Kennt das jemand

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von prixi 25.05.11 - 19:20 Uhr

Ich habe am 2. Juni 07 meine Zwillinge in der 11 SSW verloren. Ich denke noch heute fast Täglich an diese Zwei, was sie wohl geworden wären, wie sie ausehen, was wir so machen aber leider sind sie nicht mehr da. Der Et wäre der 26.12.07 gewesen, jetzt sind Weihnachten nicht mehr das gleiche. Ich habe aber zum Glück am 23.10.08 meinen Sohn gesund zur Welt gebracht, trotzdem habe ich noch immer das Gefühl das etwas fehlt. Hört das mal auf? Oder ist das weil ich eigentlich weiss das noch eines fehlt?
Ach meine zwei Sternchen ich vermisse euch so sehr!!!

LG prixi mit 3 Jungs fest an der Hand und zwei #stern im Herzen

Beitrag von collin1 25.05.11 - 20:47 Uhr

hallo,
ich hatte 1993 die 1.FG und danach 4 kinder bekommen,nun hab ich noch eine FG und noch eine ELSS mit machen müsse,mein 1.#stern fehlt mir noch immer,ich dachte die ersten jahre das ich das ersetzen könnte mit den geborenen kindern aber das geht nicht,es ist mit der zeit einfacher geworden aber am todestag und am eigendlichen geburtstermin zünde ich immer eine kerze zu hause an und nun wäre mein 2.#stern auch bereits 1jahr und auch für diesen stern hab ich eine kerze angezündet,man kann seine kinder nicht vergessen und das ist auch gut so


sei lieb gegrüsst

Beitrag von prixi 25.05.11 - 22:08 Uhr

Ich weiss man kann ein #stern nicht Verdessen, das möchte ich auch nicht, im Herzen sind sie IMMER! Dennoch habe ich ständig das Gefühl es fehlt noch was.

Beitrag von schimpf 26.05.11 - 12:07 Uhr

Das geht mir genauso. Mein erstes Krümchelchen wäre am 26.12.2005 geboren worden. Sogar am gleichen Tag wie Deines. Ich frage mich heute noch, ob es ein Mädchen oder Junge geworden wäre und denke immer daran, wie es sich entwickelt hätte, dass es jetzt bereits zu Schule gehen würde. Merkwürdigerweise habe ich zu meinen letzten beiden Krümeln, die ich im Oktober 2010 und jetzt im Mai 2011 verloren habe, nicht so eine intensive Verbindung. Vielleicht liegt das auch daran, weil ich die ganze Zeit nur Angst vor einer FG hatte. Aber es waren alles Wunschkinder vom tiefsten Herzen. Auf jeden Fall bin ich auch froh darüber, dass ich meinen Sohn habe, der jetzt bald vier wird. Wäre er nicht, würde ich wahrscheinlich komplett verzweifeln.