Stifthaltung und Namen schreiben bei Vorschulkindern

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 556699 25.05.11 - 14:08 Uhr

Hallo!

Unser Sohn ist ein Vorschulkind. Er kann seinen Vornamen schon manchmal richtig schreiben, manchaml stellt er aber die Buchstaben auf den Kopf oder verdreht sie. Außerdem hält er seine Hand beim Schreiben irgendwie in die Luft, hat halt seine Hand nicht auf dem Blatt richtig liegen.

Wie ist das bei Euch?

Die Erzieherin meinte, er müsste das eigentlich jetzt schon können, denn in der Schule wird da sehr drauf geachtet.

Meine Meinung ist, jetzt ist er ja schließlich noch nicht in der Schule und muss das m. M. nach auch noch nicht können.

LG

Beitrag von muffin357 25.05.11 - 14:12 Uhr

naja: es stimmt, er MUSS es nicht können, --

schreibt er aber schon und benutzt Stifte zum Schreib-Malen, dann sollte man die Haltung auf jeden Fall versuchen zu korrigieren, denn das gewöhnen die Kids sich an und das ist sehr schwer wieder rauszukriegen...

#winke tanja

Beitrag von twins 25.05.11 - 14:22 Uhr

Naja, wenn er jetzt Vorschulkind ist, heißt es, das er nach den Sommerferien in die Schule kommt, oder?!
Meiner Meinung nach sollte er es jetzt schon können, in der Schule achten sie da nicht mehr drauf, da geht das Pensum sofort los.

Hier solltest Du + der Kiga täglich drauf achten, das er sich verbessert, sei es beim Malen und Schreiben. Schlechte Angewohnheiten lassen sich nicht einfach verbessern.

Unsere Nachbarin hat auch eine verkrampfte Stifthaltung und ist dadurch nicht mitgekommen - war zu langsam beim Schreiben - und dann tat ihr die Hand auch schnell weh. Mit Müh und Not hat die Ergotherapeutin es geschaft sie umzustellen. Der Lehrerin war es egal. Was sie in der Schule nicht geschaft hat, mußte sie zu Hause zu Ende bringen.

Grüße
Lisa

Beitrag von jamey 25.05.11 - 14:32 Uhr

was hänschen nicht lernt, lernt hans nimmermehr....

ich finde der gedanke sollte auch bei so feinmotorischen dingen aufgegriffen werden. je länger sich eine falsche haltung einschleift umso schwieriger ist es, den fehler zu korrigieren. bei meinem sohn ist es ähnlich, er wird 2012 eingeschult und ich habe jetzt 6 mal ergo vom kia bekommen für ihn um das ganze etwas anzuschubsen.... ich würde es nicht so lachs sehen...kommt dein sohn später wegen dieser falschen stifthaltung nicht schnell genug beim schreiben mit...dann wachsen die probleme schnell

Beitrag von ratpanat75 25.05.11 - 15:15 Uhr

Hallo,

"ich würde es nicht so lachs sehen..."
#rofl sorry, dass ich lache, aber das ist wirklich süß :-)

LG

Beitrag von rittmeisters 25.05.11 - 15:45 Uhr

Wenn er in diesem Jahr eingeschult wird sollte er es schon können, seinen Namen auf jeden fall... die Stift haltung sollt er auch schon einigermassen können...

Unsere Tochter kann schon Ihren Namen, Mama, Papa, Oma , Opa usw. schreiben, allerdings musste sie nun zur ERGO da es nicht 100% sicher war mit welcher Hand sie schreibt, sie kann es nämlich auch mit links... und rechts...

Beitrag von ceebee272 25.05.11 - 20:14 Uhr

Hi
meiner Meinung nach hättest du schon längst auf die Stifthaltung achten und ihn verbessern müssen. Er hält Stifte doch bestimmt schon mindestens 3 oder 4 Jahre lang falsch! Was man sich lang falsch angewöhnt ist jetzt auch sehr schwer wieder zu korrigieren... Namen schreiben sollte er schon können.
Ceebee

Beitrag von shakira0619 25.05.11 - 20:17 Uhr

Hey,

bei uns ist das so, daß die Erzieherinnen schon immer darauf geachtet haben, ob die Kinder den Stift richtig halten. Mein Sohn hat es von Anfang an richtig gemacht und seinen Namen schreibt er komplett richtig. Anfangs schrieb er das S spiegelverkehrt (was ja auch richtig ist, da die Gehirnhälften der Kinder noch nicht zusammengewachsen sind und es deshalb für die Kinder richtig aussieht). Aber seit er 4 Jahre alt geworden ist, schreibt er auch das S richtig rum.

Liebe Grüße

Beitrag von visilo 26.05.11 - 06:28 Uhr

Den Namen müssen im Kiga schon die 4 jährigen schreiben und die meisten können das auch, der Name muß richtig geschrieben werden. Ein Sohn einer Freundin hat auch einige Buchstaben verkehrt geschrieben und die Eltern haben ihn gelassen, er macht das jetzt immer noch und er geht schon bald in die 3. Klasse.
Die falsche Stifthaltung wurde auch schon mit ca 5 Jahren im Kiga verbessert der Ergotherapheut meinte es ist besser wenn die Kinder es gleich richtig lernen dann verkrampfen sie später nicht so und haben sich die falsche Stifthaltung nicht schon angewöhnt.

Ich bin der Meinung ein Vorschulkind, welches in wenigen Monaten in die Schule soll, muß einen Stift richtig halten können und seinen Namen sollte es auch schon lange richtig schreiben können, bei und wird sowas jedenfalls von der Schule vorausgesetzt.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)