Geburt lange vorangekündigt? SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mahaluma 25.05.11 - 14:02 Uhr

Ja, ich weiß, das kann man pauschal überhaupt nicht sagen. Ich frag mich bloß, ob ich ein paar Tage vor der Geburt irgendwie merke, dass es ganz bald losgeht, oder ob das dann einfach passiert, dass die richtigen Wehen losgehen. Ich hab stundenlang harten Bauch, schleime seit Tagen durch die Gegend was das Zeug hält und es tut auch immer mal was weh wie am Zyklusanfang, aber so richtige Wehen dass ich nicht mehr reden kann lassen auf sich warten. Bin jetzt ET-1 und kann mir manchmal gar nicht vorstellen, dass es überhaupt irgendwann mal losgeht. Trinke Himbeerblättertee und versuche mich bestmöglich abzulenken, aber irgendwann weiß ich einfach nicht mehr, was ich noch backen oder basteln soll. *seufz*

Beitrag von arelien 25.05.11 - 14:06 Uhr

Ich habe bei meinen Sohn auch auf alles gewartet. Ich hatte damals ET 2.1 und war am 29.12 nochmal zur Vorsorge. Alles Geburtsunreif das Kind kommt erst im neuen Jahr. Ich habe weder eine Wehe gehabt noch sonst was...Mir platze nur von einer auf die nächste Sekunde die Fruchtblase..Ohne das ich vorher hätte es auch nur erahnen können. Deswegen bin ich der Meinung es kann schneller gehen als man denkt..
Achja bis zum nächsten Jahr hat er sich nicht mehr Zeit genommen..Er ist am 31.12 um kurz vor 13 Uhr auf die Welt gekommen..Mal sehen ob sein Brüderchen sich wenigstens mit Wehen anmeldet.

Arelien 33SSW

Beitrag von rhonda 25.05.11 - 14:07 Uhr

Huhu,

also bei meinen beiden hab ich bis zum "Geburtstag" nix gemerkt (gut, beim Kleinen hatte ich vorzeitige Wehen, aber in den letzten 2 Wochen vor ET war gar nix mehr).

Beim Großen waren wir morgens noch schön spazieren, hatten dann durch den Tod meines Schwiegeropas einen super anstrengenden tag :-( und abends um 23 Uhr gings dann ganz allmählich los und steigerte sich ruckzuck, so dass wir um 3 Uhr ins KH gefahren sind.
Er kam dann um halb 8 an 39+1.

Beim Kleinen gings so nachmittags los, dass ich anfing zu bluten, aber nur leicht. Abends um 22:30 fings dann an mit leichten Wehen, bin dann duschen weil ich mittlerweile doll geblutet hab, um 1 waren wir im KH und um halb 3 war er da, genau am ET...

Es hilft halt nur abwarten... du merkst schon wenn es richtig los geht, ich hatte das einfach im gefühl, dass es kein "Fehlalarm" ist ;-)

LG und alles Gute!

Beitrag von nadine1013 25.05.11 - 14:08 Uhr

Bei mir ging es beide Male einfach so los, ohne jegliche Vorankündigung. Nie Wehen vorher gehabt, laut Ärzten alles unreif.

Bei meiner Tochter war es ET+2 als es los ging, bei meinem Sohn ET+4.

Keine Sorge, raus kommen sie alle ;-)

Beitrag von palomita 25.05.11 - 14:54 Uhr

bei mir gings ohne Vorwehen völlig aus der Kalten los. Waren Sogar 12 h vor Springen der FB noch im KH zur Aufnahmeuntersuchung, wo noch CTG und US gemacht wurde (37+0). Da hat sich rein gar nichts abgezeichnet. Kann auch im Rückblick nicht sagen, woran ich das hätte erkennen können.
Die Kinder suchen sich das aus (im günstigsten und überwiegenden Fall jedenfalls).
LG; palo

Beitrag von monimum21 25.05.11 - 14:58 Uhr

bei mir hat sich auch nie vorher etwas angekündigt
sekn-übungswehen ahtte ich bei ejdem kind zwra ehe rund intensiver, aber richtige geburtsvorboten gabs nie
aus heiterem himmel platze
beim 1.Kind die FB nahcm essen gehn
beim 2.Kind direkt nachm GVK zu Hause
beim 3.Kind begannen wehen auf ner Party der Nachbarn

das 4. steht unmittelbar bevor

LG