ebay, verkäuferin reagiert nicht mehr und nun?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von lawoman84 25.05.11 - 16:24 Uhr

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Am Sonntag Abend stöberte ich ein wenig auf ebay und entdeckte dabei ein süßes, rosa Mobile für die Babyschale. Neu und Ovp. Als Versand hatte die Verkäufering 5,00 angegeben. Ich schrieb sie darauf hin an, ob es möglich wäre das sie es als Maxibrief zu 2,20 versendet.
Sie schrieb mir innerhalb weniger Minuten zurück, das es in Ordnung wäre.
Kurz darauf bot ich auf den Artikel und bekam dann auch den Zuschlag bei 1 Euro.
Daraufhin bat ich die Verkäuferin, das sie die Versandkosten abändert und mir die Zahlungsinfos dann zukommen lässt.
Keine Reaktion. Ich schrieb dann noch mal am Montag und bat vorhin noch einmal ganz freundlich um Abänderung.
Leider hat sich die Dame immer noch nicht gemeldet.
Das sie solange nicht am PC war, glaube ich auch nicht, da sie noch einige Auktionen am laufen hat.
Nun weiß ich nicht was ich machen soll.
Ich möchte nicht einfach den geringeren Betrag bezahlen,und dann meldet sie einen nicht bezahlten Artikel.
Oder sie meldet nicht bezahlten Artikel,wenn ich mir noch länger Zeit lasse mit dem Zahlen.
Vielleicht hofft sie auch, das ich irgendwann die Schnauze voll habe und doch 5,00 Versand bezahle.
Aber ich habe ja extra vor dem Bieten nachgefragt, sonst hätte ich es sein lassen.

lg

lawoman

Beitrag von babybunnychen 25.05.11 - 16:41 Uhr

Ehrlich mir wäre es da lieber 5€ Versand...wenn der dann aber auch versichert wäre zu zahlen oder fragen ob 4€ z.B. für Hermes auch ginge und würde lieber den bversicherten Versand in den Fall zahlen.

Den nachher sagt sie wurde verschickt und dann stehst du da. aber vielleicht ist sie gerade bis jetzt noch nicht online gewesen. Sollte sie einen nicht b. Artikel melden ebay melden, das du sie dann und dann über ebay geschrieben hast und es über deine Nachrichten nachweis bar ist.

LG

Beitrag von lawoman84 25.05.11 - 16:51 Uhr

Huhu

die 5,00 euro möchte sie ja für ein normales Standardpäckchen ohne Nachweis das eigentlich nur 3,90 bzw.4,10 kostet.
Das ist ja der ausschlaggebende Punkt warum ich dann nach einer günstigeren Lösung gefragt habe.
Ich werd jetzt wohl noch ein paar Tage abwarten und dann mal sehen, ob sie sich evtl doch noch meldet.
Ich denke es passt ihr nicht das das Gebot nur bei 1 Euro lag.

lg

lawoman

Beitrag von babybunnychen 25.05.11 - 17:06 Uhr

Denke ich auch und hat gehofft an Versandabzocke noch Geld zu machen. schlage zwar auch für Warensendung wegen den Brief 15cent drauf aber nie soviel.

Beitrag von lawoman84 25.05.11 - 17:29 Uhr

Ja das gleiche ist mir eben letzte Woche auch schon passiert. 5,00 euro versichert angegeben und es kam ein ganz normales Päckechen.
Von der Dame habe ich auch nichts mehr gehört.
Geht mir ja nicht wirklich um die paar cents, aber ums Prinzip.
Wenn ich verkaufe und es doch mal billiger sein sollte, als angegeben dann überweise ich sofort zurück bzw. frage nach den Kontodaten.

naja mal sehen,ob die Dame sich doch noch mal meldet

lg

lawoman

Beitrag von grubenlicht 25.05.11 - 21:01 Uhr

da muss man aber aufpassen.

ich z.b. verschicke sehr viel als päckchen, was normal ja 3,90 eur online kostet. bezahle aber zusätzlich dann noch 1,- eur für die versicherung dann sind es 4,90 eur und ich nehme auch immer 5,- eur glatt.

viele wissen das gar nicht. ;-)

Beitrag von lawoman84 25.05.11 - 23:05 Uhr

ja nur wenn dann auf dem Päckchen die Marke mit 3,90 draufklebt :-)

bei 5,00 euro und dann mit dem nachweis für 4,90 finde ich es auch ok das zu verlangen, aber nicht wenn dann trotzdem unversichert versendet wird.

lg

Beitrag von colli28 26.05.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

man kann die Versandkosten im Nachhinein nicht mehr ändern in den Zahlungsbedingungen. Überweis doch einfach 3,20 Euro und gut ist, warum sollte sie Dir ne neue Zahlungsinformation zusenden (was eh nicht möglich ist)? Du kannst doch wohl Versandkosten und Verkaufpreis zusammenrechnen und dann überweisen.

Gruß Nicole

Beitrag von krokolady 26.05.11 - 17:03 Uhr

klar kann man das ändern.
Und zwar da wo man sozusagen die Zahlungsbedingungen an den Käufer sendet

Beitrag von colli28 26.05.11 - 17:55 Uhr

dann muss ebay das geändert haben

bei mir war das bisher nicht möglich, ich konnte ja noch nicht mal die Versandkosten ändern, wenn jemand zwei Sachen bei mir ersteigert hat und nur einmal Versandkosten bezahlen sollte, das hat der Rechner nie hingekriegt

ich versteh trotzdem nicht, warum man nicht einfach das Geld überweisen kann und fertig

Beitrag von krokolady 26.05.11 - 18:13 Uhr

doch, das geht schon immer....ich bin seit ca. 6 Jahren bei Ebay.

Man geht auf die Seite Zahlungsinformationen senden.....dann stehen da ja von z.B. 3 Auktionen alle Versandkosten zusammengefasst......diese löscht man und trägt die einmaligen Versandkosten ein.
Und dann muss man einfach nur auf Senden gehen.....nicht auf aktualisieren!!! Den Fehler machte ich auch am anfang - und immer wurden mir wieder die 3fachen Versandgebühren angezeigt - bis ich halt den Dreh raus hatte

Beitrag von colli28 26.05.11 - 18:51 Uhr

Danke für den Tip, man lernt wohl nie aus