er hat in meinem "Tagebuch" geschnüffelt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sasad 25.05.11 - 14:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

oh je wo fang ich den jetzt an.

ganz kurz zur vorgeschichte:
wir hatten seit 3 Jahren keinen Kontakt zu meinen schwiegereltern. Grund ist egal das würde hier den Rahmen sprengen.
Gut jetzt haben wir Kontakt und ich dachte es klappt wieder ganz gut, (muss dazu sagen sie hat ihre enkelin 3Jahre nicht gesehen meine tochter ist jetzt 3)
nur mein Mann hat sich total verändert. Da meine schwiegermutter behauptet meine Tochter wäre nicht von ihm (sie schließt das daraus da die kleine es hasst Wasser ins Gesicht zu bekommen, und mein Mann ne totale Wasserrate war/ist). Ich versteh sie echt nicht, jetzt will sie so ein blöden Test machen, von mir aus gerne, wenn sie unnötig geld rauswerfen will.

Und gestern schnüffelte mein Mann in meinem "Tagebuch" (nicht wirklich tagebuch aber ich schreibe halt sehr gerne, eigentlich doof ich weis).
er weiß genau das es das einzigste ist was er nicht anfassen darf, und es hat ihn auch nie interessiert, er fand es sogar gut das ich viel schreibe.
Und da habe ich gemerkt er hat sich verändert, ich glaube er wollte gucken ob ich irgendwas rein geschrieben habe, was daraus schließt das er nicht der vater sei (so ein Quatsch).
Genau wegen sowas haben wir damals den Kontakt abgebrochen mit den Schwiegereltern. Es sind war zwar nur ein Buch aber irgendwie ein totaler vertrauensbruch oder was meint ihr???? übertreibe ich????
es ist einfach so ich hatte eine scheiss Kindheit und seit dem schreibe ich, nicht täglich aber oft.

Ich werde jetzt das schreiben aufgeben, er bereut es (habe ihn nur ganz kurz drauf angesprochen), und das schlimmste für ihn war, dass er nicht mal was gefunden hat. dumm gelaufen für ihn.

ach man was meint ihr den dazu übertreibe ich????

hoffe ich bekomm ein paar antworten :-)
ich danke euch jetzt schon mal #danke

liebe grüße

Beitrag von mansojo 25.05.11 - 14:11 Uhr

hallo,

ich schreib auch tagebuch

mach daraus allerdings kein geheimnis

da hat ihm seine mutter einen floh ins ohr gesetzt
warum war es schlimm für ihn das er nichts gefunden hat?


eine beziehung beruht auf vertrauen ,das sollte auch durch eine schwiegermutter nicht erschüttert werden


wenn ihr diesen test macht ist dann alles wieder in butter?

oder war vielleicht bevor deine schwiegermutter den mund aufgemacht hat schon der wurm drinn?

lg

Beitrag von sasd 25.05.11 - 14:15 Uhr

naja er hat sich erhofft was zu finden. nein das ist erst seit 3 Monaten so, also seit schwiegermutti wieder im lande ist :-(.

er kann den Test gerne machen, obs dann wieder alles im reinen ist weiß ich nicht. dann kommt bestimmt die nächste aktion von ihr.

ich mache aus meinem tagebuch auch kein großes geheimnis, nur ich finde es trotzdem krass das er dran ist.

Beitrag von gh1954 25.05.11 - 14:24 Uhr

Es wäre vielleich besser gewesen, den Kontakt zu deinen Schwiegereltern nicht wieder aufzunehmen, wenn sie solch einen Unfrieden stiften.

Schlimm, dass dein Mann sich so von ihnen beeinflussen lässt.

Auch schlimm, dass dein Mann dein Tagebuch gelesen hat, aber das liest man hier ja öfter, dass, wenn das Misstrauen zu groß wird, z.B. im Handy oder im PC geschnüffelt wird.

Was ich für mich klären wollte, wäre, warum dein Mann sich nach drei Jahren so verrückt machen lässt und wo sein Vertrauen in dich geblieben ist.

Beitrag von v_welt 25.05.11 - 14:36 Uhr

stimmt! ich werde den kontakt wieder abbrechen. ich hasse die schnüfflerei, habe ich noch nie gemacht und werde ich auch nicht tun.

ich werde auf jeden fall mit ihm reden.

Beitrag von ciocia 25.05.11 - 19:19 Uhr

Aus solchen oder ähnlichen Gründen schreibe ich keine Tagebücher. Meine Gedanken behalte ich lieber für mich.

Aber meine alten Threads hier bei Urbia sind so eine Art Tagebuch für mich. Es ist interessant zu lesen was mich so vor Jahren bewegt hat.

Ein Mann hat in deinem intimen Tagebuch nichts zu suchen, höchstens du wärst tot. Was hat er sich davon erhofft?#augen

lg

Beitrag von gh1954 25.05.11 - 19:25 Uhr

>>>Was hat er sich davon erhofft? <<<

Hinweise, ob seine Frau ihn betrogen hat und das Kind eventuell wirklich nicht seins ist, was sonst, denke ich mal...

Beitrag von Beobachter 25.05.11 - 14:24 Uhr

Hi,
vorausblickend: ich bin ein Mann.
Mal ein etwas anderer Ansatz: wenn meine Mutter auf die Idee eines Vaterschaftstest gekommen wäre, dann hätte ICH sie auf den Mond gejagt...
Wie krank ist das denn?

Ansonsten würde ich Tagebuch-Schreiben nicht aufgeben. Ich finde das eine phantastische Sache - und Du scheinst es ja auch mit Muße zu tun.

Viele Grüße & alles Gute
B.

Beitrag von v_welt 25.05.11 - 14:32 Uhr

...schön das du das so siehst, aber nicht alle Männer sind gleich:-(

wenn er sich nicht auf den mond schiesst dann tue ich es #schein

Beitrag von fiffifluffi 25.05.11 - 14:29 Uhr

Oh Gott was hast du für eine SchwieMU??? Mein Beileid!

Hätte meinen aufgrund dieser Vermutung von wegen Wasser mögen oder nicht (es ist ja sooo genetisch bedingt #klatsch) nen Vaterschafttest gefordert hätt ich sie gefragt ob sie nicht mal zum Psychodoc ill, ich mein sie unterstellt dir eiskaltes Fremdgehen! Das ist unterste Schublade und daher wäre sie für mich gestorben.

Das dein mann sich nun verändert scheint ja auch zu zeigen das diese Frau gar nicht geht. Und die Schnüffelei...hmm.. naja... ich würde offen mit ihm drüber reden und ihm sagen das er dein Vertrauen damit schon verletzt auch würde ich nen genauen Grund wissen wollen und was er sich "versprochen" hat.

Kauf dir halt ein Tagebuch mit süßem Schloss wenn das schreiben für dich wichtig war bisher.

LG

Beitrag von sasad 25.05.11 - 14:35 Uhr

ich werde den kontakt auch wieder abbrechen, wenn er hin gehen will soll er doch, aber wenn er so weiter macht dann trenn ich mich von ihm.

weist ich schnüffel nicht und dann verlange ich das von meinem Mann auch.

Beitrag von frieda05 25.05.11 - 15:02 Uhr

Sie will einen Vaterschaftstest machen?

#rofl....

mit welcher Berechtigung meint sie diesen fordern zu dürfen? Will Dein Mann auch einen Test, oder macht er nur das Trüffelschweinchen und sucht Indizien?

Gruß an die alte Dame, sollte ihre Argumentation schlüssig sein, können meine Kinder unmöglich die meinen sein....#rofl... - und die von meinem Mann schon garnicht. Die optische Ähnlichkeit wird rein zufälliger Natur sein...#klatsch

Ich persönlich wäre extrem sauer. Bin ich gerne mal, wenn meine Privatsphäre verletzt wird und gebe diesem Gefühl hinreichend Ausdruck. Daher: nein - Du übertreibst m. E. nicht.

GzG
Irmi

Beitrag von nancy0802 25.05.11 - 15:19 Uhr

Hi,,,
ohjee,,dass hört sich ja mal gar nicht gut an...
naja.. wenn deinen schwiegereltern darauf bestehen dann sollen sie doch den test bezahlen!! Oder wenn es hart auf hart kommen sollte würde auch das jugendamt dafür aufkommen!
Aber das dein mann in deinen tagebuch liest geht denke ich viel zuweit!
Und das du deshalb aufhören möchest obwohl es dir gut tut ist total irsinnig! ich würde ihn nocheinmal darauf ansprechen das das nicht so geht.. und wenn er dies nocheinmal tun sollte er mit konzequenzen rechenen muss ;-)...
wenn er es nicht lassen sollte es zu lassen,, dann musst du denke ich auch dafür sorgen das er es nicht mehr findet ;-)...

naja.. schönen tag noch

Beitrag von ankamati 25.05.11 - 16:27 Uhr

Nein,ich denke auch,Du übertreibst nicht!
Mein nun mittlerweile Exmann hat auch immer in allem geschnüffelt,alles nachgeprüft,ist mir sogar hinterhergefahren...
Irgendwann hält man das nicht mehr aus.
Setz denen da rigorose Grenzen!Glaub mir,wenn die merken,die können sowas mit Dir machen,wird das alles immer schlimmer.
Klipp und klar : Kreine vertrauensbrüche mehr von Ihren Seiten.Das musst Du ganz eindeutig rüberbringen.
Und noch etwas: Dein Schwiegermonster hat sich überhaupt nicht soweit in Eure Ehe reinzuhängen,mach der das ein für alle Mal klar.Dann traut die sich nie mehr,sich so aufzublasen.
Hast Du das nötig,Dich so behandeln zu lassen,Dich als Projektionsfläche herzugeben?
ich würde mit denen nicht mehr diskutieren,sondern klare Ansagen machen,und Regeln aufstellen!
Schau Dir deine Selbstachtung an,ob die Dir nicht verbietet,so mit Dir umspringen zu lassen.
Dein Tagebuch führe weiter,das ist doch grossartig,dass Du das machst!Aber sorg dafür,dass nur Du drankommst,sonst kannst Du nicht unbeschwert schreiben.
ich drück die Daumen#pro
viele Grüsse
Anke

Beitrag von mond09 25.05.11 - 16:37 Uhr

Kann man so und so sehen!!! Also wenn er wusste das er nicht dran durfte ist das nicht okay. Andererseits seit ihr verheiratet... Habt ihr etwa Geheimnisse voreinander??? Wenn mein Mann Lust hätte könnte er von mir aus mein Hand und Mails durchwühlen. Er weiß eh alles!

Ich würde mir eher Gedanken darüber machen warum er nicht voll und ganz hinter dir steht!!! Mein Mann würde seiner Mutter (und nicht mir!) was Husten wenn die sowas dämliches (und dann mit so nem Grund) behaupten würde!!!

Beitrag von darkblue81 25.05.11 - 16:42 Uhr

Hast du keine Privatsphäre?

Ich schreibe Tagebuch, dort notiere ich Dinge, die ich keinem erzählen möchte, die mich aber beschäftigen und ich wäre mehr als sauer würde mein Mann das einfach lesen.



Beitrag von mond09 25.05.11 - 16:53 Uhr

Wie gesagt ich erzähle sowieso alles... Ich wüsste nicht was er nicht wissen sollte...?!?!

Aber ich hab ja auch geschrieben, wenn er wusste das er nicht dran durfte ist es nicht okay.

Beitrag von darkblue81 25.05.11 - 16:55 Uhr

Na dann, bei mir gibt es durchaus Dinge die ich mit meinem Mann (und auch sonst keinem) nicht teile.

Aber es sollte auch klar sein, dass man nicht einfach an private Dinge des Partners geht und nicht "wenn er wusste das er nicht dran durfte ist es nicht okay"

Beitrag von mond09 25.05.11 - 17:38 Uhr

Foren sind zum Meinungsaustausch! Zum Glück hat jeder ne andere Meinung. Sonst wäre das Leben ja langweilig! Wir alle wären Freunde... Und wer der Partner ist ist auch egal - wären ja alle gleich!

Beitrag von gh1954 25.05.11 - 17:02 Uhr

Mir sind diese "Er kann überall nachsehen, ich habe nchts zu verbergen" - Partnerschaften auch sehr suspekt.
Privatsphäre haben wollen wird von solchen Menschen meist mit mit "Geheimnisse haben" gleichgesetzt.

Beitrag von darkblue81 25.05.11 - 17:22 Uhr

Allein die Vorstellung finde ich persönlich.. gruselig...

Beitrag von frieda05 25.05.11 - 17:15 Uhr

"Habt Ihr etwas Geheimnisse voreinander?"

Jepp... - wenn mein Mann irgendwann kein Geheimniss mehr für mich wäre, fände ich das ausgesprochen bedauerlich.


- und sollte er auf den Trichter kommen Handy und Mails zu durchwühlen... - würde ich ihm Mobilgerät und Tastatur solange um die Ohren hauen, bis er das Wort Privatsphäre rückwärts singen könnte.

Ein Mann, der "alles" von mir weiß? Nee, den gibt es nicht. Ich stelle mich ja selbst jeden Morgen im Spiegel der merkwürdigen Person vor, die mich da total verknauscht ansieht.

Dieses ganze Harmoniegedöns und "mein Partner darf alles von mir wissen" verursacht bei mir einen veritablen Entenparker.... - und ich schließe auch die Badezimmertür zum Pinkeln.

GzG
Irmi


Beitrag von gh1954 25.05.11 - 17:18 Uhr

So isset... #fest#fest

Beitrag von darkblue81 25.05.11 - 17:24 Uhr

Ach Irmi #verliebt

Beitrag von mareliru 26.05.11 - 10:59 Uhr

Ich denke Ihr solltet ernsthaft darüber reden, warum Dein Mann auf einmal kein Vertrauen mehr in Deine Treue und Deine Aussagen hat und denkt, ein Kuckuckskind zu haben. Das ist ja wohl der Ursprung der Schnüffelei, für die er sich entschuldigen muss.
Gib das Schreiben deswegen nicht auf!