was ist denn nur mit ihr los????Bitte helft mir

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny.b2006 25.05.11 - 16:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wird wohl ein etwas längerer Text werden aber ich wäre euch dankbar wenn ihr es lesen würdet.
Also wir haben zur Zeit folgende Probleme:Meine Tochter 18 Monate ist vor ca.1 Woche aus ihrem Gitterbett geklettert,somit haben wir dann die 3 lockeren Stäbe rausgemacht das sie nicht mehr oben drüber klettert und sich eventuell noch verletzt.Tja und seitdem haben wir das "Theater"klar sie kommt immer rausgeklettert ist ja auch normal.Aber sie schreit wenn man sie ins Bett legen will als würde da ein Monster auf sie warten.Sie klammert sich an einen und will einfach nicht ins Bett.Gut dann haben wir die Stäbe ganz weggemacht und es umgebaut das machte es auch nicht besser.Nachts wird sie wach und schreit und schreit nur wenn man neben dem Bett sitzt ist sie ruhig.Okay dann bleiben wir halt sitzen bis sie eingeschlafen ist.Aber auch das geht nicht.Sie schaut ständig wieder ob wir noch da sind und das geht über 2 Stunden so.Diese Nacht habe ich es geschafft rauszugehen ohne das sie es gehört hat aber keine 2 Minuten später hat sie wohl wieder geschaut und ich war nicht mehr da.Okay dann habe ich mir meine Matratze genommen und mich neben ihr Bett gelegt auch das ging nicht.Da schaute sie mich 2Stunden lang an.(Wenn sie die Nähe will bekommt sie die natürlich auch.Ich weiß viele würden jetzt sagen dann nehmt sie mit in euer Bett aber das geht gar nicht.Auch da kommt sie nicht zur Ruhe und wir natürlich auch nicht.
Tja und nun ist es auch so das sie vom vielen Schreien auch total heißer ist.Wir sind alle so ziemlich am Ende unserer Kraft
Hatte das von euch auch schonmal jemand wie lange hat das gedauert oder was könnte das sein?wieder ein blöder Schub???aber warum ist der so schlimm und von den anderen haben wir fast nie was gemerkt??
Ach Mensch ich würde ihr so gern helfen das sie keine(meiner Meinung nach Angst) mehr hat.Hab es ihr schon schön gemacht hab wieder ein Mobile übers Bett gehangen ihr Nestchen wieder drum und alles#schmoll
Lg die etwas verweifelte Jenny

Beitrag von 1973sonja 25.05.11 - 16:29 Uhr

Hallo Jenny,

oh je, das haben wir auch grad durchgemacht.
Bei uns fing es aber an, als wir für drei Tage im Urlaub waren, nach Ostern. Wir haben meine Tochter abends ins Bett gebracht, sie war wie immer noch wach. Dann wollten wir aber im Restaurant, direkt unterm Zimmer, noch was trinken gehen (Babyphon dabei). DAs gefiel ihr gar nicht, sie hat das ganze Hotel zusammen geschrien.
Das war unser Fehler, daß wir sie allein lassen wollten. Im Nachhinnein war es klar, fremde Umgebung, niemand da, nicht gut.

Das ganze setzte sich aber zu Hause fort. einer von uns ist dann immer zu ihr gegangen, um sie zu beruhigen, sie wurde jede Nacht wach. Egal, ob man an ihrem Bett saß oder davor lag, sie ist alle paar Minuten hochgeschreckt um nachzusehen, ob wir noch da sind.
So manche nacht endete dann für uns alle in unserem Bett.
Da hatten wir Angst, daß wir es ihr angewöhnen, daß sie nur noch dort schlafen will.

Mittlerweile hat es sich ganz gut wieder gegeben. Sie schläft in ihrem eigenen Bett. Das eine oder andere Mal wird sie wach, und weint und ruft nach Mama oder Papa. Glücklicherweise legt sie sich dann auch relativ bald wieder hin. Ich warte dann meist, bis sie wieder ruhig atmet, und gehe dann raus.

Allerdings geht das ganze nur bei geöffneter Tür. Vorher konnten wir die Tür immer zu machen, und alles war gut.
Jetzt sagt sie jedes Mal vor dem Schlafengehen, daß die Tür auf bleiben soll. Das machen wir auch, es läuft ganz gut. Nicht so toll wie früher, aber akzeptabel.

Dazu kommt allerdings noch, daß sie gerade vier Eckzähne bekommt.
Ist es bei Deiner Kleinen vielleicht auch so, daß sie Zähne bekommt?

Ich habe mir aber auch sagen lassen, daß die Schlafgewohnheiten sich manchmal einfach so ändern, und man dann da durch muß.

Einen richtigen Rat kann ich Dir nicht geben, nur Tips, was es sein könnte und wie es bei uns war.

Halte den Kopf hoch, es wird wieder besser werden!

GLG Sonja

Beitrag von maisonne05 25.05.11 - 22:12 Uhr

kam das so von jetzt auf gleich? hat sie vorher normal geschlafen?
wir hatten auch mal so ne Phase, wo meine Maus nicht alleine einschlafen wollte und auch nachts dauernd wach wurde. damals war sie noch bei uns im Zimmer, somit war es zumindest nachts kein Problem, dass wir dabei waren... ich hab sie dann halt in ihr Bett gelegt (trotz schreien, aber nach ausgiebigem Kuscheln), mich dann daneben in mein Bett gelegt, ihre Hand gehalten und ihr entweder was vorgelesen oder vorgesungen. die ersten 3 Tage hat sie zwar noch "gebrüllt" ca. 5min lang (aber wie gesagt, ich war ja da! ich bin auch nicht wirklich für ins Bett legen, rausgehen und schreien lassen...) und dann ist sie doch ganz brav eingeschlafen. so ging das eigentlihc ganz gut und nach 3Tagen war dann auch Ruhe und sie ist meist schon nach 1-2 Seiten vorlesen (hab einfach ein Märchenbuch genommen) immer eingeschlafen und ich konnte raus.
irgendwann hatte ich sie soweit dass cih immer mal kurz raus konnte, aber dann nach ein paar min wieder rein bin. dann war auch Ruhe. hatte ihr dann Musik angemacht (übers Babyphone). und nach 1 Woche oder so ist sie dann ganz ohne mich wieder eingeschlafen. also insgesamt hatten wir das auch ein paar Wochen, aber es ging dann irgendwann, eben erst mit mir dabei und vorlesen, dann mit Musik. so schläft sie auch jetzt noch und schläft inzwischen (seit September) durch. vorher war sie nachts noch wach, auch als sie dann endlich in ihr Zimmer kam (wo wir dann alle besser geschlafen haben, so wie du es ja auch sagst) und wenn sie nachts wach wurde bin ich rüber, hab sie in den Arm genommen, etwas geknuddelt und ihr wieder die Musik übers Babyphone angemacht, mich neben ihr Bett (nachdem ich sie wieder reingelegt habe) auf die Matratze gelegt, ihre Hand festgehalten und meist war ich schon vor ihr wieder eingeschlafen. beim nächsten wachwerden meienrseits bin ich dann wieder in mein Bett rüber :) meist ist das nur ne Phase wo die dann viel Mama brauchen. denn irgendwann war es auch bei uns dann nachts so, dass ich sie zwar kurz geknuddelt habe, dann aber mit der Begründung "Mama muss Pipi" raus dufte und sie alleine mit ihrer Musik wieder eingeschlafen ist

ich weiß, ist ne schwere Zeit. aber Kopf hoch, es wird bald wieder besser!!! versuch einfach ganz ruhig zu bleiben (ich weiß, manchmal fällt es schwer) und ihr einfach ganz viel Nähe zu geben und zu kuscheln vorm Einschlafen und bald wird es wieder ruhiger