PCO und Metformin - bin total glücklich!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von jencha 25.05.11 - 18:41 Uhr

hallo zusammen,

ich möchte an dieser stelle einfach mal loswerden, dass ich überglücklich bin.

ich habe pco. und die vermehrte menge männliche hormone verhindern leider die eireifung. hatte 7 monate meine regel gar nicht und davor sehr unregelmäßig, super kurz bis super lang. wir versuchen bereits seit 2 jahren schwanger zu werden.

mitte januar habe ich begonnen, metformin zu nehmen. begonnen habe ich mit einer kleinen dosis von 500 mg und nun bin ich bei 1700 mg täglich.

letzten monat habe ich dann zum 1. mal seit langer zeit meine regel bekommen. ich sollte dann am 3-5 zyklustag noch einmal zur blutabnahme kommen, damit meine hormone kontrolliert werden können. leider war ich da im urlaub. nun, das habe ich diesen monat nachgeholt. erst hab ich sie gar nicht bekommen und dann direkt in einem "normalen" abstand von 32 tagen. :-D

ich hätte nie gedacht, dass man sich so über die regel freuen kann, aber man kann! :-)

heute hat mir meine frauenärztin mitgeteilt, dass meine hormonwerte super sind. die männlichen hormone seien unauffällig und alles andere auch. #huepf

ich hatte zwar anfangs meine zweifel, metformin gegenüber, aber es hat mir wirklich geholfen.

ich bin so froh und total glücklich, denn es geht endlich bergauf...

jetzt muss es nur noch mit dem #schwanger werden klappen ;-)

sorry, dass ich euch hier vollquatsche, aber ich musste das mal loswerden.

liebe grüße
die jen

Beitrag von rotes-berlin 25.05.11 - 19:04 Uhr

Ist doch toll! Freut mich sehr für dich :) Ich schwöre ja auf Metformin bei PCO ;)

Viel Glück weiterhin.

Beitrag von jencha 25.05.11 - 19:30 Uhr

Ich ab heute auch :-D

Die 1. Hürde hab ich geschafft...

Beitrag von franziskako 29.05.11 - 16:15 Uhr

hallo habe eine frage.. darfst du metformin dann in der ss weiternehmen?

Beitrag von jencha 29.05.11 - 18:24 Uhr

hallo franziskako,

naja, dass ist so ne sache.

da es noch keine studien gibt, die pro oder kontra sind, gibt es unterschiedliche meinungen.

meine ärztin hat mir geraten, wenn ich schwanger werden sollte, mit metformin aufzuhören. sagte mir aber auch gleich dazu, dass zwar nicht nachgewiesen wurde, dass es für das kind schädlich ist, sie für sich es nicht weiter nehmen würde.

ich denke aber, dass ich die ersten wochen dann weiter nehmen werden, um einfach einen frühabort zu vermeiden. denn das ist ja leider häufig bei pco...

liebe grüße
jen

Beitrag von hope1976 30.05.11 - 21:47 Uhr

Hallo Ihr zwei,

ich hab in der schwangerschaft mit Jovan Metformin weitergenommen, weil ich irgendwo gelesen hatte, dass es in Schweden und den USA zugelassen ist. Natürlich auf eigene Gefahr, aber ich würde es auch jetzt wieder so machen.

Ich hab dann nach 8 Wochen angefangen, langsam zu reduzieren, und nach 12 Wochen abgesetzt. Der Erfolg gab mir recht ;-)

Ich drücke Euch die Daumen!

Liebe Grüße,

Katja

Die heute übrigens ihre ersten 225 Einheiten Gonal F für die erste ICSI gespritzt hat... :-)