Wie war das mit eurem Mann/ Freund und dem Kinderwunsch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cassy1987 25.05.11 - 21:50 Uhr

Ich habe, wie wahrscheinlich alle hier einen rießigen Kinderwunsch.
Kinder gehören für mich eben einfach zum Leben dazu, genau erklären kann ich das auch nicht. Ich bin aber leider noch nich mit am hibbeln, ich hibbel noch um hibbeln zu dürfen ;-)
Aber wie auch immer: Alle, damit meine ich wirklich alle weiblichen Personen im gebärfähigem Alter werden um mich herum schwanger. Fehlt nur noch meine kleine Schwester, aber des würde mich schon sehr runterziehen glaub ich.
Was ich eigentlich fragen wollte: Also für mich gehören Kinder eben einfach dazu, ich hätte am liebsten etz schon welche, aber habe brav auf den richtigen Mann gewartet und jetzt weiß ich nicht wie ich das Thema genau anschneiden soll. Er sagt, er wollte eigentlich gar keine (da hätte ich fast des heulen angefangen), aber mittlerweile scheint er gar nicht so abgeneigt. Er wird auch bald Onkel und ich denk er hat gemerkt, dass er mit mir nicht dran rum kommt. Ich respektiere Leute, die eben keine wollen, aber langfristig mit einem Mann zusammen zu sein, der keine will, des wäre halt nichts geworden.
Naja ich bin 23, hätte gerne 2 Kinder bevor ich 30 bin. #verliebt
Mein Freund meinte dann, ach alle anderen werden ja beim ersten Mal nicht richtig aufpassen schwanger, also fangen wir 18 Monate vor deinem 30 Geb mit Kindern an. Hab ihm versucht zu erklären, dass des net immer so schnell klappt, aber naja war nich so erfolgreich. Er fragte dann ob wirs drauf ankommen lassen wollen und ich hab nein gesagt #klatsch
Hätt doch ja sagen sollen, dann würd ich mir etz keine solchen Gedanken machen.

Wie war das bei euch und euren Partnern? Bzw. wie habt ihr euch auf einen Termin zum üben anfangen geeinigt? Oder hat man einfach irgendwann Verhütung weggelassen?
Viele liebe Grüße,
cassy

Beitrag von elocin28 25.05.11 - 21:54 Uhr

Mein Mann und ich haben uns nach unserer Hochzeit überlegt schwanger zu werden, dann habe wir ein bißchen gewartet und im Oktober 2010 hab ich dann die Pille weggelassen. Bis jetzt ist leider noch nix passiert, aber das scheint wohl normal zu sein, dass sich erstmal alles einpendeln muss. Also brauch das ganze doch schon seine Zeit.

Beitrag von zimtstern07 25.05.11 - 21:58 Uhr

... bei uns war es eigentlich Zufall....

ich nehm die Pille nicht, wir haben im Eifer des Gefechts nicht anderweitig verhütet und danach gemerkt, dass wir uns schon freuen würden ;-)

Ich bin allerdings auch schon knapp über 30.... und mach mir jetzt Gedanken, ob früher nicht besser gewesen wäre. #kratz

Aber: Da hat der Mann eben nicht gepasst.

Ist irgendwie von selbst gelaufen....
Ich wüßte auch nicht, wie ich es von mir aus anspreche soll (so ganz direkt).

Wünsche Dir aber auf jeden Fall viiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeel Erfolg dabei #klee

Beitrag von blums83 25.05.11 - 21:59 Uhr

ich redete mit meinem freund über das thema kinder und schon merkte ich das er nicht abgeneigt ist von eigene kinder, aber sofort wollte er kein baby, so entschieden wir uns erst in ein 1jahr mit üben los zulegen und jetzt sind wir im 10.übungsmonat.

liebe grüße
theresa

Beitrag von dydnam 25.05.11 - 21:59 Uhr

Hm, kann ich mich gar nicht mehr so genau dran erinnern.

Wir waren damals gerade mal ein paar Monate zusammen, aber der KiWu war plötzlich so übelst stark (die 25 Jahre davor waren Kinder für mich kein Thema :-p). Irgendwie kam das Thema dann beiläufig mal auf, Männe wollte aber noch ein halbes Jahr warten. Ich nicht. Rate mal, wer seinen Willen bekam. ;-) Bei mir kam aber auch noch erschwerend hinzu, dass Männe bereits 2 Kinder aus erster Ehe hatte, das fand ich vom Gefühl her sehr bescheiden, und brauchte den Ausgleich, eigene Kinder mit ihm zu haben.

Habe dann nur noch die Pillenpackung zu Ende genommen, und dann gings los.

Hatte übrigens auch das Ziel bis 30 wenigstens 2 Kinder zu haben, hat trotz mehrerer FGen doch sogar geklappt. Mit ein bisschen Glück kommt ja Nummer 3 nächstes Jahr, dann bin ich genau 30. #klee

Beitrag von bina-1983 25.05.11 - 21:59 Uhr

Also,für meinen Mann und mich war immer klar, dass wir Kinder haben möchten.

Wir haben ziemlich jung geheiratet, er war 21 und ich 20. Also waren wir uns einig: erstmal Geld verdienen, Zweisamkeit genießen, Urlaub machen, und und und....

Auf einmal war der Zeitpunkt da und waren uns letztes Jahr einig, dass ein Baby unser Glück perfekt machen würde.

Wir haben gesagt, die Pillen, die ich noch habe, nehme ich und dann wirds spannend. Das haben wir im April gesagt und ab September haben wir unseren Kinderwunsch aktiv ausgelebt.

LG Sabrina

Beitrag von lisa1087 25.05.11 - 21:59 Uhr

also ich habe meinen freund einfach drauf angesprochen!
Wir haben zusammen ein haus, haben beide gute jobs und ich sagte dann einfach mal abends das ich finde das es weitergehen sollte in unserer beziehung und das ich mir kinder wünsche....
er hat erst mal gesagt er findet es noch zu früh, er weiß nicht ob er sich dafür bereit fühlt, dann hab ich einfach gesagt ok.
ein paar wochen später sagte er mir dann, er habe sich gedanken gemacht und ist nun doch bereit, da hab ich mich echt tierisch gefreut...

naja, jetzt üben wir schon seit 10 monaten und es klappt nicht... :-(
das ist echt deprimierend!
jetzt steht das nächste thema an, ich hätte gerne das er ein spermiogramm machen lässt, und davon ist er garnicht begeistert....

Beitrag von natoli1990 25.05.11 - 22:01 Uhr

Hallo :-)
Also bei uns war es anfangs eher mein Freund der ein Kind wollte und er musste mich anfangs erst überreden :-D jetzt will ich es bald schon mehr als er und kann es garnich erwarten (ÜZ 5)... Ich würde dir den Tip geben einfach ganz offen drüber zu reden und ihm deine Wünsche zu sagen, denn ich finde man sollte offen in einer Beziehung sein ;-)
Viel Glück...

lg

Beitrag von nexia86 25.05.11 - 22:06 Uhr

hey,
jaja ein heikles thema #augen mein freund hat sich lange dagegen gewehrt.... er hat immer gesagt; erst wenn er nen job hat. ist ja auch nicht das unvernüftigste. jetzt hat er einen und ich hab ihm jetzt einfach gesagt das ich die pille absetze und ich keine weitern ausreden hören will #nanana#rofl er hat dann auch nich wiedersprochen. ich muss aber dazu sagen, dass ich endometriose habe und somit die chance schwanger zu werden mit jedem jahr noch schneller abnimmt. ich hab auch vorher mit einigen kolleginen über das "problem" gesprochen und die meinten alle manche männern brauchen das so... ;-)
lg

Beitrag von loewin6985 25.05.11 - 22:06 Uhr

Wir hatten sehr früh das Thema heiraten und Kinder.. da waren wir noch keine 2 Monate zusammen!!! Wir haben einfach gemerkt, dass is der/die richtige.
Aber bis es ans wirkliche üben ging is da noch mal ein Jahr vergangen. Wir haben da oft drüber geredet und irgendwann beschlossen wir versuchen es einfach mal. Hat dann auch noch über ein Jahr gedauert, bis ich mit unserem Sohn schwanger war.
Jetzt haben wir ganz gezielt gesagt so und ab jetzt lassen wir die Verhütung weg, es wird Zeit für ein Geschwisterchen. ;-)

Ich würde mich an deiner Stelle mit deinem Freund hinsetzen und ihm klar machen, dass du ernsthaft über das Thema Kinder sprechen möchtest. Ihn fragen ob das letzens Ernst gemeint war mit dem drauf ankommen lassen und so und ob er nur eins oder mehrere Kinder haben möchte. Ich find das is ein wichtiges Gespräch um von vornerein rauszufinden was der andere will und ob das mit den eigenen Plänen und Vorstellungen zusammen passt.
Und wenn ihr einer Meinung seid, dass ihr JETZT ein Kind bzw es versuchen wollt, dann könnt ihr die Verhütung weg lassen, ansonsten wartet einfach noch ein bissl.
Mit 23 hast du ja noch etwas Zeit, aber ich kann deinen Wunsch durchaus verstehen.

Beitrag von jani11 25.05.11 - 22:09 Uhr

Hi,ach herrje,mir gehts genauso.
Bin seit 9 Jahren mit meinem zusammen und hab seit Monaten übelst den Kinderwunsch.Hab ihm mittlerweile ganz direkt gesagt welche Wünsche ich habe und das ich die Pille absetzen möchte.Für ihn kam das ganz überraschend,weshalb wir uns erstmal nur auf absetzen geeinigt haben.
Eigentlich möchte er erst Winter 2012/2013 anfangen zu hibbeln,aber siehe da,seit dem Gespräch macht er sich so seine Gedanken (und will mit rauchen aufhören--jippie ; -) ) und ich denke und hoffe,kenne ja meinen Mann,das es doch schon viel viel früher losgeht.
Habe für mich einfach die Erfahrung gemacht,das man Mann langsam ranführen muss und um himmelswillen nicht drängeln oder schlimmer noch jeden Tag das selbe Thema,auch wenns schwer fällt.
LG Jani,die hoffenlich bald "ungeschützt" ran darf :-D

Beitrag von carriesmile 25.05.11 - 22:12 Uhr

#winke
hm also mein Freund und ich haben quasi von Anfang an über das Thema Kinder gesprochen, da es für uns Beide klar war, dass wir keinen Partner wollen, der keine Kinder will. Nun ja, also stand schon mal fest, das wir Kinder möchten. Der Zeitpunkt wurde bzw. bis wann ich spätestens Mutter sein möchte, wurde dann von mir festgelegt und zwar max. 32 Jahre. Tja, letzes Jahr Ende August hat mein Freund mir dann in einer herzelnden Nacht gesagt das alles perfekt ist und nur noch durch einen kleinen Hosenscheißer übertroffen werden könne. Ab da haben wir irgendwie ständig darüber gesprochen, einen Abend im Auto kamen wir auf Kindernamen die wir dann bis ins Bett einer nach dem anderen vorgeschlagen haben und da schon auf einen Jungennamen einig geworden sind. Es wurde alles realer und so hatten wir beschlossen es in dem nächsten Jahr (also 2011) anzugehen. Da ich im Februar die letzte Pillenpackung angefangen habe, haben wir quasi da gesagt das wird der letzte Pillenmonat und bis zum Sommer verhüten wir mit Kondomen so kann sich mein Körper auch von den Hormonen erstmal erholen. So war die Theorie ;-) Haben auch wirklich ne große Packung Kondome gekauft, haben davon aber irgendwie nicht eins von gebraucht :-D Der Zeitpunkt wurde also von uns Beiden beim Herzeln getroffen :-) Nun steht auch schon eine Spardose für unseren Hosenscheißer hier und wir üben und üben und üben :-)

Ja, das ist unsere Geschichte :-)

Lg Carrie

Beitrag von destiny2012 25.05.11 - 22:45 Uhr

Anfangs konnte mein Mann sich keine Kinder vorstellen,da wir beide erst keinen kontakt hatten mit jungen Etlern und kleinen Kindern.Erst als mein Bruder Vater wurde und mein Mann gesehen hatt wie so kleine Würmchen aufwachsen, hatte er eine Vorstellung davon und seine Vaterinstinkte wurden geweckt.
Wir hatten uns zwar am Anfang unserer Beziehung darüber unterhalten was wäre wenn ich Schwanger werden sollte, jedoch wollten wir es noch nicht dadauf ankommen lassen.Ich habe mit 21 die Pille abgesetzt,da meine Mutter durch die Pille einen Schlaganfall bekommen hatte, wollte ich mich diesem Risiko nicht auch aus setzen, hatte dazu früher auch noch geraucht.
Mein Mann konnte das gut verstehen, daher war das kein Problem.
Offen reden ist immer ein guter Weg.Ich kann die nur als Rat geben;Männer brauchen immer etwas länger um sich über ein Thema klar zu werde.Irgenwann kommen sie dann von ganz alleine an und wollten über das Thema reden.Zuerst müssen sie aber mit sich selbst im reinen sein(das kann auch schon mal ein, zwei Wochen dauern):-)
Viel Glück;-)

Beitrag von engelein1406 25.05.11 - 22:53 Uhr

Also bei meinem Mann war es so, dass er erst gar nicht wollte und mir tat das immer so weh etc. und wir haben im Oktober bei Freunden geschlafen und da kams auf einmal,dass wir das 1. mal ohne Verhüterlie #sex hatten.

Lg Nicole

Beitrag von happymarry 25.05.11 - 23:35 Uhr

so ähnlich wie bei dir...

"termin" zum anfangen des übens hatten wir, doch der wurde schon oft herausgezögert. insgesamt ca. 1/2jahr erst hoffnungen und freude machen und dann wieder die totale enttäuschung.
pille hab ich im feb abgesetzt...aber ohne gummi geht bei ihm leider nichts #aerger weiß auch nicht wie lange es noch so anhält. da hilft nur abwarten und tee trinken aber wenn die uhr immer lauter tickt und rund um man mit kindern zu tun hat,dann ist das verdammt schwer.#schmoll

lg

Beitrag von cstach 26.05.11 - 06:43 Uhr

Bei uns war es auch so, dass mein Verlobter ewig nicht wollte, ich aber schon. Er ist abends immer noch nebenbei zur Abendschule gegangen um eine weitere Ausbildung zu machen. Jetzt weiß ich auch, dass ich ihm damals viel zu viel Druck gemacht habe. Du bist ja auch erst 23, da habt ihr noch Zeit, verreist schön und macht euch keinen Druck. Ich nehme die Pille nun seit fast einem Jahr nicht mehr, hatten erst geübt, mussten aber eine Pause einlegen, da mein Verlobter eine Krampfader am Hoden hatte, die wurde entfernt. Aber nun kann es wieder los gehen ;-) Aber das gute ist, nun sind die ganzen Hormone etc. der Pille aus meinem Körper raus.
Im Septemer wird nach 10 Jahren Beziehung erstmal geheiratet - und wer weiß vielleicht ja auch schon #schwanger :-p!!!!