Namensfindung

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von strandgut0815 25.05.11 - 14:00 Uhr

Hallo ihr werdenden Mamas (und Papas),

ich lese seit der Geburt meiner kleinen Tochter regelmäßig in diesem Forum mit (hab es eher nicht entdeckt #hicks). Besonders die Namenssuche finde ich interessant.

Mir ist dabei aufgefallen, dass es scheinbar oft nur darum geht wie gut der Name zu einem Kind passt, nicht aber zu einem Erwachsenen. Ich versuche mir dann immer vorzustellen mein Chef hieße so und manchmal wandern meine Mundwinkel automatisch nach oben.

Mir hat diese Seite geholfen:

http://www.beliebte-vornamen.de/6715-karrieretest.htm

Es hilft den Namen mal in verschiedenen Zusammenhängen geschrieben zu sehen.

Liebe Grüße und genießt die Kugelzeit, #winke

strandgut0815

Beitrag von saruh 25.05.11 - 14:04 Uhr

#roflhab mir bei beiden Kindern immer ein Mann/ frau mit 50 Jahren vor gestellt und hab ......Prof.Doktor........davor gesetzt#rofl#rofl#schein

es gibt so schöne namen die zu kids super passen aber zu erwachsenen Menschen#nanana

LG saruh mit Junior(fast 3 J.) & Bauchmaus(36.ssw)

Beitrag von fledermaus88 25.05.11 - 15:12 Uhr

Was ein supertipp is zur Namensfindung:

Schaut euch den abspann der filme an, da kommen endgeile namen auf die man im leben nicht von allein kommt

lg fledermaus und blubb in 10. woche

Beitrag von zaubertroll1972 25.05.11 - 15:50 Uhr

Als wenn man heute schon weiß was die Kinder später alle werden #augen
In 30 Jahren wird es nichts ungewöhnliches sein wenn in der Führungsetage Namen wie Felix, Lilly, Leni oder Leon auftauchen.
Das sind Namen unserer Zeit und die Kinder werden damit groß werden. Die Namen sind ganz gewöhnlich und ein konservativer Name macht noch lange keinen Akademiker.

LG Z.

Beitrag von strandgut0815 25.05.11 - 19:20 Uhr

Also die Berufswahl ist ja nicht ernst zu nehmen; es geht um Beispiele! Und Lilly, Leni und Leon passen doch auch.

Die Frage ist zu einen: passt es zum Nachnamen? und ist der Name vielleicht zu niedlich (es soll ja Eltern geben die Pumuckl als Namen wählten - es bin nicht sicher ob das durchgegangen ist)

Wenn man Kindern nach Romanfiguren benennt, sollte man vielleicht nicht nur Kinderbuchhelden wählen, denn alle assoziieren dann diese (junge) Figur mit dem Menschen.

LG,

strandgut

Beitrag von unicorn1984 25.05.11 - 18:12 Uhr

Gut ich sollte zu Merle evtl. doch einen Zweitnamen nehmen :D

Mir ist egal was meine Kiddis werden denke mit ihren Rufnamen Kira und Nele werden sie sich auch im Leben durchsetzen und wenn nicht nehmen sie einfach den Zweitnamen dazu :D