Svenja 5 Jahre will ständig Mamarolle übernehmen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ronjaleonie 25.05.11 - 20:44 Uhr

Hallo!

Ich habe zwei ganz arg liebe Mäuse: Svenja 5 Jahre und Ronja 15 Mon.

Svenja ist eher der brave ruhigere Typ, Ronja, wie der Name schon sagt, unsere kleine Räubertochter.

Ich habe derzeit viel mit der Erziehung der Kleinen, wirklich wilden Maus zu tun, und genau steckt das Problem. Svenja will mir ständig in die Mamarolle schlüpfen und der Kleinen sagen was sie zu tun und zu lassen hat, schreit sie dabei teilweise richtig an.

Ich sage ihr das sie das nicht braucht und nicht soll, weil ich die Mama bin, es gab schon richtig Ärger deswegen.

Wie kann ich ihr das abgewöhnen, es nervt nämlich tierisch und entspricht überhaupt nicht ihrer Rolle in der Familie.

LG
Nicole

Beitrag von thea21 25.05.11 - 21:03 Uhr

Welche Rolle hat sie denn in der Familie?

Beitrag von ronjaleonie 25.05.11 - 21:12 Uhr

Sie ist unser Kind, das auch Kind sein darf und soll und sich nicht um ihre Schwester kümmern soll.

Beitrag von thea21 25.05.11 - 21:21 Uhr

Ich halte es für "bedenklich", dass sie sich nicht kümmern SOLL!

Verantwortung tut auch einem Kind gut. In der Rolle als Schwester und DA kümmert man sich eben auch.

In welchen Situationen "meckert", ermahnt sie denn die Kleine?

Inwieweit bindest du sie ein, was die Kleine angeht?

Beitrag von ronjaleonie 25.05.11 - 21:30 Uhr

Was mich am meisten nervt, ist das sie für die Einhaltung meiner gestellten Regeln kümmert. Ronja soll zB. NICHT auf den Stuhl klettern. Ich bin in der Küche, ermahne Ronja, nehme sie vom Stuhl und sage nein. Gehe wieder Hausarbeit weiter machen, da habe ich Ronja total bei im Blick. Ich beobachte sie dabei, sie ist schon wieder am Stuhl. Schon stürzt Svenja herbei und brüllt Ronja an: NEIN, das darfst du nicht hat Mama gesagt. Ich finde das sollte sie mir überlassen.

Sie sieht es leider bei unseren türkischen Nachbarn, da muss sich das große Mädchen 24 Std um den kleinen Bruder kümmern, sie ist verantwortlich für ihn, und das finde ich schlimm.

Ich binde sie finde ich gut mit ein. Sie "soll" auch immer mal wieder auf Ronja achtgeben, wenn ich mal Müll rausbringe, die Fahrräder startklar mache oder ähnliches, aber es darf doch nicht so weit gehen, das sie ihr Spiel komplett einstellt um auf Ronja aufzupassen, die ich ja auch im Auge habe.

Beitrag von thea21 25.05.11 - 21:44 Uhr

Mhh.

Es handelt sich ja augenscheinlich um recht einfache Dinge.

Sophia hat eine zeitlang Spielkameraden gemaßregelt, welche bei uns waren und ein Verbot meinerseits bekamen, aber nicht "hörten".

Ich habe das so gehandhabt, dass ich sie gelobt habe, dass sie toll aufpasst, ihr aber immer wieder gesagt habe, das es Dinge gibt, die die Mutter macht.

ZB: schimpfen!

Vielleicht kannst du das für den Anfang probieren, oder es durch andere Dinge in geordnetere bzw. annehmbarere Bahnen lenken.

Zb. das ihr vereinbart, das sie dir solche Dinge ruhig nochmal sagt. Hat vielleicht den Vorteil, das sie sich "groß" fühlt, wie toll sie aufpasst, nicht mehr das Geschwisterchen "anblökt", und du sie trotzdem loben kannst, wie schön sie mit acht gibt auf die Schwester.

Ich finde es ansonsten aber normal.

Nicht normal wäre es, wenn sie sich nicht um ihr Geschwisterchen scheren würde, es ihr egal wäre, ob sie sich wehtut.

All das wird aber Zeit brauchen. Kinder müssen lernen. Am besten lernen sie durch Routine und Wiederholung.

Beitrag von abo55 25.05.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

ich stimme Thea zu. Bei uns ist es jetzt schon manchmal so, dass meine Kleine mit dem Großen schimpft;-)

Grüße Abo55