Wer hat Erfahrung mit iui ???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von wiesenzauber6 26.05.11 - 00:16 Uhr

Hallo Mädels ich versuche mit meim jetzigen Partner seit über 1 Jahr schwanger zu werden.
Damals hab ich mit meim Ex Mann auch schon paar Jahre versucht vergebens, muss dazu sagen da war der Kinderwunsch aber noch nicht so stark wie jetzt u mittlwereile auch froh da die Ehe auseinander ging.

Habe schon 2 BS hinter mir da starke Verwachsungen gelöst werden mussten u Eileiter frei gemacht worden.
Danach hat es bis jetzt nur 1 mal geklappt, endete leider in einer ELSS :-(
Die Spermien von meim Freund sind überdurchschnittlich gut, meine Eileiter waren bei der letzten BS letztes Jahres auch prompt durchlässig.

Nun lese ich ja viel über iui, denkt ihr ich sollte sowas machen lassen?
Bzw macht es Sinn auch mit guten Spermien oder wäre das überflüssig?
Ich wünsche mir so sehr ein Kind werde dieses Jahr auch 36 u hab bissl Angst die Zeit läuft mir davon #zitter

Was würde eine iui ca Kosten für nicht verheiratete?
Danke schonmal und Sorry für den langen Text!
lg

Beitrag von annima89 26.05.11 - 07:12 Uhr

Hi!

Also ich denke, wenn das SG von deinem Freund gut ist, würde eine IUI schon Sinn machen. Eine IUI hat ja nur nicht viel Sinn wenn das SG nicht sehr gut ist. Vielleicht würde es auf normalem Wege auch noch funktionieren. Aber wenn ihr eine IUI machen wollt, weil ihr jetzt schon so lange übt, dann müssen die das auch machen in einer KIWU Klinik. Seid ihr denn schon in einer KIWU?


Also wir sind auch Selbstzahler, was ihr ja dann auch seid wenn ihr nicht verheiratet seid. Wir haben mal zusammen gerechnet, was wir für die IUI alles bezahlt haben. Wir sind auf 900 Euro gekommen. Aber da waren auch alle Voruntersuchungen, US und Medikamente dabei.

LG, annima89


Beitrag von sesa26 26.05.11 - 08:29 Uhr

Hallo,

also ich sehe das ein bisschen anders. Die IUI ist ja dafür da, dass die #schwimmer nicht so einen weiten Weg haben.
Bei dir ist ja eher das Problem, dass die Eizelle es nicht bis in die GM schafft. Daher ist der Sinn der IUI irgendwie verfehlt.
Wenn es partout nicht so klappt, würde ich eher zu einer IVF raten, auch wenn das Verfahren natürlich deutlich belastender und auch teurer ist.

VG,
Sesa