Wer hat wirklich Ahnung von Metformin und berichtet mir? *verzweifelt*

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sandra-123 25.05.11 - 14:07 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe mal wieder eine Frage zu Metformin.

Ich habe PCO- seit fast 100 Tagen keine Periode mehr, nehme seit nun 41 Tagen Metformin
in der Dosierung 42mg morgens und 425 abends. Es tut sich NICHTS 
Jetzt meine Frage an Euch… Sollte ich Metformin erhöhen? Sollte ich vielleicht
850 mg morgens komplett nehmen? Ich bin fast am verzweifeln und traurig darüber das
nichts passiert 

Noch zur Info: Ich habe kein Übergewicht und bin auch nicht insulinresistent – siehe VK

Lieben Dank für Eure Antworten

Beitrag von h-m2010 25.05.11 - 14:09 Uhr

Also ich würd auf jeden Fall das ganze mibm Arzt absprechen..... wäre besser!!!
LG

Beitrag von sandra-123 25.05.11 - 14:15 Uhr

Das habe ich schon :-( bin ja auch in einer Kinderwunschklinik!
Aber der sagt, dass ich abwarten soll!

Es ist alles zum... :-(

Beitrag von sweetbeat 25.05.11 - 14:15 Uhr

Hi,

ich würde wirklich mit einem Arzt sprechen.
Bei nicht insulinresistenten PCO-Patienten KANN metformin helfen, MUSS aber nicht.
Studien haben gezeigt das es sich günstig auf den Zyklus auswirken KANN, aber eben nicht muss.
Angeblich dauert es auch bis zu 3 Monaten bis Metformin richtig wirkt.

Also:
1. Nichts ohne Absprache mit dem Arzt machen
2. Noch ein bisschen Geduld haben

Ich weiß es ist wahnsinnig schwer! Habe selbst gerade mit Metformin angefangen, und bin gespannt, wann ich meine Tage bekommen werde.
Ich bin allerdings Insulinresitent und auch etwas übergewichtig (1,62m 68kg)

Beitrag von marilama 25.05.11 - 14:17 Uhr

Hallo,

mich wundert es sehr, dass du in einer KIWU-Praxis bist. Es hat sich erst so gelesen, als würde da ein nichtswissender FA rumpfuschen.

Bei so langen Zyklen und PCO hilft Metformin doch nicht als Alleinmittel, vor allem wenn das PCO nicht von Übergewicht oder Insulinresistenz kommt.
Ich habe Metformin nur in Zusammenhang mit Clomi bekommen.
Sie sollten bei dir lieber ein Medikament anwenden, dass die Mens auslöst und im nächsten Zyklus richtig stimulieren.

Warum wurde bei dir mitten im Zyklus mit Metformin begonnen, was war das Ziel?

Hast du keinen Behandlungsplan bekommen? Ich habe nach dem Erstgespräch dort einen Plan bekommen, auf dem steht, was ich jeden ZT machen soll.

Bitte Metformin nicht selbst erhöhen, einfach in KIWU-Praxis anrufen und nachfragen, wie es weitergeht, du kriegst einfach keine Mens.
Dann wirst du zum US vorbeikommen müssen und die überlegen, wie es weitergeht.

Grüße

Beitrag von sandra-123 25.05.11 - 14:25 Uhr

Hallo Marilama,

ich war letzte Woche beim Ultraschall, der Arzt meinte, dass ich immernoch viele Eibblässchen habe und das ich abwarten soll, bis das Medikament wirkt!

Er möchte die Periode nicht auslösen, weil es eben nur eine "künstlich" erzeugte Blutung wäre und nichts bringen würde!

Weiterhin hat mein KiWu Arzt gemeint, dass ich viel zu viele Eibblässchen habe und das es unter den Hormonen enorme Probleme geben könnte, da ich rechts (am Montag) 14 Eibblässchen hatte und links 12 :-(
Darum will er nicht stimulieren! Es wäre zu risikoreich!

Beitrag von marilama 25.05.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

ja mitten im Zyklus mit dem Stimulieren anzufangen, ist ja auch nicht wirklich sinnvoll.
Soviele Eibläschen sind ja normal für PCO, hatte ich bei den Zyklen auch immer am Anfang, bis sich eins oder zwei rausgebildet haben.

Oje, das hört sich wirklich so an, als ob du einfach warten müsstest, ist ja doof :-(

Dachte ich könnte mit meinen Tipps das ganze beschleunigen :-)

Beitrag von sandra-123 25.05.11 - 14:37 Uhr

Das ist lieb von Dir... aber anscheinend kann mir da wirklich keiner helfen :-(

Ich bin einfach nur traurig und wütend zu gleich!

Naja...

Trotzdem lieben Dank

Beitrag von krokogui 25.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

ich nehme auch Metformin 850mg (morgens und abends je 1 Tbl.) allerdings schon länger ;-)
Bei der ersten SS habe ich ca. 1,5 Jahre Metformin genommen, habe aber auch nur alle 2-3 monate meine Mens gehabt. Troztdem hat es geklappt #huepf

Im Moment üben wir fürs zweite Kind. Nehme wieder seit über einem Jahr Metformin und diesmal zusätzlich noch L-thyroxin und bin in einer KiWu-Behandlung im 10 ÜZ.... leider bis jetzt noch nicht schwanger #schwitz

Ich denke das schaffen wir ;-) trotz PCO!! Kopf hoch #blume

lg krokogui #winke

Beitrag von cosmosis 25.05.11 - 14:18 Uhr

Huhu,

würde auch besser zum Arzt gehen - eigenmächtiges Erhöhen oder ändern von Medikation kann auch ein Schuss nach hinten werden.
Im übrigen habe ich deinen TSH-Wert auf deiner VK gesehen - denke das dieser noch zu hoch ist für KiWu - vielleicht wäre es besser, wenn das L-Thyroxin erhöht werden würde, als das Metformin.


Liebe Grüße und gutes Gelingen

Beitrag von sternenhimmel7 24.06.11 - 14:17 Uhr

ich hatte das pco syndrom habe seit dezember 2010 früh 1000 mg. und abends 100mg. genommen und es wirkt tatsächlich hatte 8 jahre probiert und nun bin ich in der 6 schwangerschaftswoche mit viel gedult wirkt es tatsächlich muss dazu sagen du metformin habe ich auch reichlich abgenommen viel glück wünsche ich dir #verliebt