wie weit klärt ihr größere geschwister auf?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von siem 26.05.11 - 09:20 Uhr

hallo

wie alt sind die werdenden geschwisterkinder und wie weit klärt ihr sie auf?

als nr2 auf die welt kam war die erste 21 monate. da wußte sie dass ein baby in mamas bauch ist, aber ihr war es egal wie es rein und raus kam ;-).

nun sind unsere mädels 3 und 5 jahre alt und ich in der 23 ssw.
sie wissen von büchern wie es wächst, dass es am anfang erbsenklein ist und dass es aus der scheide geboren wird.

da wir die frage wie es darein kommt noch nicht wirklich hatten (für sie ist es so, dass es da wächst weil wir uns alle noch ein baby gewünscht haben und das geklappt hat ;-)) überspringe ich die sache mit dem geschlechtsverkehr und den spermien die aus papas penis in mamas scheide kommen und dann das ei finden in den büchern einfach noch.

wie handhabt ihr das ?

lg siem


Beitrag von mopsbacke 26.05.11 - 09:25 Uhr

Meine 3 sind 5,6 und 10, die wollten das schon genauer wissen ;) Habs erklärt mit Büchern und Internet, und ich denke sie waren zufrieden. Was soll ich auch mit Bienchen und Blümchen anfangen *gg*

LG Sandra ET-14

Beitrag von lacky06 26.05.11 - 09:26 Uhr

Guten morgen

habe das gleich problem wie du, unser Sohn ist 5 jahre, bin zwar erst in der 6 ssw, aber auch er fragt schon etwas, weil es mit bekommen hat, ich nen geschwisterchen ihm schenke, seine worte.

wäre auch dankbar über antworten.

liebe grüsse und eine schönen tag wünscht claudi mit max und klein krümel 6 ssw

Beitrag von ida-calotta 26.05.11 - 09:30 Uhr

Hallo!

Meine wird jetzt 4 und wie das Baby reingekommen ist interessiert sie nicht wirklich. Sie weiß aber das es 2 Möglichkeiten gibt wie das Baby rauskommen kann.

LG Ida

Beitrag von shoern 26.05.11 - 09:30 Uhr

Hallo,

also mein Sohn ist im April 3 geworden und er weiss das dass Baby in meinem Bauch in einer Blase schwimmt und wenn es groß genug ist(ich zeig ihm immer wie groß in etwa) kommt es aus der Scheide raus....den Unterschied zwischen Mann und Frau kennt er schon lange!

Wie es da rein gekommen ist hat er bis jetzt noch nicht gefragt, aber ich finde es sehr wichtig Kinder so früh wie möglich auf eine sanfte und Altersgerechte Art aufzuklären....denn nur wenn sie über bestimmte dinge bescheid wissen, können sie sich auch vor "bestimmten Leute" schützen !!!

Beitrag von mona1879 26.05.11 - 09:31 Uhr

meine töchter sind 5 und 3. wir haben das buch von ravensburger und da wird es schon genau erklärt.
wir gehen locker damit um.

meine kleine sagt: "der papa hat der mama ein baby reingetan!"

meine große sagte im kindergarten zu einer freundin von ihr: "der papa hat der mama den penis reingetan!" die freundin sagte dann: "das ist schon einbisschen eklig, oder?"

ich finde es nicht schlimm, das jetzt schon zu erzählen. man kann dabei ja auch lernen, dass es nicht immer passsend ist darüber zu sprechen.

lieben gruß
mona

Beitrag von roxxalicious 26.05.11 - 09:31 Uhr


hallo,

mein sohn wird sieben und hat mich, als er sechs wurde auch danach gefragt, wie er denn entstanden ist. ich muss voarab sagen, dass er meine medizinische ausbildung damals mitbekommen hat und interessiert die anatomiebücher angeschaut hat und mit den knochen gespielt hat, mit denen ich lernte. also er ist da schon lange realist, daher habe ich ihn das genau so erklärt, wie es wirklich ist und er möge mich unterbrechen, wenn es ihm zu viel wird. als ich fertig war, ist er zu meinem partner ins wohnzimmer und rief "ihr seid ja soooo eklig" #rofl
"das werde ich niemals machen" (jaja, wer´s glaubt ;-) )
im nachhinein bin ich froh, dass er so früh aufgeklärt wurde, denn als er in die schule kam, drehte sich dort alles auf dem schulhof um sex #schock
obwohl die noch gar nicht wirklich darüber bescheid wissen sondern eher kichernd darüber tuscheln #augen

Beitrag von siem 26.05.11 - 09:41 Uhr

#rofl

danke für deine antwort.

wir laufen hier auch nackt rum und sie kennen die geschlechter.
aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen dass sie wissen was wir damit anstellen ;-).klar irgendwann schon, aber solange sie das noch nicht fragen wie es rein kam...

reicht schon dass unsere dreijährige anderen kleinen erzählt, dass das baby aus der scheide kommt (wobei manchmal sagt sie auch es kommt aus dem popo). die bringen es beide fertig und teilen ihr neuerwonnenes wissen mit allen nachbarn. das können sie zu gut. die kleine mußte auch vorgestern erst zu jedem rennen und erzählen, dass sie krank ist, weil sie zu wenig trinkt und nun medizin braucht (harnwegsinfekt).
stell dir mal vor, sie erzählt den 60 jährigen nachbarn erstmal wenn sie details weiß, was mama und papa so machen#schein (klar die haben selber kinder und wissen bescheid, aber trotzdem:#hicks)

lg siem

Beitrag von muttiator 26.05.11 - 09:37 Uhr

Da darfst du das überspringen. Ich habe meine Tochter mit 9 aufgeklärt aber auch nur weil sie danach gefragt hat, spätestens mit 10 wäre sie aber auch fällig gewesen.
Ihre kleinere Schwester (7) hat von ihrer großen Schwester einiges aufgeschnappt aber wie das Baby da rein kommt weiß sie nicht genau und es interessiert sie auch nicht.
Meinen Kleinen 5 u 4 jährigen Zwerge reicht es das da ein Baby drin ist und das es irgendwann "schlupft".

Bei meinen Kinder handhabe ich das also so das ich ihnen eine ehrliche und dem Alter entsprechende Antwort auf ihre Fragen gebe. Mit 3 und 5 Jahren finde ich das mit dem GV noch zu viel Info, damit können die Kinder nichts anfangen.

Beitrag von siem 26.05.11 - 09:53 Uhr

danke für deine antwort. genauso sehe ich das momentan auch noch. auf fragen antworte ich altersgemäß und ehrlich, aber wenn sie nicht fragen lasse ich es noch frei.

letzten sommer hatte ich eine fg in der 9ssw. wir hatten noch nicht direkt von der ss erzählt (nur das wier noch eins wollen wußten sie schon länger).
das was los war ich ich ins kh mußte und sie zu oma und opa (der vater gerade zwei wochen im ausland :-() und ich sehr traurig war hatten sie natürlich gleich mitbekommen. einige zeit später fragte unsere große dann vehement wie unser baby heißen soll und so.
als ich sagte,dass wir keins bekommen, war sie am boden zerstört und meinte:" aber der arzt hat das doch gesagt! und ich habe mir das so gewünscht!"
da habe ich dann etwas unehrlich geantwortet (aber ich denke das war in ihrem alter -und sie ist ein sehr emotionales kind-die bessere antwort):" der arzt hatte das gedacht, aber ich habe eine stelle im bauch und die muß erst heil sein und dann können wir ein baby bekommen" somit war für sie auch klar, dass ich zwischendurch noch zum arzt mußte.

als wir ihr im frühjahr us-bilder zeigten wußte sie natürlich gleich, dass das ein baby ist. erst hat sie sich sooo gefreut und aufeinmal ging sie traurig weg und setzte sich alleine hin.
ich:" was ist denn los!"
sie:" du kriegst kein baby!"
ich:"doch, aber es muß noch ein bißchen wachsen"
sie:"nein, du hast doch nur eine stelle im bauch"

das tat mir soooooooooo leid für sie weil sie dem frieden nicht mehr traute.ein paar tage später hat sie es dann aber gelaubt und freut sich tierisch auf september.und ich bin eigentlich froh, dass sie mit fehlgeburt noch nix anfangen kann und sie nun keine angst hat dass es noch vorher stirbt.

liebe grüße
siem

Beitrag von emeliza 26.05.11 - 09:51 Uhr

Hallo,

meine beiden sind 4 und 5 und ich bin jetzt in der 22. SSW.

Sie haben es schon sehr früh mitbekommen, weil ich mich mit meiner Mutter über die SS unterhalten habe. Eigentlich wollte ich mit der Nachricht warten, damit die Zeit nicht zu lange wird, aber es ist im Nachhinein doch gut gewesen, dass sie es so schnell rausgefunden haben. So konnte ich ihnen erklären, warum ich sie nicht mehr auf den Arm nehmen kann. Und sie halten sich auch gut dran, bzw. erinnern mich sogar oft daran, dass ich nicht so schwer heben soll.

Ich erkläre ihnen immer so viel, wie sie wissen wollen. Und das ist gar nicht so viel. Sie wissen, dass Babys normalerweise unten raus kommen, bei uns aber wohl wieder ein KS gemacht wird. Sie kennen die Narbe und haben damit überhaupt kein Problem. Die machen sich dazu gar nicht so viele Gedanken, ich habe nur gesagt, dass ich das nicht merke, weil ich eine Betäubung bekomme. Das war völlig O.K. für sie. Danach wie wie das Baby in Mamas Bauch gekommen ist, haben sie noch gar nicht gefragt.

Viel wichtiger sind ihnen die Themen:
- wie groß ist das Baby jetzt in Deinem Bauch,
- kann es uns schon hören,
- wie atmet es in dem Fruchtwasser,
- wer darf die erste Flasche geben und
- Mama, das müssen wir dann auch wegräumen, oder, das darf das Baby noch nicht haben, es ist ja noch klein ;-)

LG Sandra

Beitrag von malafe 26.05.11 - 10:11 Uhr

Hallo,

diesmal sind meine Kinder (im August 7 Jahre, 5 Jahre und im Oktober 4 Jahre) auch schon große genug und wollen wirklich alles genauer wissen!!
Mein Mann hat dazu ganz lieb gesagt: "Da hat der Papa die Mama wieder ganz dolle lieb gehabt." Bis jetzt reicht ihnen das so.
Wobei meine Mädels mir einiger Zeit gesagt haben, daß die Babys bei den Frauen ja von Anfang an im Bauch sind und halt erst dann wachsen, wenn sie es selber wollen. Find ich auch super #rofl
Nur das sie jetzt immer wieder was anderes sagen, wieviele Babys sie doch selber später mal kriegen bzw. kriegen wollen. Ja wenn die doch schon im Bauch sind, haben die da doch nichts mehr zu entscheiden #schein
Für den Kleinen ist es eh nur wichtig, das er noch ein Brüderchen bekommt. Wie sagt er immer: "Mama, ich brauche Unterstützung gegen die ädels, ich will einen Bruder!!" :-p

Mach dir nicht so einen Kopf, ich würde das einfach auf mich zukommen lassen und wenn sie Fragen dann wirklich mal erklären, wie das so geht. Aber ich würde es sicherlich nicht zu bildlich machen.

Grüße,

MalaFe

Beitrag von minime1981 26.05.11 - 10:16 Uhr

Hallo,
es gibt ein ganz tolles Buch aus der Wieso, Weshalb Warum Reihe. Das sind ganz viel Bilder drin. Es ist Kindgerecht erklärt und viele Sachen in dem Buch lassen sich aufklappen.
Unsere 6 jährige Tochter findet das Buch super und schaut es sich oft mit uns an. Auch das Thema "Wie kommt das Kind denn da rein"? wird erklärt. Kurz knapp aber für Kinder verständlich.

Vielleicht hilft es Dir/Euch auch..

LG Mini

Beitrag von siem 26.05.11 - 11:03 Uhr

hallo

das buch haben wir auch (unter anderem) und das gucken sie sich auch gerne an und wir sprechen darüber. aber halt noch nicht zu penis rein und sperma und so. klar gucken sie sich die klappen an, aber da fragen sie nicht. finden es erst interessant wo das baby im bauch ist.
auch kennen sie die geschlechter, die unterschiede und kennen uns alle nackt. aber was papa mit seinem schniedel noch kann außer zu pieschern wissen sie nicht und hatten danach auch noch nicht gefragt ;-)

lg siem

Beitrag von monsterchen 26.05.11 - 10:22 Uhr

Hi.... also mein Sohn ist vier.. und er hat mich gefragt, wie es da reingekommen ist.

da hab ich es ihm einfach erzählt..

der papa steckt den pipimann in die mumu von der mama.. dann kommt eine flüssigkeit raus..und die fließt zum ei.. dann kommt entweder ein baby bei raus.. oder man muss es nochmal probieren.

es war nicht peinlich.. und nun weiß er es.. unkompliziert...

lg

Beitrag von unicorn1984 26.05.11 - 10:30 Uhr

Meine war 15 Monate als sie Große Schwester wurde, jetzt wird sie 4 haben auch ein Buch aber sie sagt dann immer "Und das Baby kommt dann aus Mama´s Bauch" lol gut so das sie noch nicht genauer frägt. die Kleine wird evtl. 3 sein wenn das dritte kommt. 15.11.08 ET 13.11.

Also ich würds auch noch auslassen. Meine Kleine interessiert das Baby im Bauch noch nicht wirklich.

Beitrag von graninchen 26.05.11 - 10:33 Uhr

Huhu,

Ich habe zwar noch kein eigenes Kind, aber der Sohn meiner besten Freundin ist 3 und sehr wissbegierig.. und er fragt mich gerne alles aus.. letztens kam auch genau diese Frage.. ich frage Sie ob ich ihm die Wahrheit sagen soll (oder die Bauchnabelversion) .. sie sagte wenn er fragt, soll ich es ihm ruhig normal erklären.. gemacht getan.. nicht mehr nachgefragt..:)

Ich denke richtig verstehen tut er es nicht.. aber er hat ganz cool reagiert, als wäre ihm das fast schon klar gewesen :D

Lg

Beitrag von siem 26.05.11 - 11:07 Uhr

ja, wenn sie fragen antworten wir auch richtig. wissen auch über das wachsen, schwimmen in der fruchtblase und durch die scheide raus bescheid.
bloß wie genau es reinkam wollten sie noch gar nicht wissen und demnach lasse ich geschlechtsverkehr ,sperma und eizelle noch aus.
viel wichtiger wäre unserer dreijährigen die antwort wo sie war, als ihre große schwester in meinem bauch war ;-) und wenn man stirbt wie man dann in den himmel fliegt.
lg siem