Frage hab, Kosten für Kostenvoranschlag

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mela05 25.05.11 - 22:03 Uhr

Guten Abend zusammen,

Ich habe da mal eine Frage. Am Samstag gab es bei uns ein Unwetter. Aufgrund dessen ist uns leider ein großer Ast mitten auf die Motorhaube gefallen. Der Hagelschaden kommt hinzu. Leider. Auf der Haube sind sichtbare Kratzer und das nicht wenige.

Habe es am Montag auch direkt der Versicherung gemeldet. Der Versicherungsmensch sagte mir, ich soll in eine Werkstatt fahren, am besten in eine Fachwerkstatt oder direkt zu Audi. Das werde ich auch morgeb direkt tun.

So meine Frage ist jetzt: wenn die Mechaniker sich dad morgen angucken und den Schaden ziffern, muss ich vor Ort bei den den Kostenvoranschlag bezahlen?

Wenn ich dann den Kostenvoranschlag von der Werkstatt dann an meine Versicherung schicke, muss ich das dann genau bei dieser Werkstatt auch reparieren?

Sorry für die Fragen, ich hatte bis jetzt noch nie so einen Fall gehabt und habe echt keine Ahnung.

Ich danke für ernstgemeinte Antworten.

Lg Mela

Beitrag von parzifal 26.05.11 - 07:53 Uhr

Wenn der Kostenvoranschlag kostenpflichtig ist, musst Du diesen vor Ort zahlen bzw. bekommst eine Rechnung mit Zahlungsziel.

Wenn Du dann den Auftrag erteilst werden die Kosten des Voranschlags verrechnet.

Pass nur auf, dass Du nicht über den Tisch gezogen wirst. Erkundige dich vorher was für Kosten entstehen.

Du bist nicht verpflichtet den Schaden dort reparieren zu lassen.