Beratungsgespräch

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von djldjj 25.05.11 - 14:13 Uhr

Hallo!

Kann mir jemand sagen, was mich in dem Beratungsgespräch erwartet, das ich vor einem SS-Abbruch führen muss?

Vielen Dank

Beitrag von joanhh 25.05.11 - 14:52 Uhr

Hi, im Idealfall sitzt dort eine einfühlsame, nette Frau, die dir erst zuhört, weshalb du einen Abbruch in Erwägung ziehst und nach deinen Lebensumständen fragt und dir dann eventuell noch ein paar dir nicht bekannte oder bedachte Aspekte aufzeigt. Es geht aber eigentlich nur darum, von einer Fachperson im Schwangerschaftskonflikt beraten worden zu sein, du bekommst die Bescheinigung, egal was ihr besprecht und egal wie sicher du bist. Ich würde den Termin wirklich noch mal als Chance nutzen, mit einer Fachperson alle Perspektiven zu durchleuchten, denn ein Abbruch ist nicht so leicht wie man denkt... Hab ich gerade 10 Tage hinter mir, ich bereue es schon... Ich habe allerdings bei dem Beratungsgespräch so getan, als wär ich bombensicher, das Richtige zu tun. Dabei war ich es innerlich gar nicht. Wenn du von deiner Situation erzählen magst... Liebe Grüße, Joan

Beitrag von redshoes81 25.05.11 - 16:27 Uhr

Ich persönlich habe mit dem Beratungsgespräch bei ProFamilia eine sehr gute Erfahrung gemacht. Uns saß wirklich eine nette Frau gegenüber, die wertfrei mit uns gemeinsam die Situation besprochen hat. Auf meiner Seite sind letztendlich viele Tränchen geflossen und der Kindsvater (mit dem ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal zusammen war) hatte auch endlich verstanden, warum es für eine Frau eben nicht einfach nur ein schneller Eingriff ohne Folgen ist.
Wir hatten uns nach diesem langen Gespräch (waren bestimmt 1.5 Stunden dort) für den Zwerg entschieden, leider habe ich es später verloren.

Ich bin damals voller Ängste in die Beratungsstelle gegangen, aber das war absolut unbegründet. Man wird dich nicht verurteilen... nur Mut! Und wie du dann letztendlich entscheidest, ist deine Sache.

Alles Gute!

Beitrag von joanhh 25.05.11 - 18:26 Uhr

Hi, ich kann dir irgendwie nicht antworten, es kommt die Mitteilung, dass der user nicht existiert oder keine Nachrichten empfangen möchte. Weißt du, wieso? Lg, Joan

Beitrag von kanojak2011 25.05.11 - 19:32 Uhr

Naja, ganz am anfang soll die Person sagen, dass sie dich nicht bekehren will. du fängst an du erzählen, warum du zum Abbruch willst. Um dir zu zeigen, dass du dein Schein so oder so bekommst, leigt er schon vllt ausgefüllt. Was du von dir preisgibst, hängt nur von dir ab. Du kannst dir Geschichten erzählen und genauso bekommst du dein Schein,

In dem Gespräch bestimmst du es. Die Dame kann dir sehr viel helfen. Mal angenommen der abbruch ist soweiso klar, dann weist sie dich schon darauf hinaus, wie es dir danach gehen könnte. Sie sprach von Trauerarbeit, wie sie aussieht. sie sagte, dass man sich nochmals treffen kann, wenn es dann soweit ist. Sie erzählte vom Friedhof und Kerzen und und und..

Was sie manchmal anbieten, ist ein paargespräch. Es hänmgt doch immer davon ab, in welcher Situation du dich befindest.

Ich hatte sehr großes Glück. Ich glaube, es war Pro Familia und die Frau war echt klasse. Ich hätte nie erwartet, dass sie so neutral sein kann und bei mi sagte sie, ganz klar: 100% spricht für Abtreibung..

Am Ende war es keine aber ich bin der Frau tortzdem dankbar.

Ich habe keine Ahnung, was du erwartest aber ich wünsche dir für dein Gespräch einfach viel Glück!