Wie gehts jetzt weiter? Gericht? Frau in mein Auto gefahren Teil 2

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ...melle... 25.05.11 - 12:33 Uhr

Huhu

ich hab ja schonmal geschrieben

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=3130226&pid=19818388

für die die es interessiert Teil 2 ;-)

2 Wochen nachdem das passiert ist kam ein junges Pärchen in die Tankstelle..

es hat sich dann rausgestellt, dass sie gefahren ist und er ausgestiegen ist um zu schauen ob alles in Ordnung ist..

sie hätte aber dann so Panik gehabt und wollte nur noch weg.

Auf jeden Fall hat sie sich dann eben entschuldigt und gefragt wie wir jetzt weiter vorgehen..

mein Angebot war dann, dass ich in der Werkstatt einen Kostenvoranschlag hole, ihr den per Post schicke und sobald das Geld auf unserem Konto ist, ich die Anzeige zurück ziehe..

sie war sofort einverstanden..

ich also in die Werkstatt..

595€ so ein kleiner Kratzer #schock

auf jeden Fall hat sie dann den Kostenvoranschlag bekommen und meinte sie habe nicht soviel Geld und sie würde mit ihrer Mutter reden..

2 Tage später ruft sie an, sie habe sich einen Anwalt genommen..

naja auf jeden Fall ist sie laut Polizei den Führerschein so oder so für 4 Wochen los..

ich denke nicht das der Anwalt da noch was ändern kann.

ich hab ja das Video von der Überwachungskamera daheim gesehen und da sieht man ganz klar, wie er aussteigt und an meinem Auto schaut und sie trotzdem wegfahren.

Was kommt jetzt auf uns noch zu?

also der Anwalt wollte 1 oder 2 Bilder vom Schaden und nochmal einen Kostenvoranschlag..hat er vor 2 Tagen bekommen..

und jetzt? weiß jemand wie es jetzt weiter geht?
Gericht?

Grüssle Melle

Beitrag von lumidi 25.05.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

ich denke mal, dass dein Anwalt den Halter des Fahrzeuges bzw. die Haftpflichtversicherung nun anschreiben wird und um Erstattung deiner Schadenansprüche bitten wird.

Normal müsste die Haftpflichtversicherung dir den Schaden ersetzen und für dich wäre die Sache gelaufen.

LG

Lumidi

Beitrag von vwpassat 25.05.11 - 13:55 Uhr

Ich würde mit dem Anwalt gar nicht kommunizieren.

Schaden der Versicherung des Fahrzeuges melden und fertig.

Beitrag von demy 25.05.11 - 18:21 Uhr

Hallo,
diskutier doch nicht mit dem Anwalt von der rum.

Spätestens bei der Äußerung, sie wüsste nicht wie sie es bezahlen soll, hätte ich den ganzen Spaß abgebrochen und mich mit meinem Schaden an die Kfz-Versicherung des Verursacherfahrzeugs gewandt.

Das solltest du jetzt auch tun und nicht mit nem Anwalt rumplänkeln.
Fordere jetzt einfach die Schadenssumme bei der Versicherung ein.
Fertig!

Gruß
Demy

Beitrag von arienne41 25.05.11 - 18:24 Uhr

Hallo

Auf keinen Fall die Anzeige zurück nehmen.
Laß die Dinge Ihren lauf.

Wer Fahrerflucht beeht sollte dafür gerade stehen.

Solche Leute sollten gar keinen Führerschein haben.

Man führe sich vor Augn was passiert wäre wenn sie reingekommen wären.

Sie hätte der Versicherrung bescheid gegeben und fertig.
Nix wäre passiert.

Beitrag von parzifal 26.05.11 - 07:59 Uhr

Du kannst die Anzeige ohnehin nicht zurückziehen.

Du kannst nur an den Staatsanwalt schreiben, dass Du kein Interesse an einer Strafverfolgung hast.