Neurodermitits-Ernährungsfrage-Baby 11 monate

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jayda2009 25.05.11 - 19:59 Uhr

hallo,

unser tochter hat neurodermitits. wir haben für sie eine tolle, selbstgemischte creme (ohne kortiosn) von unserem kinderarzt und 2 sorten globuli. sie hat die neuro derzeit am rücken, bauch und oberärmchen.

vorallem nachts kratzt sie sehr stark... :-( und schläft dementsprechend schlecht.

der kia meinte, wir sollten nun erstmal sämtliche allergene lebensmittel weglassen. da es mit sieben monaten anfing( da habe ich abgestillt), reagiert sie wohl auf tierisches eiweiß, also milch, ei, fleisch usw

wir sollen auch weglassen: nüsse, hefe, erdbeeren, zitrusfrüchte evtl. verschiedene getreide, wenig oder gar kein zucker.

z.z. bekommt sie noch sojamilch (falls auch allergen, aber die verträgt sie)
brei isst sie nur noch höchstens mal mittags (ich koche selbst) und evtl. mal abends. jetzt die frage an euch, was gebt ihr euren neurodermitiskindern/babies für obst, gemüse, brot??? was zum frühstück, abendbrot, zwischendurch? trinken tut sie nur wasser. habe jetzt zum bsp. dasproblem mit nudeln grade gehabt, ist jaauch ei drinne, werde mir also vegane kaufen aus dem bioladen. äpfel können ja auch wieder kreuzallergen sein mit erdbeeren usw. freue mich auf eure antworten

lg jayda



Beitrag von rabenmama86 25.05.11 - 20:21 Uhr

Hey du!

Ich bin sozusagen neurodermities-profi. Hatte als Kind selbst ganz schlimm und jetzt ist es besser. Vertrage leider auch kein tierisches Eiweis, deswegen ernähre ich mich vegetarisch, ab und zu wenn es wieder schlimmer wird sogar vegan. Meine Tochter hat auch auf tierisches Eiweis reagiert, deswegen musste ich die ersten 5 Monate veganer sein, damit sie nix über die Milch bekommt. Seit dem Beikoststart verträgt sie es besser und jetzt sogar den Milchbrei - juhu!

Nudeln brauchst du nicht aus dem Bioladen. Italienische Nudeln (z.b. barilla oder wie die heißen) sind ohne ei. Gemüse und Obst kann ich zum Glück alles essen.

Ich würde dir vorschlagen mal zwei Monate bei deiner Tochter komplett auf tierisches Eiweis zu verzichten, dann siehst du ob sie alles andere verträgt. Ich weiß ja selbst dass das super schwierig ist, aber wenn du fragen hast, oder rezepte brauchst, schreib mich gerne an! Ich helfe dir!

Als Salbe empfehle ich dir Ringelblumensalbe. Die hilft super gegen den Juckreiz. Und Klamotten nur aus Baumwolle, alles andere reizt leider die Haut zu sehr.

Tahina (Sesampaste) hilft gegen Eisenmangel, davon kannst du einen Löffel unter jedes essen mischen.

Also falls du fragen hast. Schreib mir einfach!

Beitrag von moeriee 25.05.11 - 20:22 Uhr

Hi Jayda! #winke

Wir haben auch ein Neurodermitiskind und fangen gerade erst mit Beikost an, aber wir haben auch schon erfahren müssen, wie schwer es ist, die richtigen Nahrungsmittel auszuwählen. :-( Zum Obst kann ich dir Folgendes sagen: Am besten nehmt ihr säurearme Obstsorten, wie bspw. Birnen, Pfirsich, Feigen, Datteln, süße Marillen, Rosinen, Mango, Papaya, Melonen und Banane. In Äpfeln ist, je nach Sorte, auch relativ viel Säure enthalten, weshalb manche Kinder mit der Haut darauf reagieren. Des Weiteren solltet ihr histaminhaltige Lebensmittel meiden, denn sie lösen Juckreiz aus. Dazu zählen u.a. Erdbeeren, Himbeeren, Ananas, Sauerkraut, Spinat, Tomaten, uvm. (siehe: http://www.experto.de/b2c/gesundheit/histaminhaltige-lebensmittel.html).

Ich besuche derzeit eine Neurodermitisschulung. Am nächsten Wochenende geht es konkret um Ernährung bei ND. Ich werde mal ganz fleißig mitschreiben und bei Zeiten mal Infos hier einstellen. Wichtig zu wissen ist allerdings: Neurodermitiker (vor allen Dingen Kinder), sollten NICHT auf alles verzichten müssen. Natürlich sollte man es vom aktuellen Hautbild abhängig machen. Blüht die Haut sowieso gerade, dann sollte man nicht experimentieren. Ist der Hautzustand allerdings OK, kann man dem Kind auch durchaus mal ein paar Erdbeeren zugestehen. Dasselbe gilt z.B. für Schwimmbadbesuche. Denn auch die Psyche spielt eine sehr große Rolle bei dieser "Krankheit". Verbietet man dem Kind immer alles, ist es ebenfalls Stress für die kleine Seele, weil es dann traurig, wütend und enttäuscht ist. Dann als Mutter lieber ganz intensiv auf die Hautpflege achten und auch bestehen (zur Not kann man da auch mal mit Verstärkerplänen arbeiten).

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (24 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von caramaus 25.05.11 - 20:56 Uhr

Hallo!

Mir hat dieses Buch sehr geholfen!

http://www.amazon.de/Neurodermitis-koche-mein-Alltagsratgeber-Eltern/dp/3895662119/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1306349215&sr=8-1

Das blöde ist halt, das jeder Neurodermitiker auf andere Sachen reagieren kann. Das musst du eben herausfinden...

Bei meiner Maus sind es hauptsächlich Kuhmilchprodukte, Tomaten, Zitrusfrüchte, Erbeeren, Ascorbinsäure (ist in einigen Fertigprodukten/ Säften/ Limo drin). Das haben wir durch Versuch und Irrtum herausgefunden. Mittlerweile geben wir ihr die Sachen aber auch ab und zu in homöopatischen Dosen, einfach um sie dran zu gewöhnen. Bisher (toitoitoi) geht s auch gut.

Statt Sojamilch kannst du auch Reismilch oder Hafermilch geben, die gibt es sogar mit Calcium versetzt. Meine Maus mag besonders die Hafermilch gerne.


Alles Gute!
C.

Beitrag von chidinma2008 25.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo
mein sohn hat seit er 2 wochen alt ist Neuro..
Ich gebe ganz Nomale Milch also baby Milch,Essen bekommt er ganz Normal von uns mit nur nicht so stark gewürzt kein scharfes essen.

Mein kleiner hat leider eine sehr schwere Neuro mit Ekzemen Im gesicht zum muss ich eine 2wochn Therapie Mit Cortison machen wir sollten schon stationiär aufgenommen werden.

Obst bekommt er fast alles verträgt er sehr gut,Fleisch leider nicht ich mische oft ein bisschen Hirte unters essen.

Ich darf ihn auch nur alle 1-2 wohen Baden wen ich ihn öfters bade Platzt di haut Förmlich auf

lg

Beitrag von chidinma2008 25.05.11 - 21:21 Uhr

sorry für die rechtsschreib Fehler ich versuche mal wider Tv zu schauen und zu Schreiben gleichzeitig klappt leider nicht so gut#hicks

Beitrag von sueundmason2011 25.05.11 - 21:46 Uhr

Hallo! Also habe bei meinem Sohn heute auch festgestellt das er Neurodermitis hat! Ich kenne das von meiner Schwester die hatte das als Baby auch ganz schlimm!
Also meine erfahrungen damit sind füttert das Kind mit was ihr es füttern wollt bzw. mit dem was das kind essen mag!
Meine Schwester hat damals trotzdem alles gegessen und meine Mutter hat da eigentlich nie Wind drum gemacht das einzigste was sie ihr erklärt hat war das wenn es wirklich juckt das sie mit der flachen Hand drüber schubbeln soll damit sie sich nicht alles aufkratzt!!!
Ich denke man sollte da nichts drum geben!
Verhaltet euch einfach ganz normal und ihr werdet sehen es wird irgendwann besser! Meine Schwester hat da heute kaum noch probleme mit! Der arzt meinte auf nachfrage meiner schwester das es wohl so wäre da sie trotzdem weiter alles so gemacht hat wie immer bzw meine mutter!
Das einzigste was meine mutter immer gemacht hat sie hat meine schwester eingecremt mit Dermatop salbe!
Ich hoffe das es bei meinem sohn auch so klappen wird!
Liebe Grüße
Sue und Mason der jetzt gerade im Bett liegt^^

Beitrag von hael 25.05.11 - 23:53 Uhr

ich habe selber neurodermitis und gegen den juckreiz kann ich euch optiderm lotion empfehlen. das funktioniert, ich konnte es selber nicht glauben und dachte, ich gebe das geld wieder umsonst aus, aber der arzt hatte recht. Weiss nicht, ob es auch für Babies/Kinder geeignet ist, aber spricht eure Apotheker (frei verkäuflich) darauf, vielleicht hilft euch das weiter. Gegen Juckreiz ist auch Nachtkerzenöl (nach dem duschen feucht einmassieren) super und für babies auch verträglich. Auch gut ist mit einem kalten feuchten Handtuch die betroffeneren Körperpartien kurz zu wickeln, hilft mir immer.

Als Kind haben meine Eltern auch alles mögliches an Lebensmittel ausprobiert aber irgendwie hat nix richtiges geholfen. Ist bei jeder Neurodermitispatient halt anders...

ich kann aber mit deinem Baby mitleiden. Sie tut mir echt leid die kleine. Ich hoffe, meine Ideen können euch weiterhelfen.