Fahrradgröße - was würdet Ihr machen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von geli0178 25.05.11 - 15:47 Uhr

Hallo,

unser Nachwuchs wünscht sich zum Schulanfang ein Fahrrad. Da ich nicht wusste welche Größe er braucht (derzeit 16Zoll BMX Bike) stellte ich vor ein paar Wochen die Frage hier bei Urbia ins Forum und bekam weitestgehend die Empfehlung für ein 20Zoll Bike. Beim Fahrradhändler um die Ecke erhielt ich ein gutes Angebot für zwei Räder und nun müssen wir uns entscheiden. Auch dort fragte ich nach der Größe und bekam die übliche Antwort -> Schulanfänger brauchen ein 20Zoll Bike.
Dummerweise (oder auch guterweise) besuchte mich meine Freundin deren Tochter älter aber genauso groß ist und meinte ihre Tochter fährt sicher auf einen 24Zoll Fahrrad. Daraufhin packte ich den Sohnemann ins Auto und war bei zwei weiteren Geschäften und die Verwirrung wird eher größer. Im ersten Geschäft meinte die Verkäuferin er hat die Größe für ein 24Zoll Bike da er sehr groß ist (1,27m) und das Geld für ein 20Zoll wäre rausgeschmissen. Er konnte auf Rädern mit beiden Größen probefahren und er kam gut zurecht. Die Beratung war in dem Laden ansonsten eher schlecht. Im zweiten Laden fuhr er zur Probe auf einem 24Zoll Mädchenfahrrad und das ging gar nicht. Auf einem 20Zoll Bubenfahrrad kam er super zurecht, allerdings war der Sattel schon gut mittig eingestellt. Auf dem selben Bike eine Nummer größer war er unsicher aber er kam besser damit klar als auf dem Mädchenfahrrad. Die Füsse erreichen mit den Fussballen den Boden.
Welches Fahrrad würdet ihr kaufen von der Größe? Müsste ich ihm jetzt eins kaufen wäre es das 20Zoll, aber der Schulanfang ist erst ende August. Und wenn es dieses Jahr wieder so viel schneit wie im letzten Jahr wird er das Bike von November bis April nicht nutzen können. Der Verkäufer rät uns da wir noch ein anderss Bike haben zu dem 24Zoll Fahrrad.

Was würdet Ihr machen?

VG Geli

Beitrag von celia791 25.05.11 - 15:56 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat zum 6. Geburtstag ihr neues Fahrrad bekommen. Ein 24er Mountainbike. Wir sind ungefähr einen Monat vorher mit ihr in das Fahrradgeschäft gegangen, da war sie 1,28m gross und passte sehr gut darauf. Jetzt ist sie 1,31m und ist letztens nochmal auf einem 20er Rad ihrer Freundin gefahren, dass war ihr zu klein.
Also ich würde zu dem grösseren Fahrrad tendieren, denn es soll ja auch noch länger halten.

Lg Celia.

Beitrag von grizu99 25.05.11 - 16:27 Uhr

Ich würde jetzt das 20er nehmen und das 24er überspringen. Denn auf einem 26er fahren sie nachher richtig lange (mein 8 Jähriger hat gerade eins bekommen und mein Bruder fährt mit 14 Jahren immer noch auf der Grösse ;-) )

Mein Kleiner hat gerade auch ein 20er Rad bekommen.
Er hätte auch auf ein 24er gepasst, aber "sicher" damit fahren konnte er nicht, dafür waren die Reifen irgendwie zu groß.

Beitrag von janamausi 25.05.11 - 16:48 Uhr

Hallo,

ich würde ein gebrauchtes/billiges 20 Zoll Fahrrad nehmen und dann nächstes/übernächstes Jahr ein 24 Zoll.

Ein neues 20 Zoll Fahrrad lohnt sich finde ich überhaupt nicht.

LG janamausi

Beitrag von anarchie 25.05.11 - 17:02 Uhr

Hallo!

Kann man nicht pauschal sagen.
Kommt auf das einzelne Rad drauf an.

Einem sicher fahrenden Kind würde ich auch ein noch etwas zu großes Rad zutrauen. Einem Unerfahrenen hingegen lieber das kleinere kaufen!

Lasst ihn doch das rad testen m was es auch werden soll, wenn es passt ist doch alles gut.

Meine Tochter bekam mit 112cm ein 20er Rad zum 6. Geb...weil sie gut drauf sass und schon 3 jahre gut fuhr - auch wenn es recht groß war.
Jetzt ist sie 120cm(7,5) und passt perfekt drauf...

Mein Sohn bekam ein 20er zum 7. Geb....anderes Rad, anderes Kind...und auch das war noch recht groß, jetzt ist er fast 9 und nächstes Jahr muss er ein Neues haben..

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von bi_di 25.05.11 - 19:04 Uhr

*g* die Odysee hatten wir auch gerade.

Das Problem ist, das nicht alleine die Grösse der Räder ausschlaggebend ist, sondern auch die Höhe des Rahmens. Und die können bei den verschiedenen Modellen locker um 10cm schwanken. Ebensowenig ist die absolute Grösse der Kinder ausschlaggebend, sondern die Schrittlänge. Und nimmt man das alles zusammen, bleibt nur noch: Ausprobieren.

Und wenn alles passt (also auch das Zubehör (Gänge, Gepäckträger ja oder nein, Rücktritt ja oder nein) und die Kinder sich sicher fühlen, würde ich das grössere Fahrrad nehmen. Einfach in der Hoffnung, das es länger 'passt'. Denn: Wenn jetzt schon der Sattel mittig steht, dann ist es nächstes Jahr bestimmt zu klein.

Grüsse
BiDi

Beitrag von loonis 25.05.11 - 19:10 Uhr




Es kommt ja immer auf d.Rahmenhöhe an.

Unser Großer ist 8 geworden u. bekam kürzl. das Puky 24" ,Luca ist ca. 134 cm groß .

http://www.amazon.de/Puky-Crusader-Kinder-Fahrrad-schwarz/dp/B0045H5MTI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=sports&qid=1306343240&sr=8-1

Er sollte das Rad eigentl. schon zu Weihnachten bekommen,aber
da passte er noch nicht sicher drauf.

Somit haben wir gewartet.

Mit den Füßen sollte er gut/sicher an den Boden kommen.

LG Kerstin

Beitrag von stef998 26.05.11 - 13:43 Uhr

Huhu,
hatten vor 2 Monaten das selbe Problem, haben das Rad gebraucht auf einem Kinderfahrradbasar gekauft

haben uns für ein 24 Zoll Rad entschieden, Sitz ganz nach unten gemacht, für Fahrten auch Strasse, bzw. Gehsteig optimal

zum Rumbolzen im Hof finde ich es einfach noch zu groß, da nimmt Sohni gerne sein altes 18er Rad :-)

lg stef.

Beitrag von geli0178 26.05.11 - 14:01 Uhr

Huhu zurück,

habe jetzt über den Hersteller einen Händler gefunden der die Kinderfahrräder auch ausgestellt hat zum austesten. Dort werden wir probefahren und uns entscheiden. Spontan meinte der Verkäufer am Telefon allerdings auch das 24Zoll Bike.

LG Geli