Flexible Kinderbetreuung in Heidelberg?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sonntagsmalerin 25.05.11 - 19:26 Uhr

Hallo miteinander,

nachdem ich mich nun wohl definitiv für Heidelberg als Studienstandort entschieden habe, stehe ich vor der Frage der Kinderbetreuung. Ich wohne etwa 40 km weg von Heidelberg, die Kids sind vormittags im Kiga bzw. in einem Jahr ist der Große in der Schule. Für die Nachmittagsvorlesungen - sofern ich welche habe - benötige ich allerdings eine Betreuung. Nun frage ich mich, ob es in Heidelberg auch flexible Betreuungsmöglichkeiten gibt - zum Beispiel "Leihomas" o.ä.? Für Kinder im Kindergartenalter finde ich einiges - auch speziell für studierende Eltern - aber ab dem Grundschulalter wird es schon schwieriger.
Ich werde auch mal an meinem Wohnort schauen, was ich an Betreuungsmöglichkeiten finden kann - aber in Heidelberg was zu finden, wäre natürlich auch nicht schlecht. Wisst ihr etwas? Wo kann ich mich da hinwenden?

Danke und liebe Grüße
Clarissa

Beitrag von mille78 25.05.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

hast Du Dich schon beim Studentenwerk angefragt? Die betreiben soweit ich weiß nicht nur Krippen und Kindergärten sondern vermitteln auch Tagesmütter oder ähnliches! Allerding ist es sehr schwer jemanden zu bekommen. Ich arbeite selbst im 3 - Schicht System ind HD und wohne ausserhalb.

LG
mille78

Beitrag von sonntagsmalerin 25.05.11 - 23:11 Uhr

Hallo!

Danke für den Tipp, da müsste ich mal nachfragen! Vielleicht haben die ja noch eine Idee.. ja, dachte mir schon dass es schwierig werden wird, etwas zu finden. Leider sind meine Eltern beide noch berufstätig, sodass sie als Betreuung ausscheiden :-( Noch hab ich den Kindergarten, aber ab der Grundschule wird es schwieriger...

Beitrag von white-blank-page 25.05.11 - 22:26 Uhr

Geht dein Kind dann in eine Schule mit Hort? Damit wären die Sorgen dann relativiert.

Ansonsten würde ich auch beim Jugendamt mal nachfragen. Die können dir sicher weiterhelfen!

Achja, Heidelberg... #verliebt

Beitrag von sonntagsmalerin 25.05.11 - 23:09 Uhr

Unsere Grundschule bietet Betreuung bis 14 Uhr inkl. warmem Mittagessen. Das passt auch soweit, aber ich weiß nicht, ob nicht auch später am Nachmittag noch Vorlesungen oder Seminare haben werde. Dafür brauche ich dann eine Ausweichmöglichkeit. Solange sie im Kiga sind, kann ich ggf. bis 17 Uhr dort die Betreuung in Anspruch nehmen, auch tageweise. Mache mir eben nur Gedanken ab der Schulzeit..

Aber danke für den Tipp mit dem Jugendamt, stimmt eigentlich. Da werd ich mal nachfragen!