Hab angst isabel ins eigene Bett zu legen.wann habt ihrs gewagt?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von fifi85 25.05.11 - 22:34 Uhr

Hallo

Isabel ist nun bald 6 monate.Also korrigierte 3 Monate.
Seit sie im Februar nach Hause durfte schläft sie in der Nacht auf mir.
Nun hab ich das Gefühl sie würde jetzt auch im Bettchen schlafen,denn seit 3 Tagen schläft sie so gegen 21.00 uhr auf dem Sofa ein und schläft total tief.

Also müsste ich sie doch statt aufs Sofa ins Bett legen..

Ich hab so angst vor dem Kindstod.
Wenn sie beimir ist fühl ich mich sicher,auch wenn ich vielleicht auch so nicht merken würde wenn was wäre.

Wielange waren eure bei euch ins Bett?ist es ok wenn ich Isabel noch om Bett behalte?oder wie bekomm ich sicherheit?

Nach allem was war bin ich einfach sehr ängstlich.

Danke

Beitrag von aeni 26.05.11 - 05:53 Uhr

Huhu

Genau deshalb hatten wir erst nen Stubenwagen im Wohnzimmer...wenn wir dann ins Bett sind lag Nora im babybay. Später lag sie in ihrem Bett neben unserem Bett...Oder zwischen uns im Bett...Linus genauso...Nora ist jetzt fast 3 Jahre alt und Linus wird im September zwei...sie hätten zwar ein Kinderzimmer...schlafen aber immernoch bei uns...aber mehr aus Gemütlichkeit wie aus Angst...falls nachts doch mal irgendwas sein sollte muss ich nicht erst aufstehen und in n anderes Zimmer laufen...;)

Also ich denke, das mit dem eingeben Bett hat noch Zeit bei euch...ich kenn aber auch viele bei denen liegt das Baby vom ersten Tag an im eigenen kinderzimmer;)

Lg

Beitrag von max.83 26.05.11 - 07:30 Uhr

Hallo,

i glaub, dass jedes Kind anders ist und man des so pauschal nit sagen kann.
Wenn eure Isabel aber schon bereits allein am Sofa schlaft, kann sie sicherli a allein in ihr Bett.
Per kam 10 Wochen zu frueh, is jetzt 6 Monate (korrigiert ca. 4 Monate) und er hat lei 2 Naechte bei uns geschlafen. Nachdem wir alle gar keine Ruhe bekommen haben, is er auf Anraten der Hebamme ins eigene Bett im eigenen Zimmer umgezogen. Wir haben einen AngelCare dazu gekauft. Damit fuehlt man sich a bissl sicherer.
Aber man muss leider so krass sagen, wie es ist. Wenn was passieren sollte und sie am ploetzlichen Kindstod sterben sollte, wird sie des a, wenn sie auf dir liegt. Da kann man leider gar nix machen :-(
I koennt ma zum Beispiel nit vorstellen, a ganze Nacht mit Per auf meinem Bauch zu verbringen. Da haett i viel mehr Angst, ihn zu erdruecken oder so.
Aber wie gesagt, da hat jeder eigene Ansichten und Meinungen und da ist a jedes Kind anders.

Dass du aengstlich bist, kann i verstehen. Besonders wenn ma so lange um des eigene Kind zittern musste. Aber vielleicht is es an Anfang, wenn sie in ihrem Bett in eurem Zimmer schlaft. Dann hast du sie ja immer noch bei dir und bist bei ihr, wenn was ist.

Lg Max

Beitrag von rene2002 26.05.11 - 08:49 Uhr

Wenn es dich beruhigt, dann laß sie doch weiter bei dir schlafen. Was spricht dagegen? Es bringt auch nichts wenn du vor Angst nicht zur Ruhe kommst. Mach das, was dein Herz dir sagt;-)

Beitrag von twingo1985 26.05.11 - 08:50 Uhr

Hallo,

unsere Maus hat nie bei uns im Bett geschlafen, erstens könnte ich gar nicht so schlafen und zweitens hätte ich angst, dass mein Mann (der im Schlaf gar nichts mit bekommt) die Maus erdrückt.

Johanna lag bis zum 6 Lebensmonat (unkor.) in der Wiege, danach ist sie ins Bettchen umgezogen. Mit 9 Monaten ist sie denn aus dem Schlafzimmer mit ihrem Bett ins Kinderzimmer gezogen. Ich muss aber zugeben, dass wir einen Heimmonitor hatten und uns auch ein Anglecare für danach gekauft haben. Den Monitor mussten wir zum 1. kor. Geburtstag wieder abgeben. Die Sensormatten haben wir zum 2. kor. Geburtstag aus ihrem Bett genommen. Ich gebe gerne zu, dass ich auch heute noch schlecht schlafe und wir das Babyphone auf Dauerübertragung haben, damit wir wirklich alles hören.

LG Nicole

Beitrag von junisonne10 26.05.11 - 10:07 Uhr

hi, meine kleine ist jetzt vier monate, kam 7 wochen zu früh auf die welt.

am anfang lag sie im stubenwagen neben uns, weil ich viel zu viel angst hatte, die kleine bei uns mit im bett zu nehmen oder auf mir schlafen zu lassen. dann, vor ca. 1 monat habe ich sie in ihr eigenes bettchen gelegt, sie sah so verloren in diesem riesen bett im eigenen zimmer aus. sie schläft aber top dadrin. und neben ihrem bettchen steht noch ein sofa, dass man ausklappen kann, da schlafe ich seit dem, obwohl sie mich eigentlich gar nicht mehr recht brauch, werde also bald wieder ins "große" bett ziehen. und sie dann immer zum kuscheln holen, denn das machen wir viel.

um meine ängste abzustellen, habe ich mir den angelcare gekauft, dadurch lasse ich sie lieber im bett liegen, weil sie dort ja überwacht wird und ich renne mit dem babyphone durch die gegend. seit dem bin ich die ruhe in person und das wirkt sich auch auf meine kleine aus!!!

du solltest schauen, dass du das machst, was dir am meisten ruhe gibt, denn das strahlst du auch nach außen aus.

liebe grüße

Beitrag von zwergerl2008 26.05.11 - 11:15 Uhr

ich habs noch gar nicht "gewagt":-) oder besser gesagt versucht:-) linus ist nun 3 geworden und schläft in nem 90er bett direkt an unsrem und unser spätfrühchen jule (fast 15 monate) schläft bei uns im bett....ich und mein mann fühlen uns dadurch sicherer/besser. aber ich denke das muss jeder selber entscheiden, wenn es dich/euch nicht stört lasst sie doch bei euch schlafen, wenn nicht dann eben ins eigene bett. ich finde das muss jeder selber für sich entscheiden wie ers macht;-)

Beitrag von kanojak2011 26.05.11 - 12:39 Uhr

Dann tue es nicht. Meine beiden schlafen von Anfang an in ihren Zimmern. Ich kann aber mit der angst einigermaßen umgehen und bei uns gab es auch Gründe für die Zimmer. Wenn ich keinen Grund hätte, würde ich wikrlich bis zum ersten Geburtstag warten.

Wenn du selbst bei dem Kind schlafen kannst und ihr habt keine Probleme, gibt es auch keinen Grund.

Sicherheit kannst du z.B. mit einem Angelcare bekommen. Das kann schon enorm beruhigen. Es ist aber eine trügerische Sicherheit..

LG und ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit isabell