Zyklusprobleme seit Geburt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von betsy0103 25.05.11 - 22:41 Uhr

Hallo ,
habe seit der Geburt meines Kindes einen unregelmäßigen Zyklus. Jetzt habe ich schon von einigen gehört das Mönchspfeffer sehr hilfreich sein soll . Mein Zyklus ist 20-28 Tage lang .Am ersten Tag massive Blutung am zweiten ganz wenih bis gar nicht dann wieder normal und am nächsten Tag deutlich mehr . Mein Gyn meinte das spielt sich im Laufe der Zeit ein aber wann . Habe vor 15 Monaten entbunden und vor einem Jahr abgestillt und darauf folgte die Mens. Hat jemand von Euch ein ähnliches Problem oder Erfahrung mit Mönchspfeffer?
Wir verhüten zur Zeit mit Kondom das heißt ich nehme keine Hormone.

Vielen Dank und einen schönen Abend

Beitrag von soulcat1 26.05.11 - 12:43 Uhr

Hm, nö.

Aber ich nehme die Pille (seit nem halben Jahr nach der Geburt) und hab keine Zyklusprobleme...

Kein Argument?

Beitrag von angel2110 26.05.11 - 14:05 Uhr

Hallo.

Mein Zyklus ist seit der Geburt bzw. seit dem Abstillen (im März 2010)
30-39 Tage lang.
Für mich ist das "ein Traum".
Vor der SS und vor der Pille hatte ich überhaupt keinen Zyklus.
Da lagen stellenweise Monate ohne Periode dazwischen.
Jetzt weiß ich wenigstens ungefähr wann die Mens kommt.
Mit Mönchspfeffer habe ich keine Erfahrung und Hormone brauche ich keine (Freund ist sterilisiert).

Was genau stört dich denn an der Situation?

LG