Ich war beim Jugendamt :-( richtig, falsch wer weiß das schon

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von maschm2579 25.05.11 - 21:44 Uhr

Hallo,

ich muss mir mal meinen Kummer von der Seele schreiben.

Ich bin vor Anfang März in meine Traumwohnung gezogen. 4 Zimmer, großer Garten und nur 4 Parteien. Alles super #freu

Die Nachbarn auch ok. 2 liebe Italienische Familien, laut aber herzlich.

UND Familie Chaos. Frau Chaos ist alleinerziehend von 4 Kinder (6-10 Jahre) und ein Sohn ist wohl im Heim. Die anderen zwei sind groß. Macht 7 Kinder!
Dann liebt die Schwester von Frau Chaos dort mit Ihren ca 5 Kindern (können auch 6 sein)

also leben in der gleichen Wohnung wie ich sie mit meiner Tochter bewohne 2 Erwachsene und ca 9-10 Kinder #schock
Heute Nacht kam noch die Schwester von Frau Chaos an #aerger

Die Kids im Alter zwischen 5-11 Jahren laufen den ganzen Tag frei rum. Sie lassen Ihren Müll dort fallen wo sie gerade stehen
Sie betteln an meiner Tür ob sie spielen dürfen oder etwas zu naschen
Heute sind sie glatt in meinem Garten und haben die Malrkeide meiner Tochter zerstört und Ihren Plastik Rasenmäher kaputt gemacht
Der Sohn geht nur ab und an in den Kindergarten, obwohl es wichtig wäre da er einen Sprachfehler hat und im Sommer in die Schule soll
Schule wird nicht ernst genommen. Vor Ostern waren die erstmal ne Woche nicht in der Schule da sie ja in Tunesien waren - um neu zu heiraten #schock #schwitz und danach brauchten die kinder auch nochmal 3 Tage nicht hin. Also mal locker 8 Tage blau gemacht.
Der eine Sohn ist im Heim weil er geschlagen wurde.
Durchgehend ist Krieg von frau Chaos und Ihrem Ex Mann. Der steht vor der Tür und vor den Kindern wird gestritten. Einer macht den andern schlecht.
Sie will das alleinige Sorgerrecht und wegziehen. Wegziehen wurde vom Gericht jetzt verboten. Wo die armen Kinder natürlich aussagen mussten und mal wieder blau gemacht haben.
Letzte Woche wurde die schwester von Frau Chaos mal wieder vor den Augen der Kids von der Fahnung abgeholt da sie Schulden hat.
Die kids sind immer dreckig und laufen wie Freiwild alleine draußen rum.

So heute hat es mir gereicht. Die kinder tun mir sooo leid. Keiner kümmert sich um die Kinder. Sie essen auf der Straße und müssen zusehen wie sie klar kommen. Die Streiterei der Eltern ist auch nicht gut, die Kinder sind traurig.

Es sind übrigens tolle Kinder, ich mag sie gerne. Sei sind höflich, lieb und das sie mal frech sind ist total normal.

Heute habe ich mit dem JA geredet. Einfach weil ich denke das der Vater besser für die Kids sorgen könnte. Nachts kommt die Polizei weil die Kinder die rufen. Die frauen sind unauffindbar. Nachts gehen sie auf Zwitsch und feiern.

So jetzt geht es mir besser.... DANKE fürs zuhören

Beitrag von rosaundblau 25.05.11 - 21:57 Uhr

Guten Abend!

Du wohnst nicht ganz 3 Monate dort, bis Dir unsicher ob nun 9 oder 10 Kinder dort wohnen, weißt aber sonst doch eine ganze Menge über diese Familie. Interessant!

vg rosaundblau

Beitrag von white-blank-page 25.05.11 - 22:06 Uhr

Was sie weiss, erzählt einem so manche Nachbarin innerhalb von 20 Minuten.

Und das, obwohl man gar nichts davon hören mag...

Beitrag von maschm2579 25.05.11 - 22:16 Uhr

Och Du ich weiß echt viel.

Wie gesagt sie hat 7 Kinder. 1 ist im Heim und 2 sind groß
Sie war mit nem Tunesier verheiratet und hat jetzt Ostern neu geheiratet.
Sie will ein achtes Kind
Die große geht nicht mehr zum Vater
die anderen Kids wenn sie Bock haben
Der Pass der mittleren wurde nicht verlängert so das sie als einzige nicht mit zur Hochzeit durfte
Die Schwester hat einen Afrikaner als Ex Mann und hat 6 Kinder. Ich kann nur nicht immer sehen ob nun alle da sind - daher die Frage wieviel es sind.
Sie will wegziehen

bla bla bla

Ich weiß über die mehr als über manche Leute die ich schon jahrelang kenne.... die sind sehr redseelig

Beitrag von white-blank-page 25.05.11 - 22:07 Uhr

Wenn Nachts die Polizei kommt weil die Kinder sie ruft, und diese Kinder dann tatsächlich allein sind, dann weiss das JA ohnehin schon von der Familie.
Ansonsten hat die Polizei nicht gut gearbeitet.

Beitrag von morjachka 25.05.11 - 22:11 Uhr

Hallo!

Eindeutig falsch!

Wenn man jemanden meldet, heißt es, man soll sich um seinen eigenen Kram kümmern.

Meldet man nicht, heißt es, man guckt weg.

Man kann es also nicht richtig machen.

Das Jugendamt wird wohl nicht mit Knüppeln und Mistgabeln anrücken. Solltest du dich geirrt haben, dürften keine Schäden entstehen. Mach dir also mal keinen Kopf, du wirst dir schon überlegt haben, warum du dort warst!

Beitrag von maschm2579 25.05.11 - 22:14 Uhr

Hallo,

ich habe mir das gut überlegt und richtig gehandelt. Die Familie hat aber schon eine Betreuerin und ist durchaus bekannt. Nur wissen die leider nichts von dem "Insider" wissen und waren dankbar.

Die Vermieter haben sich paralel dazu auch dort gemeldet.

Ich denke auch das man nicht wegschauen sollte, da ist man kein Stück besser als die anderen

Und hier sind alle vom JA nett und keiner hat ne Mistgabel ;-)

Beitrag von skbochum 25.05.11 - 23:05 Uhr

"Wenn man jemanden meldet, heißt es, man soll sich um seinen eigenen Kram kümmern. "

In diesem Falle würde ich mich an die JALeitung wenden, da diese Aussage absulut unprofessionell ist.
Meine persönliche Erfahrung ist aber eher, dass dieser Satz eher eine Angst als Tatsache ist und Menschen von vornherein abhält überhaupt tätig zu werden!

Beitrag von morjachka 25.05.11 - 23:16 Uhr

""Wenn man jemanden meldet, heißt es, man soll sich um seinen eigenen Kram kümmern. "

In diesem Falle würde ich mich an die JALeitung wenden, da diese Aussage absulut unprofessionell ist."

Hallo!

Ich meinte absolut nicht, dass diese Aussage von einem von JA kommen könnte, sondern von anderen Leuten, z.B. auch von jemanden in diesem Forum.
Man wird schnell von seinen Mitmenschen als Denunziant abgestempelt, wenn man jemanden wegen etwas meldet.
Ich bin eigentlich gegen Anzeigen, aber wenn es um Kinder geht, wäre ich da auch vorsichtig.

Beitrag von skbochum 25.05.11 - 23:32 Uhr

Ach so, dass hatte ich anders verstanden :-)

Anzeigen kann man nicht beim JA, man kann nur seine Bedenken anmelden. Was sie daraus machen liegt dann nicht mehr beim Anrufer...

Ob jemand mich als Denunziant bezeichnen würde wäre mir glaub ich Latte, aber völlig!
Anrufen wegen die-lassen-ihre-kinder-immer-ohne-schuhe-raus würde ich nicht, aber in diesem Fall gehts ja gar nicht anders als anrufen!!!

Ist immer schwierig, weil man ja auch niemanden unschuldig verurteilen möchte.

Beitrag von twins 25.05.11 - 22:12 Uhr

...machen ständig blau....wäre das nicht eine Sache von der Schulbehörde, würden die das nicht mal melden?!?!?

Und wenn der Vater das Sorgerecht beantragt hat, müssen die Umstände der Familie ja bekannt sein also scheint die Familie auch unter amtlicher Kontrolle zu sein. Alleine wenn das Gericht sagt, das Wegziehen nicht erlaubt ist.....alles recht merkwürdig.
Du scheinst den Vater eh gut kennen, gell! Wenn er Deiner Meinung nach ein besserer Erzieher ist.

Das die Mutter nachts einen Zwitschern geht und keiner bei den Kindern ist, das würde ich auch nicht tollerieren. Aber das würde ich wohl auch gar nicht mitbekommen, da ich gar nicht die Zeit hätte das zu bewachen. Oder hast Du beide schon in der Kneipe getroffen.
Und wenn nachts die Polizeit kommt....dann sind sie doch eh schon bekannt bei den Behören....

Ich schätze solch eine Engagement sehr aber manchmal frage ich mich, ob vieles nur Vermutungen sind, Gerüchte die man hört .....

Beitrag von maschm2579 25.05.11 - 22:19 Uhr

Hallo,

nein das sind keine Vermutungen und Gerüchte.

Die Polizei steht vor der Tür und glaub mir, den Krach hörst Du!

Die Fahnung sucht sie und stand allein in meiner ersten Woche hier 3x vor der Tür.
Den Mann von der Steuerfahnung hatte ich vergessen zu erwähnen.

Der Vater kümmert sich wenigstens, kommt jeden zweiten Tag vorbei. Fragt die Kinder wie es geht, holt sie ab und geht zu Elternabenden und Co.
Und als er hier noch gelebt habt war auch nicht so ein Chaos.

UND JA ich habe die Frauen schon getroffen. Vor zwei Wochen in unserer Kneipenmeile als ich mal Ausgang hatte!

Die Familie ist natürlich bekannt und hat eine Sachbearbeiterin!

Beitrag von twins 25.05.11 - 22:59 Uhr

äh, sie war vor drei Monaten in Tunesin um neu zu heiraten und der Ex-Mann hatte noch vor drei Monaten bei ihr gewohnt.
Hört sich alles merkwürdig an. Und da Du ja auch erst kurz dort wohnst, weißt Du doch gar nicht, das vorher alles besser war

Und das Amt weiß eh Bescheid. Und wenn die Umstände so schlimm sind wundere ich mich dann doch, das Du Dir die Frage stellt, ob es richtig oder falsch ist. Mehr als melden kannst Du nicht. Und wenn Du merkst, das die Kinder dort nicht gut aufgehoben ist, obwohl das Amt alles weiß, dann mußt Dich über das Amt bei anderen behörden beschweren oder Anzeige erstatten.

Lisa

Beitrag von silbermond65 25.05.11 - 22:25 Uhr

Wenn es wirklich so sein sollte,daß die Kinder zwischen 5 und 11 nachts alleine sind ,die Polizei rufen ,weil sie alleine sind........warum werden sie dann nicht mitgenommen und zum Notdienst des JA gebracht?
Vor allem ,wenn DAS tatsächlich öfter vorkommt.

Beitrag von maschm2579 25.05.11 - 22:35 Uhr

Du ich frage nicht nach wie es war und was passiert ist. Alles was ich weiß wurde mir erzählt von den Kindern und den Eltern.

Da kann ich keine Theorieren aufstellen was da los war. Lt der Nachbarn direkt neben denen haben die Kids die Polizei gerufen weil die Mütter betrunken heim gekommen sind. - kann ich mir nicht vorstellen!

In der Woche wo ich eingezogen bin kam die Polizei Nachts weil Frau Chaos der Meinung war jemand will bei Ihr einbrechen. Das habe ich live mitbekommen aber was dran war an der Geschichte wollte ich auch nicht wissen.

Ich weiß nur das die Familie bekannt ist und das sie eine zuständige Sachbearbeiterin haben.

Beitrag von skbochum 25.05.11 - 23:00 Uhr

Hallo,

klingt doch so, als wenn du alles richtig gemacht hast.
Du hast dem JA eine Mitteilung gemacht und das JA kann weiterhin tätig werden.
Da die Familie anscheinend so oder so in Kontakt steht und so auch Hilfe bekommt, kann hier nochmal genauer geschauft und eventuell Hilfen eingestiehlt werden.

GrussGruss Susanne

Beitrag von nadineriemer 26.05.11 - 07:37 Uhr

Vieles kann ich hier nicht so ganz glauben.würden die Kinder selbst die Polizei anrufen,hätten sie die Kinder bei Verwahrlosung mit genommen,oder dem Jugendamt die Situation mitgeteilt,gerade wenn noch ein Kindergartenkind dabei ist.Mit dem weg ziehen kann ich auch nicht glauben.Sie kann bis zu 50km ohne jegliche Einverständniss weg ziehen.Wären die Kinder so schlimm verwahrlost,wären sie doch gar nicht mehr da.

Nadine

Beitrag von maschm2579 26.05.11 - 07:46 Uhr

Hallo Nadine,

die Kinder sind nicht verwahrlost. Sie haben Essen, trinken und duschen mit Sicherheit 1x die Woche.

ABER es geht ja auch um andere Grundbedürfnisse wie Liebe und Aufmerksamkeit. Wenn meine Tochter traurig kommt und mir erzählt das die Kette am Rad raus ist schrei ich nicht zurück das sie Pech gehabt hat und es wegschmeissen soll.
Es geht um ganz normale Dinge!

Davon mal ab bin ich ja fürs Jugendamt tätig. ich rate Dir mal einen Kurs zum Thema Kindswohl zu besuchen. Ich finde das sollten ruhig mal alle Leute machen, ist interessant und man glaubt nicht wie oft die Augen zu gemacht werden.

Traurig das solche Leute wie Du dann auch die Augen verschliessen anstatt einfach mal zu glauben was die Kinder sagen bzw nachzufragen.

Und ja das Gericht hat entschieden das die Mutter nicht wegziehen darf. Nicht mitten im Schuljahr mit sovielen Kindern - was völlig legitim ist und auch normal.

Und da der Junge ja regelmäßig aus dem Kindergarten abhaut wird er nicht mehr gebracht. Wie sowas passieren kann und ob das stimmt werde ich noch rausfinden. In den Kindergarten geht meine -tochter auch bald und da kann ich das ja gut klären. Möchte ja nicht das meine Tochter auch mal bei mir vor der Tür steht #schock

Beitrag von nadineriemer 26.05.11 - 10:58 Uhr

Hallo,
es tut mir leid das ich dir mitteilen muß das ich sehr wohl mit dem Jugendamt zu tuen habe,also musst du mir den Begriff der Kindeswohlgefährdung nahe legen.Hinzu kommt das es beim Jugendamt verschiedene Bereiche der Kindeswohlgefährdung gibt und in diesem Fall wird es sehr schwer etwas zu unternehmen.Essen und Kleidung ist für die Kinder vorhanden.Sie werden nicht geschlagen/Mißhandelt.Und zu wenig Aufmerksamkeit was nicht ok ist,wird aber für das Jugendamt kein Grund sein die Kinder raus zu nehmen.Außerdem darf immer nur ein Gericht die Kinder raus nehmen lasse,das Jugendamt darf nur im Notfall die Kinder für 48 Stunden in Obhut nehmen und muß in der Zeit einen Antrag bei Gericht stellen.So einfach ist das alles nicht und es müssen viele Dinge zusammen kommen.Ich verschließe meine Augen niemals,weiß aber leider viel zu gut das in vielen Fällen nichts gemacht wird,da eine akute Kindeswohlgefährdung vor liegen muß.Hinzu kommt das Unterbringungen sehr viel Geld kosten und das haben die wenigsten Jugendämter.

Nadine

Beitrag von maschm2579 26.05.11 - 12:54 Uhr

Hallo Nadine,

ich würde ja niemals wollen das die Kids ins Heim kommen oder in Pflegefamilien.
Immerhin haben die Kinder Väter und Großeltern. Der Vater von Frau Chaos kämpft ja auch seit 2 Jahren um die Kinder und taucht hier wirklich jeden zweiten Tag auf. Er darf die Wohnung nicht betreten und somit finden die treffen vor der Tür statt. Möchte eines der Kinder mit darf es das machen. Manchmal fährt eins, manchmal auch 3 aber die vierte war seit 2 Jahren nicht mit.

Ich weiß das es versch. Bereiche gibt und ich denke schon das die Kinder gefährdet sind. Und natürlich werden sie geschlagen, der Große ist ja im Heim weil er verprügelt wurde. Die Kleine kriegen auch Ihr fett weg, vor allem gestern als sie bei mir im Garten geklaut haben und randaliert.

Mal sehen wie das JA handelt, ich hoffe zum Wohle der kinder.

lg

Beitrag von litalia 26.05.11 - 12:45 Uhr

in so eine "traumwohnung" mit solchen nachbar "gesocks" wäre ich nie gezogen....!

Beitrag von starshine 26.05.11 - 13:07 Uhr

Also ehrlich: wenn nur die Hälfte davon stimmt, hast Du richtig gehandelt! Lass Dich bloss nicht kirre machen.

Beitrag von arelien 26.05.11 - 17:22 Uhr

#pro
Ich finde du hast richtig gehandelt.

Wenn das Amt Kontrolle dort macht wird es ja sehen ob das alles stimmt oder nicht und werden dann hoffentlich richtig handeln. In meinen Augen lieber einmal mehr als einmal zuwenig.
Vorsorge ist besser als Nachsorge

Beitrag von lisasimpson 26.05.11 - 20:20 Uhr

na bei dir ist ja was los !

das erinnert mich an studentenzeiten und die wohnviertel zu dieser zeit.
da freu ich mir jetzt einfach mal wieder ne nast über meine schöne, mittelschichts- akademiker- 2 bis 3 kinder/familien Vorstadtidylle

lisasimpson (vielleicht sollte ich mir lieber einen namen der desperate housewives zulegen:)

Beitrag von maschm2579 26.05.11 - 21:43 Uhr

Na ich sag es Dir... kann es selbst kaum glauben #schock

Bin ja auch von der super heile Welt Vorstadt Idylle hier in die City gezogen. Einfach damit meine Tochter mit anderen Kindern aufwächst und einfach auch mal was anderes sieht als nur die Oberklasseschicht mit dicken Autos und ohne Kinder. Wir waren ja zu 99% allein im Haus da alle arbeiten waren oder am We im Urlaub/daheim.

Jaaaaaaaaaa und dann kam diese Wohnung. Echt ohne Worte.... hier sind soviele schwache Familien.

Gestern hatte ich Prüfung im Jugendamt und die mussten echt schon lachen. Haben mich gefragt warum ich dorthin gezogen bin und ich meinte ganz trocken in die Runde: na die Welt kann ich nicht retten aber in der XY Strasse kann ich ja immerhin anfangen. Die lagen fast auf dem Boden vor lachen #rofl

Die Idee mit Desperates Housewives find ich suuuper #ole

lg

  • 1
  • 2