Hilfe..... zu viel milch Bitte antworten

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von stolze-mama23 25.05.11 - 21:48 Uhr

Hallo

hab vor 2 tagen entbunden jetzt hab ich ein problem.... Mein Kleiner Schatz hat mir dir brust blutig und wund gesaugt. jetzt kann ich nur noch abpumpen. das problemm ist jetzt ich hab zu viel mich krieg eine komplette flasche voll und in 20 min ist die brust wieder so voll das ich wieder abpumpen muss... was kann ich dagegen machen?????

danke

stolze-mama23

Beitrag von kamelin 25.05.11 - 21:52 Uhr

Nicht immer wieder abpumpen! Dein Körper denkt sonst er müßte noch mehr Milch produzieren um dein Kind satt zu bekommen.
Die Nachfrage regelt das Angebot. Es wird z.B. später phasen geben, da meinst du Dein Kind wird nicht satt, Du hättest zu wenig Milch, durch mehr anlegen steigert sich dann automatisch wieder die Milch...

Beitrag von stolze-mama23 25.05.11 - 21:53 Uhr

Aber wenn ich doch nicht abpumpe krieg ich milchstau und die brust kann sich entzünden......

Beitrag von kamelin 25.05.11 - 21:59 Uhr

dann nur ausstreichen

Beitrag von velvetsnail 26.05.11 - 09:08 Uhr

Ausstreichen ist besser, dann nur die Milch ausstreichen bis die Brust sich nicht mehr gespannt anfühlt. Unter der warmen Dusche geht es sehr gut, durch die Wärme laüft die Milch dann oder lege Dir ein warmes Tuch auf dei Brust und versuche vorsichtig die Milch mit beiden Händen auszustreichen.
Rufe sonst eine Hebamme an!!

Gruß velvetsnail

Beitrag von weib1969h 25.05.11 - 21:55 Uhr

herzlichen glueckwunsch zum baby!

zunaechst mal kuehle, nasse handtuecher um die brust legen.

dauerabpumpen regt noch mehr an, also nach moeglichkeit nur milch ausstreichen.
hebamme anrufen, um milchstau zu verhindern.
brustwarze mit milch drauf offen lassen, muttermilch drauf eintrocknen lassen(wundermittel!).

lansinoh salbe waere auch gut.

wenn keine hebamme, dann stillberaterin anrufen.

nicht aufgeben! kann sein, dass es noch eine weile wehtut, aber es wird besser.#liebdrueck

alles liebe #winke

Beitrag von kamelin 25.05.11 - 21:57 Uhr

Ach so, laß deine Hebamme nochmal schauen, ob Du dein Kind richtig anlegst, duch falsches anlegen können sich die Brüste auch entzünden.
Ich hatte damals auch anfangs entzündete Brustwarzen, aber zum Glück nie ganz so heftig. Ich bekam von meiner Hebamme den Tipp LillyPads zu verwenden. Das sind so Silikonartige Stilleinlagen, kann ich nur empfehlen, von den Einmaleinlagen bekam ich nämlich erst die Entzündung, weil ich so ausgelaufen bin, das die Brust schon nach kurzer Zeit im nassen "saß". Mit den Lillypads hatte ich da keine Probleme mehr, werde Sie wenn mein kleiner kommt sofort wieder verwenden! :-)

Beitrag von stolze-mama23 25.05.11 - 22:00 Uhr

Danke für die Glückwünsche dannn werde ich eure ratschläge mal zur brust nehmen und es in die tat umsetzen hoffe es wird besser.....

Beitrag von nora87 25.05.11 - 22:41 Uhr

herzlichen glückwunsch...
schönkühlen und zwar mit retterspitz...
gibts in der apotheke, das kaufst du in flüssigform und legst es am besten immer in kühlschrank...
dann auf tücher und auf die brust,hat mir super geholfen!
alles liebe:-)

Beitrag von velvetsnail 26.05.11 - 09:05 Uhr

Hallo,

schön das Du stillst. wie hier schon gesagt wurde, nicht abpumpen, Dein Körper denkt dann Du brauchst so viel Milch und produziert nach.

Was etwas die Milchproduktion bremst ist Salbei. Salbei Tee trinken, aber erstmal vorsichtig eine Tasse, nicht zu viel, sonst bekommst Du u.U. keine Milch mehr und das wollen wir ja nicht.

Mit den wunden Brustwarzen: ich habe bei 3 Kindern immer am Anfang wunde Brustwarzen bekommen, Durchhalten, immer wieder anlegen. Ich weiß es tut verdammt weh. In der Apotheke eine Salbe kaufen, schicke Deinen Mann oder so, er soll eine Salbe holen, die man nicht vorm Stillen wieder abwaschen muss. Ich hatte mal eine Salbe, die ich vorm Stillen abwaschen mußte und das tat auch sehr weh.

HAst Du ein Rotlicht zu Hause, sonst kaufe eins, kostet nicht viel und kannst es bei Erkältungen wieder verwenden. Nach dem Stillen die Brustwarze nicht abwischen, sondern die Brustwarze vorm Rotlicht trocknen lassen.

Das ist gerade alles was mir einfällt.

ICh wünsche Dir alles Gute und Durchhaltevermögen, es wird besser!!#winke

Gruß velvetsnail

Beitrag von maerzschnecke 26.05.11 - 12:01 Uhr

Zur Reduzierung der Milch hast Du ja gute Tipps bekommen. Nicht mehr soviel abpumpen, eher etwas ausstreichen, damit der größte Druck raus ist.

Wegen der entzündeten Brustwarzen:

kauf Dir in der Apotheke die Multi-Mam-Kompressen. Die legst Du nach jedem Stillen/Abpumpen auf die Brustwarzen und läßt die bis zum nächsten Stillgang/Pumpgang drin. Da musst Du auch nichts abwaschen. Noch besser kühlen sie, wenn Du sie im Kühlschrank aufbewahrst.

Beitrag von stolze-mama23 26.05.11 - 19:29 Uhr

erstmal ein ganz großes dankeschön an euch alle.....

eure tipps waren gold werd... hab zwar immernoch wunde brustwarzen aber ich kann wieder stillen tut nimmer so sehr weh den milchstau hab ich auch schon fast geschafft......

nochmal danke wirklich ihr seit die besten:-D#huepf