brauche bitte Erfahrungsberichte von Mehrfachmamis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunnymaus2 25.05.11 - 13:34 Uhr

hey mädels
ich habe mal eine frage wer von euch wurde schon mal eingeleitet und der kopf des kindes war noch nicht fest im becken?
und was heißt das dann?
rutscht der dann halt runter wenns los geht?
fließt das dann übergangslos mit in die geburt ein>?
danke schon mal euch für eure erfahrungsberichte...

bei mir soll nämlich eingeleitet werden wg. verschiedener gründe am 27.05. in der 38+0 ssw. wg. diab. + größe des kindes und starker wassereinlagerungen und immermal wieder eiweiß im urin....

lg julchen#augen

Beitrag von arelien 25.05.11 - 13:36 Uhr

Moin ,

Naja eingeleitet wurde ich noch nicht hatte aber einen Blasensprung und der Herr hatte sein Köpfchen noch nicht fest im Becken.
Ja er rutscht unter der Geburt dann eben weiter ins Becken..Bei mir hat es deswegen etwas länger gedauert. Aber raus kommen sie trotzdem :-)

Beitrag von nadine1013 25.05.11 - 13:41 Uhr

Hallo,

eingeleitet wurde ich zwar auch nicht, aber beide Kinder waren noch nicht fest im Becken als es los ging (kamen beide nach ET). Das ist kein Problem, die rutschen dann unter der GEburt runter. Übermäßig lang hab ich auch bei beiden nicht gebraucht - einmal 10 Stunden, einmal 8 Stunden.

LG, Nadine mit Helena (22 Monate) + Raffael (3 Monate)

Beitrag von sephora 25.05.11 - 13:44 Uhr

Bei mir wurde zwar nicht eingeleitet, aber das Köpfchen war trotzdem nicht im Becken als die Wehen anfingen.
Sie ist dann einfach irgendwann ins Becken gerutscht.
Mach dir mal keine Sorgen, das klappt schon alles.

lg

Beitrag von sunnymaus2 25.05.11 - 13:46 Uhr

danke euch für eure erfahrungsberichte:-)
bin jetzt beruhigter

Beitrag von bohlaet 25.05.11 - 13:45 Uhr

Wurde zwar nicht eingeleitet aber meine Maus wollte auch nicht ins Becken rutschen , sie war außerdem auch noch ein Sterngucker was das^ganze auch nochmal erschwerte. Mußte halt die ganze Zeit hocken oder stehen und mit dem Becken kreisen. Und nach 9 Stunden kam sie dann endlich zur Welt ;-)