Hilfe!! Amalgan auswechseln lassen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von natsl-chan 25.05.11 - 14:14 Uhr

Hallo ihr Lieben!!

Habe jetzt folgenes Problem..
Ich war heute beim Zahnarzt, ich hatte eine gelockerte Amalganfüllung im Zahn, die mittlerweile auch immer wieder gebröselt ist und im Zahn gezogen hat.

Der Arzt hat sie mir nun entfernt und ne neue Kunststofffüllung verpasst.
Ohne jeglichen Schutz oder sonst was.
Ich stille meine Tochter noch voll, sie nimmt auch nichts anderes als meine Brust.
Und nun erfahre ich das man auf gar keinen das ohne Schutz hätte machen sollen während der Stillzeit.

Hat jemand Erfahrungen und ist das wirklich so gefährlich für mein Kind?
Mach mir grad wirklich Sorgen..

Ich weiß ich hätte mich vorweg Informieren sollen, aber der Arzt hat mich ja auch nicht aufgeklärt also dachte ich das wäre in Ordnung :-[

Beitrag von dreamer79 25.05.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

nromalerweise hätte er dich aufklären müßen das man bei Schwangeren und stillenden Müttern die Amalganfüllungen nicht entfernen darf.
Ich war letzte Woche gerade beim ZA und da ich noch morgens und abends stille, hat mein ZA gesagt, das er meine Amalganfüllungen noch nicht anfasst. Ich denke aber, beim nächsten ZA-Besuch werden die ausgewechselt.

LG
Mandy mit Lilly (in 3 Tagen 8 Monate alt)

Beitrag von kerstini 25.05.11 - 18:01 Uhr

Ich denke da musst du dir keine Sorgen machen!

Wegen einmal passiert da nix. Was du nicht machen solltest wären ALLE alten Amalgam-FÜ´s ohne Schutz in der Stillzeit austauschen zu lassen. Die Füllungen geben ja auch wenn sie noch intakt sind immer etwas Quecksilber ab. Das ist leider so.

Aber du hast schon recht, dein ZA hätte dich darüber informieren müssen. Du hättest allerdings den Kofferdam (Gummi über dem Zahn der die Füllung auffängt) selber zahlen müssen und ganz ehrlich... ich persönlich empfinde ihn als sehr sehr unangenehm.

Jetzt ist es schon passiert und ich würde mir nicht den Kopf darüber zerbrechen und für nächste mal weist du Bescheid!

LG

Kerstin mit Ida #verliebt (17 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von natsl-chan 25.05.11 - 20:07 Uhr

Danke für die Antworten!!

Das war jetzt zum Glück die einzige Amalganfüllung die ich hatte ^^

Ich bin jetzt auch schon wieder etwas ruhiger geworden, war nur so der erste Schock, wenn man plötzlich hört das es so gefährlich sein soll...

Hast ja auch recht passiert ist passiert...

Beitrag von schullek 25.05.11 - 23:31 Uhr

woher weißt du denn, dass es nichts ausmacht?
ich finde solche pauschal aussagen wenig hilfreich.

im wahrscheinlichsten fall wird weder sie noch das baby was merken. sicher ist aber, dass sie quecksilber aufgenommen hat auf diversen wegen und dieses auch in die milch übergeht. dass die folgen eher gering bis nichtig sein werden ist klar.
quecksilber sammelt sich aber nun einmal im körper an und das wird auch diese geringe menge tun.

und auch wenn der kofferdamm 10 euro kostet und vielleicht mal kurz unangenehm (nicht schmerzhaft) ist, dann ist das wohl kaum ein argument dagegen.

lg