Ich weiss grad nicht was ich machen soll

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von warum nur... 26.05.11 - 02:29 Uhr

Hallo,

ich wollte hier nicht unbedingt schreiben, aber ich dachte nun vielleicht hat ja jemand einen guten Rat fuer mich.

Ich bin schwanger in der 7. Woche. Eigentlich war es auch geplant, also es war jetzt kein grosser Schock, als ich den Test positiv in den Haenden hielt. nur leider laueft es in meiner Beziehung ganz und gar nciht mehr gut. Ich habe schon eine kleine Tochter vom selben Partner. Ich denke eigentlich schon laenger an Trennung, weil wir uns mehr und mehr auseinander leben. nun kommt aber das Problem, ich bin schwanger. Ich will ueberhaupt nicht dem kleinen Wuermchen die Schuld geben und es einfach abschieben, nur weil es eben grad nicht in mein Leben passt.

Aber ich fuehle mich sooo leer, wie soll ich dass nur alles schaffen mit zwei kleinen Kindern alleine....Ich muss dazu sagen, ich lebe nicht in Dtl, ich muesste also zurueck nach Dtl und dann waer ich ja ein Sozialfall. Wie soll mein Leben dort aussehen. Ich habe hier mein Leben zusammen mit meinem Partner aufgebaut, aber wenn ich weggehe, wuerde ich ja alles zurueck lassen. Wir haben eine gemeinsame Firma, aber alles ist in seinem Namen registriert. Ich habe so viele Fragen und im Moment keine Antwort. Wenn ich nach Dtl zurueck gehen, waere der Vater somit ja komplett weg, ohne Unterhaltsverpflichtungen etc....ich waere zu 100% fuer die beiden Kleinen da. Und ich wollte so gerne noch eine Ausbildung zur Heilpraktikerin machen. Ich werde auch schon 32... Auch haengt meine Tochter sehr an ihrem Papa, deshalb bin ich wohl auch noch mit ihm zusammen. Irgendwie dacht ich wohl, bloed wie ich bin, dass sich unsere Beziehung mit einem Baby bessern wird, Pustekuchen.... Ich bin genauso ungluecklich, nach einer kurzen Periode des Freuens ueber diese positive Ueberraschung.

Glaubt ihr, das ginge auch so? Alleine, erstmal vom Staat abhaengig, was ich ganz schrecklich finde, aber wer wuerde mir denn als Schwangere mit kleinem Kind einen Job geben?? Ich habe studiert, also ich habe einen Beruf, aber trotzdem. Meint ihr ich soll das Kind trotzdem bekommen?? Ich wollte es gar nicht abtreiben, weil es ja keine Schuld an meiner schwierigen Situation traegt.

Ich weiss grad gar nicht weiter. Ich hab ja in Dtl keine Wohnung, muesste erstmal zu meinen Eltern. Die werden auch gar nciht begeistert sein von dieser neuen Nachricht....:-(

Danke fuers lesen!

Beitrag von alles_wird_gut! 26.05.11 - 02:48 Uhr

Ich möchte dir zu erst sagen, dass ich dir natürlich nicht wahnsinnig gut weiterhelfen kann, weil ich dich und deine Lebensumstände natürlich nicht kenne.
Was ich deinem Beitrag jedoch entnehmen kann ist: Du scheinst dich doch über deine Schwangerschaft zu freuen. Egal was du tust, du musst stark für deine Tochter und auch für dein ungeborenes Baby sein!
Eltern müssen auch nicht immer von allem begeistert sein, aber es ist dein Leben und ich kenne keine Eltern, die ihrer Tochter in der Schwangerschaft nicht beistehen würden! Egal wie du dich entscheidest, ob du dich von deinem Partner trennst oder nicht, deine Kinder haben eine glückliche Mutter verdient!

Ich wünsche dir viel Glück! #klee

Beitrag von vanessa-fabian 26.05.11 - 02:58 Uhr

Hallo,
das ist jetzt nicht böse gemeint aber kann man sich so etwas nicht vorher überlegen? Also wenn es eh nicht mehr passt zwischen euch wieso habt ihr dann noch geschlechtsverkehr? Bei einem Mann zu bleiben wegen dem Geld und der Kinder find ich persönlich nicht gut.man kann alles schaffen wenn man stark ist. Dein ungeborenes kann ja nicht dafür das es gezeugt wurde und jetzt wo es unterwegs ist und es dir bewusst wird willst du es evtl.wieder abgeben? (Abtreibung ist ein zu schlimmes Wort) es gibt so viele Frauen die sich so sehr ein Kind wünschen und wo es Jahrelang oder nie klappt und du fragst dich ob du das kleine behalten sollst. Schade. Ich hoffe das es nicht zu hart rüber kam. Ich hoffe du entscheidest richtig.

LG

Beitrag von bellini79 26.05.11 - 07:45 Uhr

"(Abtreibung ist ein zu schlimmes Wort) es gibt so viele Frauen die sich so sehr ein Kind wünschen und wo es Jahrelang oder nie klappt und du fragst dich ob du das kleine behalten sollst. Schade."

Frauen die sich jahrelang schon Kinder wünschen sind in einer Völlig anderen Situation wie Frauen die ungeplant schwanger geworden sind!!!
Das kannst du niemals miteinander vergleichen!!!!!!!!!!!

"das ist jetzt nicht böse gemeint aber kann man sich so etwas nicht vorher überlegen? Also wenn es eh nicht mehr passt zwischen euch wieso habt ihr dann noch geschlechtsverkehr? "

Und ja sie hat einen Fehler gemacht und ihr ist ein Unfall passiert, kann aber jedem passieren! Sagt hier nicht immer alle "niemals", das kann nunmal passiern! Ich dachte auch immer niemals.... heute seh ich alles anders und es tut mir leid das ich über solche frauen damals geurteilt habe ohne jemals in der selben Situation gewesen zu sein! Hinterher sind wir alle schlauer! Also immer schön neutral bleiben und keine Vorwürfe machen. Das ist keine Hilfe wenn, eine Frau gerade mit ihrer Situation völlig überfordert ist und den boden unter den Füßen verloren hat!

Beitrag von IHRNERVT 26.05.11 - 09:02 Uhr

Boah bellini79

Du und kanojak2011 ihr nervt so dermaßen....

Nur weil auch ihr es nicht hinbekommen habt richtig zu verhüten müsst ihr hier nicht immer alle User volltexten...

Nur weil ihr wisst wie es ist abzutreiben müsst ihr nicht ständig User anmachen die dagegen sind.

Die Meisten sind halt der Meinung das es immer eine Möglichkeit gibt AUSSER abtreiben und das man erst mal in Ruhe überlegen sollte und nicht immer alles gleich so schwarz sehen...

Dann kommt ihr zwei: Das ist aber alles scheiße und es ist eine kack Situation und blablabla...

Ich könnte immer durchdrehen wenn ich diese dämlichen Kommentare lese.

Muss man immer so negativ sein? Ihr habt sicher schlimmes durchgemacht, keine Frage.... Fällt bei mir aber unter selber schuld

sooo jetzt könnt ihr beiden durchdrehen... von wegen wie feige ich bin in schwarz zu schreiben (ja das mache ich, weil ich keinen Bock habe auf zig Stalker auf meiner Seite und auf nette Nachrichten von euch) und auch sonst keine Ahnung habe...

Schönen Tag wünsch ich euch...

Beitrag von brine87 26.05.11 - 09:10 Uhr

#pro

Beitrag von bellini79 26.05.11 - 09:49 Uhr

du siehst das falsch.... wir sind nicht für einen Abbruch und sind auch der Meinung das es andere Wege gibt und die zu suchen sind, wir machen aber auch kein schlechtes Gewissen wenn eine Frau sagt sie hat Zweifel und helfen gerne in beiden Fällen weiter! Wir haben noch nie jemanden hilfe oder ratsuchendes verurteilt oder verletzt, von daher weiß ich nicht was du gerade für en Problem hast! Und das wir abgetrieben haben, woher nimmst du diese Information? Mal darüber nachgedacht das wir Gewisse Situationen nachvollziehen können, da wir bereits so eine selbst durgestanden haben oder in userem Umfeld Frauen gab/gibt in ähnlichen Situationen!?

Da hast du dich mal völlig verannt in deiner Argumentation... wir sind nicht negativ.... nein! Es freut uns von Herzen wenn jemand sich trotz allen Schwierigkeiten für ein Kind entscheidet und wir verstehen aber auch die Not und Verzweiflung anderer! (auch sie brauchen Verständnis und man muß die Entscheidung einer jeden Frau akzeptieren #herzlich)

Du du hast dir ein völlig falsches Bild gemacht!!!


Herzliche Grüsse #winke


Beitrag von kanojak2011 26.05.11 - 11:18 Uhr

Großen Großen Großen Großen Großen DANK, exakt so ist es!!!!!

Man hätte es nicht besser ausdrücken können!!!!

Eine Ausländerin bedankt sich!

Wirklich auf den Punkt gebracht!

Beitrag von kanojak2011 26.05.11 - 11:10 Uhr

Lieber schwarzer Feigling,

es ist schon schwer mit jemandem zu diskutieren, der nicht mal den Mut dazu hat, zumindest einen anonymen Usernamen preißzugeben. Die Schwelle dann noch unverschämter zu sein, ist dann noch geringer.

Ich respektiere (oder versuche es zumindest) die Person mir gegenüber. Wenn jemand eine Frage stellt, werde ich weder versuchen ihm ins Gewissen zu reden oder schreiben, dass ide Welt total rosig ist aber dann erhält er die Antwort, die er wollte.

Nein, du kennst meine Geschichte nicht. Ich habe keinen Abbruch hinter mir und in meiner Situation zu verhüten, wäre ein Blödsinn gewesen. Einem schwarzen Feigling erzähle ich aber nicht, warum.

zit.: Die meisten sind halt der Meinung, dass es immer eine Möglichkeit gibt.

1.) Mich interessieren die meisten nicht. Waren die ,,meisten´´ ungeplannt schwanger. Interessieren mich die meisten, wenn eine schwangere Frau antworten, die selbst noch nicht ein Kind auf die Reihe gekriegt hat. Interessiert mich eine Frau mit einem Fortgeschrittenem Kinderwunsch, die auf diese Art und Weise dann schreibt: ich wünsche mir so lange ein Kind ?

Nein.

2) Du kennst meine Beiträge sehr schlecht.Wenn ich nicht versuche einer Frau zu bekehren, damit sie in jeder Situation ein Baby bekommt und im Gegenteil respektiere, dass es auch andere Möglichkeit gibt, hat es 1) damit zu tun, dass ich mir vorstellen kann, dass nicht jede Situation für das Kind gut ist und insbeosndere respektiere ich die Frau, wenn sie sagt: in MEINER Situation wünsche ich es mir nicht.

Vor einem Jahr gab es hier solche Hobbyschreiber nicht.

Es ist ein viel zu ernstes Thema, damit wir uns hier was vormachen. Und hier naiv zu sein lohnt sich nicht und zahlt sich oft nicht aus.

Du leist aber meine Beiträge sehr selektiv, weil ich versuche vielen Frau Kraft zu geben...werde dabei aber nie naiv..dafür habe ich zu viel erlebt..

Also, weiterhin viel Spaß in der schwarzen totalen Anonymität.

Nein, es gibt nicht immer eine Möglichkeit. Man soll sie suchen aber man soll so viel Verantwortung haben, dass man weiß, wann es sich lohnt ein Kind auszutragen und wann nicht...und inesbodnere RESPEKT HABEN und auf FRAGEN ANTWORTEN..

Gruß

Beitrag von seinelady 26.05.11 - 11:44 Uhr

Naja aber Frauen die sowas schon durch machen mussten, wissen doch am Besten wie man sich fühlt. Das man so ein Müll wie "andere Frauen wären froh wenn sie Kinder hätten" nicht hören möchte.
Ist nun mal so, wenn man in so einer Lage ist will man sowas nicht hören, auch nicht sowas wie schön ein Kind sein kann.

Ich finde es eher erschreckend das Frauen die sowas nie durchmachen mussten, meinen sie können hier wertvolle Tips geben, nee können sie nicht. Wie auch für denen ist ja alles immer rosig gewesen, sie mussten noch nie eine so wichtige Entscheidung treffen!
Sie können gar nicht wissen wie das ist. Ich finde es gut das die beiden hier fleißig am antworten sind, den anscheind kennen sie sich aus und können Erfahrungen weiter geben!
Lieben Gruß Tiny

Beitrag von bellini79 26.05.11 - 13:46 Uhr

danke für dein Feedback Tiny.... du hast den Sinn verstanden!!!

GLG ;-)

Beitrag von zuckerundsalz 26.05.11 - 09:17 Uhr

Hey du,

als Erstes, dein Eltern werden nicht begeistert sein (vermutlich), sie werden aber immer deine Eltern sein und werden dich sicherlich unterstützen. Kannst du dich denn ihnen anvertrauen? Vielleicht können sie für dich erstmal die Umstände klären, wie du nach Deutschland zurückkönntest und was vorher und hinterher erledigt werden müsste. Hab keine Angst, dem Staat erstmal auf der Tasche zu liegen. Besser so, als das du bei deinem Mann ein weiterhin streitbares Leben führst. Weder für dich noch für eure Tochter toll.

Achja und rede mit deinem Mann. Wenn du ihm von der Schwangerschaft noch nichts erzählen möchtest, dann sag es ihm nicht. Aber eine grundsätzliche Auseinandersetzung der mittlerweile entstandenen Situation wäre, denke ich zumindest, hilfreich.

Bei einer Trennung und Umsiedlung nach Dt. wird deine Tochter sicherlich erstmal leiden. Sie wird den Papa erstmal nicht sehen. Sie wird aber auch damit fertig. Sei dann einfach für sie da und sie sieht ihre Großeltern, was sicherlich verdammt aufregend ist.

Egal, wie du dich entscheidest, denke erstmal an dich und was du möchtest. Schwierig werden alle Wege werden, ob nun Trennung, Kind behalten, Kind abtreiben, da wird nichts leicht werden. Unterstützung wirst du in allen Bereichen finden. Du musst sie nur erkennen und nachforschen.

Wünsch dir viel Glück und das du die für dich richtige Entscheidung triffst. #klee

Beitrag von kanojak2011 26.05.11 - 11:30 Uhr

Guten Morgen, du#liebdrueck

Mach dir keine so große Sorgen, dass du erstmal vom Staat abhängig wärest, dann bekommst du eben Hartz IV, bekommst du dein Leben auf die Reihe und dann gehst du irgendwann arbeiten. Es gibt so viel Menschen, die sich nicht mal moralisch die Gedanken machen..

Ich sehe vollkommen anderes Problem. Und das ist das RECHT. Ich habe keine Ahnung, ob ihr verheiratet wart und der Partner offiziel der Vater des Kindes ist. Stell dir vor, wie dein Partner reagieren wird, wenn du ihm sagst, dass du wieder zurück willst. Ihr wohnt im Ausland. ad 1) was sagt dazu das Recht des heimatlandes im Falle dass er offiziel der Kindesvater ist und ad 2) bist du dir dann bewußt, dass du ihm die Kinder nimmst. Ich meine jetzt es gar nicht moralisch aber wenn du die Kinder nach Deutschland nimmst, musst du vorher geklärt haben, dass es keine Kindesentziehung ist, dazu kenne ich mich null aus und inebsondere wir wissen nicht, um welches Land es sich handelt.

Zweitens, bevor du überhaupt davon nachdenkst, warne ich dich dringend davor je deinem Partner über solche Pläne zu sagen. Nicht mal andeuten, bis du wikrlich bescheid weißt. Die Partner rasten nicht selten dann aus und dann gibt es nichts mehr mit zurückgehen.

Schaffe dir Geld beiseite (langsam), damit du los kannst, falls es brenzlig sein sollte.

Zu der Frage der Schwangerschaft. Weißt du, du schreibst, du hast studiert. Wir wissen nicht, in welchem Fach. in Detuschland gibt es Berufe, da werden Leute dringend gesucht oder werden Leute gesucht, weil die Jobs dann so schlecht bezahlt sind. Beispiel: ich habe Sozialpädagogik studiert. In meiner umgebung sind zig Stellen für solche Berufe frei, weil es eben so miserabel dotiert ist. Mach dir nicht so große Sorgen. Du bist intelligent, du kannst arbeiten, du hast es bewiesen. und der Rest ergibt sich.

Es wird aber sicherlich einfacher sein, du kommst realativ früh zurück, bevor du noch hoch schwanger wärest. Jetzt in der Frühschwangerschaft regeln sich die Sachen noch einfacher...

Du schreibst nichts über einen Abbruch d.h. die Frage stellt sich nicht oder ?

Hier finden sich Menschen mit unterschiedlichen Berufen. vllt hast du ja Glück und jemand hat sowas auch mitgemacht, übrigens. Im Forum ,,Trennung´´ könnte man dir vllt auch helfen, die Damen kennen sich mit Sicherheit besser mit rechtlichen fRagen aus.

Ich selber bin in einer indetischen Situation. Ich habe zwei Kinder, für mich ist Deutschland Ausland und ich weiss 100%, dass wenn ich gehen sollte, geht es ins Heimatland nur ohne meine Kinder, weil wir gemeinsames sorgerecht haben und der Ehemann würde sie nie gehen lassen. Gott sei dank sind wir glücklich verheiratet. (hoffentlihc noch lange).

Ich wünsche dir ganz ganz ganz viel Glück. Hier hört dir immer jemand zu.#winke

Beitrag von curly80 26.05.11 - 14:06 Uhr


Hallo,

sicher können wir uns weitestgehend vorstellen das du dir gerade viele Gedanken machst weil du nicht so zufrieden mit deiner Situation bist.

Hast du denn schon mal mit deinem Mann gesprochen das du schwanger bist? Ihr könntet euch doch auch Hilfe suchen um an eurer Beziehung zu arbeiten bevor ihr gleich die Flinte ins Korn werft.

Ich spüre aber auch heraus das du gar nicht abtreiben möchtest und Zweifel hast.

Bei mir war und ist es auch nicht immer einfach aber ich bin froh und stolz das ich mich immer für meine Kinder entschieden habe.
Bin nun 3 fache Mama und es ist das schönste Geschenk
du kannst das auch schaffen und später kannst du stolz sein wenn du sie aufwachsen siehst usw.

Sei lieb gegrüßt #liebdrueck

Beitrag von salida-del-sol 26.05.11 - 19:31 Uhr

Hallo Du,
es ist ein gutes Fundament, dass Du Eltern hast in Deutschland. Und Eltern verkraften für ihre Kinder manches. Vielleicht sind sie gar nicht so unglücklich wie Du denkst, und freuen sich ihre Enkel jetzt näher bei sich zu haben.
Wegen den staatlichen Hilfen, die Du dann bekommen würdest, dies mußt Du gar nicht so schrecklich finden. Deine Kinder werden dies später in Form von Steuern um ein vielfaches dem Staat zurückzahlen.
Dir fallen viele Gründe ein, die gegen das Baby zu sprechen scheinen. Aber die logischen Argumente zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut. Und Du hörst Dich einfach nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften.
Es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von warum nur... 27.05.11 - 05:08 Uhr

Danke fuer eure lieben Worte und guten Ratschlaege. Ich kann natuerlich auch jegliche Kritik meiner Handlung gegenueber gut verstehen, denn im warsten Sinne des Wortes, fuehl ich mich auch versagt zu haben. Und das mit meinem 32 Jahren, weil wir gerade ein baby wollten, ohne ueber die eigentlich Konsequenzen nachzudenken. Das war und ist schon recht fahrlaessig, das geb ich offen zu. Aber dennoch weiss ich genau, dass ich das Baby bekommen werde. Abtreibung ist fuer mich keine Loesung meiner Probleme, die hab ich ohnehin alleine zu suchen und dieses kleine so unschuldige Wesen, traegt ja nun am wenigsten an meiner schwierigen Lage die Schuld. Ob und wann ich nach Dtl zurueckgehen werde, weiss ich ehrlich gesagt noch nicht. Ich habe nun viele Gespraeche mit meinem PArtner gefuehrt und mal sehen, vielleicht lohnt es sich ja ncoh fuer unsere Beziehung zu kaempfen, denn all die Jahre kann man nicht einfach so wegwerfen. Ich hab mich entschieden, es nun nocheinmal zu versuchen und wenn es sein muss, auch eine Partnertherapie aufzusuchen, fuer die er offen waere...

In diesem Sinne, vielen Dank an Alle fuer die Zeit, die ihr euch genommen habt mir zu schreiben...

LG,#blume#winke

Beitrag von kanojak2011 27.05.11 - 06:59 Uhr

Mensch, eine wirklich tolle Ideee. Ich wünsche dir so sehr, dass die Paartherapie was nutzt und ihr es hinbekommt.

LG

Beitrag von bellini79 27.05.11 - 07:49 Uhr

schön!!! #pro Das ist richtig, in den meisten Fällen ist nicht das ungeborene Kind als das Problem zu sehen, sondern es muß geschaut werden wie und ob man Probleme aus seinem Leben schaffen kann, die die Umständen erschweren und damit das Kind wie ein Problem aussehen lassen!

#herzlich Und die ungeplante Schwangerschaft ist es oft garnicht, wenn man genau hinschaut!

Ich wünsche euch alles Liebe, Kraft und Zuversicht und dir und deinem Baby alles Gute!!!!!!! #klee

Und laß mal was von dir hören!? :-)

LG #sonne

Beitrag von surati 03.06.11 - 01:56 Uhr

Du hast ja bereits ein Kind. Daher hast du so oder so Verpflichtungen.
Natürlich ist z.B. eine Ausbildung mit einem Neugeborenen schwieriger als mit einem größeren Kind. Aber du hast dir das Kind gewünscht und solltest ein Kind nicht nur von einer Beziehung abhängig machen. Nimm an du treibst das Kind ab und die Beziehung würde danach doch wieder gut laufen oder andere schöne Lebensumstände ergeben sich.....du würdest es ewig bereuen!
Deutschland ist außerdem ein Sozialstaat! Ich lebe zwar in Österreich aber ich nehme doch an dass es in Deutschland auch Organisationen gibt die werdende Mütter psychologisch und finanziell unterstützen. Wenn du eine Ausbildung machen willst oder arbeiten gehst kannst du dein Kind tagsüber auch in einer Kinderkrippe betreuen lassen. Ich finde weniger Zeit mit dem Kind zu verbringen ist besser als es abtreiben zu lassen. In wenigen Jahren beschäftigen sich deine beiden Kinder ja auch schon miteinander und du hast weniger Arbeit als mit einem Kind.

Ich bin der Meinung dass man alles schaffen kann wenn der Wille stark genug ist!
Informiere dich doch genau was es für finanzielle Unterstützung, Kinderbetreuung, Wohnmöglichkeiten usw. gibt. Du findest bestimmt einen Weg der dir ein Leben mit beiden Kindern auch ohne Mann ermöglicht. Vielleicht kommt ja auch eines Tages ein neuer Mann in dein Leben und die Sache sieht dann noch viel schöner aus!

Alles Gute und LG
Susi