Zahnziehen in der 36 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wussel1983 25.05.11 - 21:28 Uhr

Hallo!

Mir muss ein Weißheitszahn gezogen werden. Der dumme Zahn ist gebrochen,in Zahnfleisch eingewachsen, es zieht verdammt Schmerzhaft trotz provisorischer Reperatur eines Loches in diesen Zahn.
Das Problem ist das die Betäubung für Schwangere nicht Hilft (selbst wenn man mir eine Pferdedosis verpasst) ,es können keine Röntgenbilder gemacht werden und es gibt auch noch keine von vor der Schwangerschaft.
Meine ZA traut sich nicht ran bei einer Schwangeren und ich soll zum Zahnchirugen.
Weiß jemand was da gemacht wird? Wie ist das mit der Betäubung? Durch das gebrochene und eingewachsene muss der Zahn rausoperiert werden. :(

Hat jemand sowas schon durch gemacht? Wie sind die Erfahrungen bezüglich der Betäubung?
Tipps und tricks sind gerne Willkommen.

Vielen dank

Beitrag von sammy0508 25.05.11 - 21:31 Uhr

meine schwester hat ne operation im mund gehabt und war auch schwanger. die örtliche betäubung wirkt, brauchst halt ein wenig mehr. aber meine schwester hat nix gemerkt. das einzige was sein kann. dass du das knirschen beim zahn ziehen hören kannst. mach dir keine sorgen.
das geht alles gut!!!!

Beitrag von mike-marie 25.05.11 - 21:37 Uhr

Also ich hatte das Theater 3 Wochen nach der ENtbindung und da ich gestillt habe durften ja auch nicht alle Betäubungsmittel angewendet werden. Ich hab mir vor Angst fast in die Hose gemacht #zitter

ABER das schlimmste war die Spritze, der rest war gut erträglich auch die Nachbehandlung und das Fädenziehen. Hatte während der OP keine Schmerzen (ok es ist unangenehm, es drückt und ruckelt) aber es war auszuhalten und ich war froh den Zahn los zu sein.

Das einzige was bei dir echt blöd werden kann ist die Lagerung, man liegt auf dem Rücken und fast Kopf über. Das stelle ich mir mit Kugel echt beschi*** vor.

Lg

Beitrag von wussel1983 25.05.11 - 21:41 Uhr

Oh man...

Das Problem ist man kann den Zahn nicht an einem Stück rausziehen da er gebrochen ist. Sind wohl laut ZA mehrere Stücke die im Zahnfleisch eingewachsen sind und rausgeholt werden müßen.

Eigentlich müßte geröngt werden damit man alles erwischt. Darf man das den?

Was hat das für Auswirkungen,wenn sich da was Entzündet für das Kind? Schmerztabletten sind doch sicherlich dann auch Tabu?

Beitrag von mike-marie 25.05.11 - 22:05 Uhr

Da du schon in der 36.SSW bis hat das Röntgen keine auswirkungen mehr auf das Kind, es sind ja alle Organe angelegt und arbeiten, außerdem ist der Bereich der geröngt wird ja weit weg von deinem Bauch.

Schmerzmittel darfst du nur Paracetamol nehmen, auf keine fall Ibuprofen was sonst gerne genommen wird bei Zahnschmerzen.

Ich denke die Entzündung wird auf dauer mehr schaden anrichten als die Zahnop.

Lg