Wie geht es nach Utrogest weiter ???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nihu1980 25.05.11 - 14:14 Uhr

Hallo ich habe von meinem FA (eine Großpackung 90 stück) Utrogest bekommen um die Mens auszulösen , die nehme ich nun schon seit 8 Tagen soll sie jetzt noch 2 Tage nehmen und dann müßte ich meine Mens bekommen.

Er meinte das er mir gleich eine großpackung verschreibt da wir das dann weiter brauchen zur unterstüzung und da ich einen fehlenden Eisprung habe will er dann noch schauen was er da noch machen kann das ich wieder einen Eisprung habe.

Kennt sich da villeicht wer mit aus und kann mir ratschläge geben was da so dann noch auf mich zukommt ?

Liebe Grüße Nicki

Beitrag von marilama 25.05.11 - 14:20 Uhr

Hallo,

das höre ich zum ersten Mal, dass man Utro zum Mensauslösen bekommt.
Utro ist reines Progesteron, das gauckelt dem Körper eine Schwangerschaft vor und man bekommt deshalb seine Mens nicht.
Deine Mens kommt erst nach Absetzen von Utro und dann dauert es im Schnitt 3-4 Tage.

Ich würde den FA fragen, ob er dir nicht eine Überweisung in eine KIWU-Praxis geben kann. Die können dir sehr gut bei fehlenden ES weiterhelfen (hatte mein FA auch festgestellt, in der KIWU-Praxis hat sich das ganze dann als PCO entpuppt).

Wie es mit fehlenden ES weitergeht, kannst du auf meiner VK lesen.

Grüße

Beitrag von nihu1980 25.05.11 - 14:25 Uhr

ja ich soll es 10 tage nehmen dann absetzten und dann sollte ich meine mens bekommen. und dann will er weiter behandeln.

Mein FA ist auf KIWU spezialisiert. Ich weiss nur nicht was ich bekommen sollte dann das ich einen ES habe

Beitrag von marilama 25.05.11 - 14:37 Uhr

Hallo,

ja habe deine Frage teilweise falsch verstanden, ich dachte, du meintest, wie es direkt nach Absetzen von Utro weitergeht.

Kurz zusammengefasst ging es bei mir mit Clomi und Puregon mit Auslösespritze weiter.

Fehlender ES ist nicht so schlimm, bei mir waren die KIWU-Ärzte sehr zuversichtlich, dass sie mich schwanger bekommen und hatte recht damit :-)

Viel Glück dir auf deinen weiteren Weg!

Beitrag von -erdbaerchen- 25.05.11 - 14:32 Uhr

doch es klappt wirklich mit Utro die Mens auszulösen, ich musste letztes Jahr im November es auch nehmen, dann hatte ich die Mens und wurde im ersten ÜZ schwanger aber leider hab ich es verloren.
nach der FG hatte ich wieder 3 Monate keine Mens FA meinte muss ausgelöst werden hatte dann wieder Utro genommen und noch ein paar Tagen kam dann endlich die Mens. Dadurch pendelt sich der Zyklus wieder ein. hatte einen Zyklus von 44 Tagen, heute kam wieder meine MENS, und jetzt wollen wir wieder üben. und hoffen das es auch klappt.

Viel Glück.

Beitrag von nihu1980 25.05.11 - 14:36 Uhr

Ja ich habe es bekommen da ich immer mörder zyklen habe und auch nie wirklich dann weiss wann mein ES ist.

Wenn ich überhaupt mal einen habe....

meistens habe ich keinen und da will er dann auch mal sehen was er machen kann.

Ich habe jetzt schon viel über Clomifen gelesen das es gut sein soll und das das auch so die erste wahl eines Arztes ist

Beitrag von bambina1977 25.05.11 - 14:35 Uhr

Ich muß mich da jetzt mal einklinken.
Utrogest ist ein Gelbkörperhormon welches eine eventuell neu beginnende SS stabil hält. Der Gelbkörper ernährt am Anfang das Kind so lange bis die Plazenta diese Funktion übernimmt.
Utrogest wird also nicht zum auslösen der Mens eingesetzt. Das ist Schwachsinn.
Genauso ist es Schwachsinn das Utrogest dem Körper eine SS vorgaukelt.

So das war das erste.

Das zweite, ich an deiner Stelle würde zu einem FA gehen der wirklich auf KIWU spezialisiert ist. Deiner scheint es nicht zu sein.
Denn ein fehlender ES kann viele Ursachen haben. Und die gilt es erstmal herauszufinden.

Ich drücke dir die Daumen das es positiv für dich weiter läuft und du einen Arzt findest der dir nicht so einen Blödsinn erzählt.

Gruß Silvana

Beitrag von angi1987 25.05.11 - 14:57 Uhr

Das ist kein Blödsinn und wir so oft gehandhabt!!!

Man nimmt 10 Tage lang Utrogest und noch ABSETZEN des Utrogest kommt es zu einer Entzugsblutung, sowie bei der Pille auch!

Hat mein FA bei mir auch so gemacht und das ist auch üblich so....


LG

Beitrag von bambina1977 25.05.11 - 15:32 Uhr

Sorry aber das höre ich zum ersten Mal.
Ich habe so oft die Mens auslösen müssen. Aber mit einem völlig anderem Medikament. Und in der Packung sind dann auch nur 10 Pillen und dann setzt 2-3 Tage später die Blutung ein.