaubsbetreuung nehmen...

was vorraussetzung sein sollte:

es sollte ein geimpfter und gechipter hund sein, das futter sollte besprochen werden (gerade was menge und so weiter angeht) und vor allem ob sie es mitbringen oder du es selber besorgen musst, irgendwelche maken oder eigenarten sollten besprochen werden genauso wie unverträglichkeiten mit kindern oder sonst etwas...des weiteren solltet ihr eine halterhaftpflicht vorweisen lassen und natürlich notruf nummern geben lassen falls irgendetwas passiert...

was nicht unbedingt notwendig ist aber vielleicht mal von bedeutung sein könnte: lasst euch schriftlich geben wie weit ihr handeln dürft sollte der hund zum tierarzt müssen (bissverletzungen oder sonst etwas) und der tierarzt sollte davon eine kopie vorab bekommen damit auch er weiß wie weit er mit den anderen gehen darf