Frage zu Gebrauchtwagenüberführung!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sony007 26.05.11 - 09:08 Uhr

Hallo,
allem anschein nach haben wir wohl unseren neuen gebrauchten gefunden ( ein Traum)!

Nur leider ist der Händler 250 km weit weg.
Also würden wir das Auto bei gefallen und nach der Probefahrt gleich mitnehmen. Gibt es da eine Möglichkeit, das wir es wenn alles Ok ist gleich mitnehmen?
Ein befreundeter KFZ- meister würde es sich vor Ort anschauen.
Welche Kosten für die Überführung kommen da auf uns zu?
Kennen uns leider damit gar nicht aus, deshalb vielen Dank für Eure Hilfe:
Sony

Beitrag von puschel80 26.05.11 - 09:47 Uhr

Hallo,

also ihr braucht entweder Überführungskennzeichen, rote Nummer oder eben einen Autohänger um das Fahrzeug abholen zu können.

Am einfachsten wäre natürlich das rote Kennzeichen - Überführungskennzeichen müsst ihr ja zahlen und das wäre ja ned sinnvoll wenn ihr noch ned wisst ob ihr das Auto kauft.

Sonst wüsste ich jetzt keine Kosten die da wären #gruebel ausser halt für das Auto selber #schein

Lg

Beitrag von tanita08 26.05.11 - 11:17 Uhr

Hallo,

haben letztes Wochenende unseren "neuen" Gebrauchten aus Bayern nach NRW geholt.
Ich hatte die Fahrgestelltnummer vom Händler und bin vorher zu unserer Zulassungstelle:

Kurzzeitkennzeichen (5 Tage gültig) Gebühren: 10,20€, Schilder: 11,00€.
Versicherung mittels EVB-Nummer (erhältst Du von Deiner Kfz.-Vers. // Doppelkarte wie früher gibt's nicht mehr) waren bei uns ca. 113,-€.

Meistens haben die Händler auch alles da (Schilder usw.), kann aber gut möglich sein, dass Du dann draufzahlst.

LG,
Tanita