EHEC VIRUS?????? wie verhaltet ihr euch?????

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von felix0907 26.05.11 - 07:29 Uhr

hallo alle zusammen!!!!

Wie ja schon seit einigen Tagen im TV zu verfolgen... EHEC Virus.!!!!!
Wir wollen in zwei Wochen an die Nordsee fahren nach St. Peter Ording......aber irgendwie hab ich Angst, da ja dort angeblich der erreger herkommen soll aus Norddeutschland!!!!!!!!
Genauso mit dem Essen Salat, Tomaten, Gurke... ich kaufe ja alles auf dem Markt........wie verhaltet ihr euch????
Ich bin im Moment sehr vorsichtig geworden......

Lg

Beitrag von 98honolulu 26.05.11 - 08:13 Uhr

Es ist ein Bakterium, kein Virus ;-)

Beitrag von felix0907 26.05.11 - 08:22 Uhr

Das weiß ich auch!!!!!!!:-))))
Aber es reden ja alle über EHEC....Virus!!!!!
Aber auch da es ein Bakterium ist......... egal ob V oder B... es ist beides schlimm!!!!!!!!

Beitrag von shalom 26.05.11 - 08:35 Uhr

Hallo,

ich hab täglich Salat in der Kantine gegessen, das mach ich nun nicht mehr im Moment.

VG shalom

Beitrag von goldtaube 26.05.11 - 08:44 Uhr

Wie soll man sich da schon verhalten? Man lebt weiter wie bisher.
Wir wohnen in NRW. Bei uns im Kreis gibt es aktuell 2 EHEC-Fälle.

Wir kaufen ganz normal unser Obst und Gemüse weiter auf dem Wochenmarkt. Es wird ganz normal gut gewaschen. Eben wie immer und ich vertraue darauf, dass das alles so passt. Wir waschen uns wie immer gründlich die Hände usw. Bisher ist noch keiner von uns erkrankt.

Beitrag von purpur100 26.05.11 - 08:54 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3158632&pid=20006835&bid=11

die Sache mit dem Waschen...

Beitrag von bienemaja1979 26.05.11 - 11:11 Uhr

Sehr guter Beitrag#pro

Beitrag von goldtaube 26.05.11 - 11:17 Uhr

Ich habe es gestern schon gelesen. Na ja....

Wir verhalten uns jedenfalls ganz normal weiter und essen auch alles ganz normal weiter.
Wenn man krank wird ist es eben so.

Und mit diesem EHEC wird es sein wie mit der Vogelgrippe, Schweingegrippe usw. und wie mit Japan usw. Es wird schnell wieder aus der Presse verschwinden.

Beitrag von kuschelschnucki 26.05.11 - 08:50 Uhr

hallo,

ich bin ja eher der sehr ängstliche typ. ich mache momentan einen großen bogen um die gemüseabteilung und vertraue da auch nicht mehr drauf und hoffe, dass es bald endlich mal aussagekräftige ergebnisse gibt, welche lebensmittel denn nun nachgewiesen damit belastet sind/waren.
aber ich denke mal, zur nordsee kann man fahren, aber mit dem essen würde ich dann schon aufpassen. ist schon blöd, die ganze situation, wenn man so gar nicht weiß, was nun wirklich befallen ist....

lg

Beitrag von allesbanane 26.05.11 - 08:51 Uhr

Hallo!
Wir wohnen in Hamburg.
Solange noch nicht klar ist, ob es regionales Gemüse ist, welches verseucht war oder ist oder nur hier gekauft, essen wir weder Tomaten noch Gurken.

Das Robert-Koch-Institut in Berlin empfiehlt, keinen Salat zu essen und Rohgemüse mind. 2 Min auf 70 Grad zu erhitzen.

Da wir vegan leben und Gemüse unser Hauptnahrungsmittel ist, finde ich das ganze schon sehr bedrohlich, muss ich sagen.
Gestern, bevor die Mitteilung in der Presse kam, hab ich noch eine halbe Gurke und 4 Tomaten gegessen, natürlich roh. Meine Kinder essen auch gerne Gurke, aber die ist jetzt gestrichen.

Mein LG arbeitet auf dem Wochenmarkt an einem Biogemüsestand, dort sind schon erste Umsatzeinbußen zu spüren, da es ja gerade um Biogemüse geht.

Es gibt aber durchaus auch einige Bauern, die auf Gülledünger verzichten.
Bei Erdbeeren aus D soll man auch aufpassen, habe ich gelesen.

Salat essen wir eh nicht, weil das doch recht schwer verdaulich ist.

Naja, nun wird halt alles Gemüse gekocht (ich nehme derzeit viel TK-Ware).

Viele Grüße!

#stern

Beitrag von ninnifee2000 26.05.11 - 10:25 Uhr

Salat ist schwer verdaulich??? #kratz

Ich esse viel Salat und hatte noch NIE Verdauungsschwierigkeiten.

Beitrag von tauchmaus01 26.05.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

wir wohnen zwar in Bayern, aber werden erstmal auf Salat, Gurke und Tomate roh verzichten. Dann schauen wir mal wie sich die Lage entwickelt.

Mona

Beitrag von ninnifee2000 26.05.11 - 10:33 Uhr

Ich esse weiter alles. Solange mir keiner sagen kann, warum gerade in Gurke, Tomate und Salat dieses Bakterium drin soll und nicht in Radieschen etc. pp, esse ich alles normal weiter. Gestern war es noch Frischmilch und rohes Rindfleisch und heute das Gemüse.

Durchfallerkrankungen gibt es das ganze Jahr hindurch. Bei dem einen leichter, bei dem anderen schwerer. Und für mich ist das eine normale Durchfallerkrankung. Das dabei Menschen sterben, ist normal. Gerade ältere Leute dehydrieren schnell. Und Dehydrierung ist eine normale Todesursache bei alten Menschen. Bei jüngeren Menschen kann diese Infektion meiner Meinung nach nur zum Tode führen, wenn ihr Immunsystem durch andere Sachen geschwächt wurde. Das war bei den Toten der Schweinegrippe so und wird auch bei den EHEC-Erkrankten so sein.

Beitrag von litalia 26.05.11 - 11:17 Uhr

Gestern war es noch Frischmilch und rohes Rindfleisch und heute das Gemüse.


da stimmt aber so nicht ;-)

Beitrag von purpur100 26.05.11 - 11:18 Uhr

auch ich bin gegen Panikmache. Wenn man sich selbst aber so seine Gedanken macht und Informationen einholt, dann schadet es ja nicht.

Denk doch mal logisch! Radieschen gehören zu Gemüse, welches roh gegessen wird. Salat, Gurken u. Tomaten wurden "symbolisch" genannt. So jedenfalls sehe ich das.

Hier nochwas zum Lesen. Falls es dich interessiert:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3158632&pid=20006835&bid=11

#winke

Beitrag von kuschelschnucki 26.05.11 - 16:33 Uhr

Sorry, ich finde das nicht "normal" wenn es einer der agressivsten Erreger ist, das muss man ja schon mal unterscheiden, von den üblichen harmlos verlaufenden Durchfall-Erkrankungen. Ich weiß nicht, ob Du das nicht mit bekommen hast, dass dadurch eine schwere Nierenschädigung ausgelöst werden kann, die sich dann unter anderem auch auf das Herz auswirken kann. also für "normal" halte ich das nicht. Das ein älterer Mensch durch eine Durchfallerkrankung an der evtl. folgenden dehydrierung sterben kann, kommt vor. Aber hierbei geht ja nicht um eine dehydrierung, hier liegen junge menschen auf Intensivstationen, weil ihre Nieren versagen und das Blut angegriffen wird und der körper mit Toxinen überschwemmt wird und sich nicht mehr wehren kann.
Klar gibt es EHEC schon lange und jedes Jahr erkranken Leute daran und manche sogar mit der Folge dass die Nieren versagen, aber dann ist die Krankenzahl nicht so extrem hoch.
Es gibt viele verschiedene Bakterienstämme, die eine Durchfallerkrankung auslösen können und die verlaufen ja auch meistens "normal" ohne weitere schlimme Komplikationen, aber EHEC ist doch schon schlimmer als andere.

Beitrag von querulantin123 26.05.11 - 10:45 Uhr

Schon mal was vom "Sommerloch" der Medien gehört? EHEC gibt es schon sehr lange und das ist auch immer aktuell...

Beitrag von siouxsqaw 26.05.11 - 14:25 Uhr

Hallo!

JA, das scheint aber nie jemanden zu interressieren#kratz
Nur wenn irgendwo vom GA eine Meldung/Warnung an die Öffentlichkeit herausgegeben wird rennen alle sonst so bodenständigen Leute kopflos in der Gegend herum und ernähren sich praktisch nur noch von Astronautennahrung
aus der Apotheke.

Ok, DAS war jetzt ein wenig übertrieben.

Aber die Unwissenheit der Masse ist wieder mal enorm!
Das ist
1. kein Virus sonders eine Bakterie
2. heißt der Erreger EHEC und nicht die Krankheit
-enterohaemorrhagischer Escherichia coli-

3. gibt es immer EHEC-Fälle, nicht so häufig wie Salmonellen aber eben doch.

Keine Ahnung weshalb sich Leute immer in Panik versetzten lassen.

LG,
SQ



Beitrag von querulantin123 26.05.11 - 18:39 Uhr

Bei unserem KiGa gibt es die nächsten zwei Wochen kein Obst und Gemüse mehr!

Beitrag von sarahg0709 26.05.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

ich verhalte mich wie sonst auch.

Gurken/Karotten/Salat bekommen unsere Meeris, gewaschen natürlich.

Tomaten kommen bei uns aus Tetrapack oder Dose.

Spinat mag bei uns sowieso keiner.


LG


Beitrag von litalia 26.05.11 - 11:16 Uhr

wir essen kein gekauftes gemüse mehr,ebenso keine erdbeeren etc.

im kindergarten wird immer ein obst/gemüse teller gemacht...mit gurken, tomaten etc.

ich habe meinem kind verboten davon zu essen da ich 1. nicht weiß woher das gemüse kommt und 2. nicht weiß ob und wie es gewaschen wird.

wir essen aktuell nur selbst angebautes. also radieschen und co aus dem garten. genau wie erdbeeren etc.

Beitrag von red_starlet 26.05.11 - 12:53 Uhr

Hallo,

hält sich dein Kind daran? Ich werde das heut mal ansprechen bei uns im Kiga. Es gibt bei uns auch immer diese Obst/Gemüse Teller.
Aber irgendwie beunruhigt mich das doch etwas da ich auch nicht weiß woher das Zeug kommt.

LG, red_starlet

Beitrag von goldtaube 26.05.11 - 12:58 Uhr

Mittlerweile haben sie wohl bei spanischen Salatgurken den Erreger nachgewiesen:
http://www.faz.net/artikel/C31034/ehec-epidemie-salatgurken-aus-spanien-als-traeger-identifiziert-30375489.html

Beitrag von litalia 26.05.11 - 13:27 Uhr

ja natürlich.

ich habe ihr erklärt warum sie das nicht essen darf und das rühert sie auch nicht an ;-)

die erzieherinn meinte gestern das kann alles gegessen werden, meine tochter weigerte sich strickt zuzugreifen *g*

aber dafür hat sie nachmittag ne schüssel erdbeeren aus dem garten bekommen :-)

Beitrag von schwilis1 26.05.11 - 12:49 Uhr

wenn ich jetzt auch aufhöre gemüse zu essen. hab ich nichts mehr zu essen. und gekochtes gemüse 10 min bei 70grad ist totes Gemüse... udn so ein paar Vitamine und so sollte man ja auch zu sich nehmen...
am liebsten wäre es mir einen eigneen Garten zu ahben (schon vor EHEC) hab ich aber nicht... also mach ich das Beste draus und verhalte mich wie immer...
und esse gemüse roh weiter...

  • 1
  • 2