Ab wan wieder Schwanger werden ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daluca55 26.05.11 - 09:04 Uhr

Ab wann seid ihr nach einer FG mit ausschabung wieder schwanger geworden und wie lange habt ihr gewartet mit dem Schwanger werden ? Läuft jetzt alles gut bei euch nach der FG in der Schwangerschaft ?
LG und danke für eure Antworten

Beitrag von pyttiplatsch 26.05.11 - 09:09 Uhr

Ich hatte nach zwei Schwangerschaften 1 FGs hintereinander. Beim ersten mal war ich in der 14./16. SSW und hatte einen Missed abortion mit Ausschabung. Hab dann die erste Blutung abgewartet und bin dann direkt wieder schwanger geworden. Dann hatte ich allerdings ein Windei. Danach hab ich wieder eine Blutung abgewartet und bin dann wieder direkt schwanger geworden und dann auch schwanger geblieben.

LG Sarah

Beitrag von catwoman76 26.05.11 - 09:23 Uhr

#winke

ich hatte ne fg mit as am 7.1.11.
danach haben wir immer ohne verhütung miteinander geschlafen #hicks. bin im 3.üz nach der as wieder schwanger geworden und bis jetz ist alles supi mit der #schwanger. irgendwie ist in dieser ss aber auch von anfang an alles besser wie damals bei der fg,haben zb das herzel viel eher schlagen sehn,der dottersack sah von anfang an besser aus usw.
die angst bleibt trotzdem das was schief gehn könnte,aber langsam wird man beruhigter da die kritische zeit ja bald vorbei ist.


lg cat (9+3)

Beitrag von siem 26.05.11 - 09:32 Uhr

hallo

ich hatte eine fg mit not-as nach künstlicher befruchtung. sollten dann 2 zyklen pause machen und psychisch selber abschätzen ob wir dann den nächsten versuch machen wollen.
ca 3 monate später bin ich dann bei der nächsten künstlichen befruchtung schwanger geworden.
die ss war an sich komplikationslos, außer dass ich viele medis nehmen mußte und viel angst ums kind hatte. geboren wurde sie etwas unreif,untergewichtig mit komplikationen und hat nun mit 5 noch starke sprachliche und leichte motorische sowie kognitive defizite-was aber nicht auf die ss nach fg zurückzuführen ist!!!
sollte nach dieser geburt erstmal keine kinder mehr bekommen wegen den komplikationen die für mich nach der geburt auftraten.
bekam aber nach 12 monaten das ok vom fa und wurde sofort im ersten üz spontanschwanger.
tochter nr 2 kam 21 monate nach der ersten zur welt. völlig komplikationslos
ohne medis und ohne probleme. sie ist ein ganz anderer typ als ihre schwester.
im letzten august hatte ich wieder eine fg mit as in der 9ssw weil das herzchen aufhörte zu schlagen. für unser sternchen haben wir 11 üz gebraucht.
sollte dann 3 zyklen pause machen. einen haben wir verhütet, den zweiten haben wir nur auf die fruchtbaren tage etwas aufgepaßt und ab den dritten haben wir wieder geübt. zum einen werde ich ja eh nicht so einfach schwanger, zum anderen ist mein mann 4 jahre lang nur am wochenende zu hause gewesen und so haben wir meist eh den es verpaßt.

im 5 üz nach der fg wurde ich wieder schwanger. es begannt dan in der anfang 7 ssw mit auffälligkeiten im us, kontrolle alle 3-4 tage und auch kontrolle im kh und die ärzte wußten nicht wie es ausgeht. war erst krank geschrieben und habe die gesamte ss bv wegen nicht ausreichender immunität und auch der vorgeschichte (arbeite im kiga).

nun bin ich in der 23 ssw und es sind schon länger keine auffälligkeiten mehr da #huepf

lg siem

Beitrag von nadinchen80 26.05.11 - 09:49 Uhr

Ich hatte am 3.10. meine AS und im KH wurde mir gesagt, ich soll 3-6 Monate nicht schwanger werden. Meine Ärztin hingegen meinte bei der Nachuntersuchung wir sollen nicht verhüten. So haben wir's auch gemacht und es hat leider dann 6 Monate gedauert, bis wir wieder schwanger geworden sind. Meine Zyklen waren nach der Ausschabung aber schön regelmäßig und ich hatte immer einen Eisprung (was davor leider nicht so war). In meinem Bekanntenkreis ist jemand 2 Monate nach einer AS schwanger geworden und der Knirps geht heute in den Kindergarten, also alles gut gegangen.

Problem ist wohl nur, dass sich das Ei tiefer einnistet, wenn die GSH nicht richtig aufgebaut wird. Das ist für die Schwangerschaft kein Problem, sondern nur für die Nachgeburt, demnach empfehlen die Ärzte einfach ein paar Zyklen zu warten!

Viel Glück #klee

Beitrag von siem 26.05.11 - 09:58 Uhr

hallo

die erklärung für das warten habe ich noch nie gehört.
nicht, dass ich sie nicht glaube, aber trotz 2 fgs noch nie gehört. mein fa hat immer gesagt die gefahr einer erneuten fg wäre zu groß gleich danach weil es sich evt nicht ordentlich in die gebärmutter einnisten kann.und das zählt auch nur nach as, bei natürlichen abgängen könnte man gleich weiter probieren.

lg siem

Beitrag von nadinchen80 26.05.11 - 10:05 Uhr

Die Erkärung hab ich auch schon oft gehört, aber ich finde das andere klingt plausibler. Wenn sich das Ei nicht richtig einnisten kann, dann geht es halt wieder ab und der Körper ist für einen neue Schwangerschaft einfach noch nicht bereit. ...denke das ist von Arzt zu Arzt unterschiedlich, genauso erzählt einem ja jeder was anderes über das "Warten" nach einer AS: von gar nicht warten bis zu einem Jahr ... alles schon gehört ;-)

Beitrag von unicorn1984 26.05.11 - 10:31 Uhr

FG SSW 8 ohne AS. 10 Wochen danach SST positiv. Die Maus wird im August 4 und hat 15 Monate nach ihrer Geburt eine kleine Schwester am Hals :D

Bin jetzt das dritte mal nach meiner FG schwanger und hoffe wieder auf ein Happy End.