tier seit 3 Wochen vermisst brauche DRINGEND rat

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mizz-montez 25.05.11 - 22:25 Uhr

Hallo da draussen... wollte mal fragen ob irgendjemand dieser riesen Community mir sagen kann ob es eine Art Tierdetektiv gibt.... ich lese in Foren über vermisste Tiere immer wieder ddarüber nur leider hat die gesamte google Suche nur 3 ergebnisse ausgespuckt einer mit sitz nähe bonn der mir leider nicht weiterhelfen kann weil er angeblich auf hunde spezialisiert ist einer mit sitz in Hamburg der seit tagen nicht erreichbar ist und einer mit Sitz in Berlin der laut Telefon(diese nummer ist nicht bekannt) und laut mail (kam zurück weil addy nicht existiert). habe auch schon unzählige normale privatermittler kontaktiert immer wieder mit gleichem ergebnis( ein vermisstes tier ist nicht im verhältniss das wird zu teuer und wenn ich sage dass es mir egal ist wieviel es kosten wird sagen sie tut mir leid aber wir werden den auftrag nicht annehmen) obwohl ich das geld durchaus habe. es interessiert auch niemanden ob dieses Tier für mich wie ein kind ist. Als mir gesagt wurde dass ich niemals kinder bekommen kann habe ich mir eben Tiere angeschafft... weiss echt nicht mehr weiter was ich noch tun kann. suchzettel werden immer wieder abgerissen also wer auch immer meinen liebling hat will nicht dass er gefunden wird. ich habe innerhalb der letzten 3 wochen 9 kg verloren ich habe meinen ausbildungsplatz verloren und warte den ganzen tag das das telefon klingelt und wenn es das nicht tut warte ich auf den nächsten tag an dem es klingeln könnte. das ist kein leben mehr aber ich finde es unvorstellbar dass mir keiner helfen will wenn ich das geld habe ist es doch egal oder auftrag ist auftrag. bitte leute links telefonnummern i was was ich noch tun kann. warum halten sich die meisten menschen nur für sowas besseres? sofern es um keinen verschwundenen menschen geht ist auch kein profi interessiert zu helfen. :-(((

bitte dringend um rat was man noch tun kann alle tierheime,schutzvereine und ärzte sind mehrfach informiert also ich habe wirklich alles getan was man tun kann achso laut nachbar weiss ich dass er mitgenommen wurde von jemandem. also draussen streunt er nicht mehr herum und bitte keine ratschläge wie" na dann ist er doch bei jemandem wenn ers da gut hat ist doch ok" ist nicht ok denn ich gehe daran solangsam aber sicher kaputt!!!!

Beitrag von sonnensternchen75 26.05.11 - 06:20 Uhr

Ist er bei Tasso regestriert? Bzw. als vermisst gemeldet?
Im Internet gibt es unzählige Seiten wo Du ihn als vermisst einstellen kannst!

Wenn Geld keine Rolle spielt würde ich eine Hohe Belohnung anbieten,wo Du natürlich mit rechnen musst das dann "Jeder " angeblich Deinen Hund hat!


Also ich würde noch paar Zettel drucken ,Suchanzeigem auf mehren Interseiten und Suchanzeigen in eurer Zeitung inserieren!

Überschrift "Großzügige Belohnung"oder so
Aber nicht für Tipps sondern nur für den ,der ihn Dir wiedergibt!
Pass auf lass Dich nicht veräppeln!
Aber ich denke Geld ist immer ein gutes Mittel,der Hund wird schnell unintressant und das Geld ruückt dann ihn den Vordergrund!

Mehr weiß ich auch nicht
Sorry




Gruß


#sonne#sternchen

Beitrag von mizz-montez 26.05.11 - 11:07 Uhr

alles bereits getan natürlich acuh sämtliche internet kleinanzeigen und auch tasso.... und 200€ finderlohn sind ausgesezt mehr hab ich leider erst anfang nächsten monat.

Beitrag von -0815- 26.05.11 - 06:52 Uhr

Setz das Geld was dich ein Detektiv kosten würde als Belohnung für denjenigen aus, der ihn dir wieder bringt!

500 € sollten da schon verlockend sein!


Zettel Zettel Zettel aufhängen, verteilen, Poster in Geschäften aufhängen etc etc etc.

Flugzettel drucken und in Briefkästen werfen...

Beitrag von mizz-montez 26.05.11 - 11:09 Uhr

hatte das geld 200€ bislang als finderlohn ausgesezt da sich niemand gemeldet hat wollt ich mein geld jetz in einen detektiv investieren... ab nächsten monat sind es dann 500€ mindestens.

Beitrag von hoeppy 26.05.11 - 10:09 Uhr

Hallo,

ich muss Dir ehrlich gestehen, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie ein privater Ermittler Dein Tier suchen soll.

Bei Menschen leuchtet es mir ein. Man spricht mit anderen Menschen, mit denen der vermisste zu tun hatte u.s.w.
Doch er kann sich ja schlecht mit anderen Tieren unterhalten, die Dein Tier vielleicht gesehen haben.

Er kann auch nicht von Haus zu Haus gehen und verlangen rein gelassen zu werden um den Übeltäter zu fassen, der Dein Tier hat.

Wäre ich so ein Ermittler, ich würde auch nicht auf die Suche nach irgendeinem Tier gehen, egal wie viel Geld Du mir gibst. Es ist einfach zu schwierig.
Das hat nichts damit zu tun das man sich für etwas besseres hält.


Du bist bereit sehr viel Geld auszugeben damit Dein Tier wieder kommt. Dann mach einen sehr hohen Finderlohn.
Bei so einem privatem Ermittler sind 2000 Euro wahrscheinlich das Minimum was Du ausgeben würdest.
Warum dann nicht 2000 Euro Finderlohn?!?

Das Du Deine Ausbildungsstelle deswegen verloren hast finde ich linde gesagt Schrott. Es ist Deine Zukunft. Hat Dir das Arbeitsamt da keinen Strick draus gedreht?

Reife zeigst Du dadurch nicht.
Vielen Menschen geht ein Tier verloren, aber man lernt damit zu leben.
Ich habe auch mal einen Kater verloren. Er verschwand von heute auf morgen... Habe jahrelang darunter gelitten. Aber ich wäre niemals auf die Idee gekommen deswegen aufzuhören zu arbeiten und der Allgemeinheit, meinem Mann oder meinen Eltern auf der Tasche zu liegen.

LG Mona

Beitrag von mizz-montez 26.05.11 - 11:21 Uhr

tja wie gut dass du das besser verkraftet hast und ehrlich gesagt würd ich jetz liebend gern mit jedem anderen menschen tauschen nur "leider" oder zum glück sind nicht alle menschen gleich hätte ehrlich gesagt ein wenig mehr empathie erhofft aber zum glück bin ich nicht so drauf wie du da könnte mir sonst was passieren aber ich würde einem menschen dem es ohnehin schon mies geht nicht noch treten wenn er schon am boden liegt.
ja ich habe meine ausbildung verloren aber meinst du ehrlich das ist mir leicht gefallen bzw ich habe das gemacht weil ich grad langeweile hatte... die haben mir gesagt dass es keinen sinn hat sich zu quälen wenn ich alle 2 nächte mal 3-4 h schlafe und dann morgends wegen kummer mit magenschmerzen übelkeit und brechreiz und einer trauer miene zur arbeit quäle weil ich es in der verfassung nach meinung der ausbilder nicht schaffen kann ... und das nennt man nicht aus lust dem staat auf der tasche liegen sondern depressionen.du bist son exemplar in der kategorie menschen die die welt nicht braucht. kalt verständnisslos herablassend arrogant schnippischund ohne auch nur eine graue zelle mal zu bewegen und nachzudenken dass es auch menschen gibt die anders sind als du und mit verlusten vielleicht nicht so gut klarkommen.... ich weiss dass ich extrem bin in meinen emotionen liegt aber auch in meiner vergangenheit. also erst hinterfragen dann motzen wobei dein beitrag schon sehr menschlich und persönlich abwertend und ein angriff ist! ein anderer ton bitte!!!!

Beitrag von hoeppy 26.05.11 - 12:36 Uhr

Schön das Du weißt wie sehr ich in meinem Leben schon leiden musste...

Ich habe Dir nicht schnippisch geantwortet sondern Dir sogar noch einen Tipp gegeben was Du tun kannst.

Du hoffst hier auf gute Antworten. Klar.

Doch es gibt hier einige User, die Dir hier vielleicht nett antworten und Verständnis zeigen.

Einige Foren weiter oben nämlich im Finanzen und Beruf würden aber die gleichen User jemanden wie Dich in der Luft zerreisen-wenn man wegen so etwas seine Ausbildung aufgibt.

Wenn Du-wie Du schreibst unter Depressionen leidest, dann solltest Du Dich in ärztliche Behandlung begeben.

Ich frag Dich jetzt mal direkt-stell Dir einfach vor Deine Schwester oder Dein Bruder würden Dir erzählen, dass sie nun keine Arbeit mehr haben wegen ihrem vermissten Haustier.
Ich kenne keinen Menschen der da sagt "toll gemacht-so hätte ich es auch gemacht"

Tu das, was ich Dir in meiner ersten Antwort geschrieben habe, nämlich eine extrem hohe Belohnungssumme ausschreiben.
Dann dürfte Dein Tierchen wieder kommen, denn Geld lockt die meisten.

Mona

Beitrag von solania85 26.05.11 - 14:16 Uhr

gut würde es mir auch nicht gehen wenn einer unsere 2 Fellnasen fehlen würde- aber deswegen sein Leben "wegschmeisen"???

Du schreibst du hast nicht mehr Geld das du als Belohnung setzten kannst? Von was willst du dann Bitte leben wenn du jetzt keine Ausbidlsstelle mehr hast? Ich hoffe ja sehr, dass dir das Amt bei der dummheit nicht trotzdem noch geld in den Arsch schiebt.

Was würdest du machen wenn es tot wäre??? Dich auch umbringen?????

Beitrag von hoeppy 26.05.11 - 15:30 Uhr

"Du schreibst du hast nicht mehr Geld das du als Belohnung setzten kannst?"

Zumal sich so ein privater Ermittler für "läppische" 500 Euro wahrscheinlich nicht mal den Fall ansieht.

Ich kenne es von einer Bekannten. Die wollte ihren Mann einmal ausspionieren lassen und hat da für eine Woche "Tätigkeit" knapp 1500 Euro gezahlt. Und das war ein "günstiger privater Ermittler.

LG Mona


Beitrag von kimchayenne 26.05.11 - 16:08 Uhr

Hallo,
es gibt Menschen die mit Ihren Hunden vermisste Tiere suchen.Google mal unter Dogtrailing,vielleicht findest Du jemanden der Dir weiterhelfen kann.Es funktioniert so wie das Mantrailing aber halt nicht auf Menschen sondern Tiere ausgelegt.Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner weiteren Suche.
LG KImchayenne

Beitrag von kimchayenne 26.05.11 - 16:11 Uhr

Hab noch was vergessen,versuch mal eine Rettungshundestaffel in deiner Nähe anzusprechen,vielleicht können die Dir helfen.
LG KImchayenne