Anwältin der Armen

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von nixfrei 26.05.11 - 09:44 Uhr

Hallo,

hat einer von euch gestern "Helena Fürst - Anwältin der Armen" gesehen?
Wir fandet ihr es?
Mir kam sie irgendwie komisch vor, sie redet eigenartig oder?

LG

Beitrag von michi0512 26.05.11 - 09:48 Uhr

Ich habs gesehen. Ja.. redet halt jeder anders, ich find nur ab und an diese monotone Aussprache sehr ermüdend #gaehn

Aber ihre Art und Weise - dieses forsche - das find ich richtig toll :-)

Als sie diesen Typen da vorm vorstellungsgespräch angemault hat - na da hät ich auch gelacht *gggg*

Beitrag von nixfrei 26.05.11 - 09:57 Uhr

wobei die szene bestimmt gestellt war ;-)
genau wie die sache mit der dicken wange

aber mir kams so vor, als wenn sie, während sie spricht, überlegt, was sie sagen will - komisch irgendwie

die frau von dem typen tat mir irgendwie leid, sie sah so fertig aus...

Beitrag von rene2002 26.05.11 - 10:01 Uhr

Die war doch bevor sie die "Anwältin der Armen" wurde, selbst bei der Arge angestellt. Deshalb auch ihr Wissen;-)

Beitrag von newlife22 26.05.11 - 11:21 Uhr

Hallo

Ich fand s ganz gut und bin froh für die Familie, dass ihnen geholfen wurde.

Die Ämter machen doch mit einem was sie wollen und selbst wenn ein herzkranknes Kind nicht behandelt werden kann, da keine versicherung, juckt denen das auch nicht... das müsste man mal mit denen selbst machen.

Helena hat ja nun mal eine sehr forsche Art, mit der wohl ein "normaler" nicht zum Arbeitsamt kommt, jedoch zeigt sich durch ihr Verhalten ja eine positive Wirkung... nur leider ist nicht jeder so Redegewandt wie sie#schmoll

Ich werd die nächste Sendung sicher wieder gucken..
Sandra

Beitrag von 5678901234 26.05.11 - 11:34 Uhr

du weißt aber schon dass der ganze rotz gestellt ist?!

Beitrag von nixfrei 26.05.11 - 11:43 Uhr

Ich hab nicht alles mitbekommen, aber am Anfang wurde was davon gesagt, dass Unterlagen fehlten.

Also ich arbeite zwar nicht beim AA, aber was Ähnliches, und manche Leute sind echt schludrig, was Unterlagen angeht. Komm ich heut, nicht komm ich morgen...
Ich wette, dass die zwei nicht ganz unschuldig an der Situation waren. Haben sich sicher um vieles nicht gekümmert, wie man an der Miete gesehen hat.

Außerdem: für Schlangenfutter und Zigaretten hat das Geld scheinbar noch gereicht... #augen
Solche "Männer", die nix anderes können, als wie Häschen fragend zu gucken und auf Durchzug zu stellen, mag ich ganz besonders...

Beitrag von michi0512 26.05.11 - 13:15 Uhr

Nun gut,

aaaaber: der Mann ja hat eindeutig ein Problem aus seiner Kindheit herrührend gehabt. Und ihm konnte bei diesem Problem geholfen werden.

Irgendwas wollen wir ja alle bei unseren Kindern besser machen - und er schien sich ja verrannt zu haben - bzw. zu engstirnig gedacht...

Beitrag von nadineriemer 26.05.11 - 19:46 Uhr

Hallo,
ich habe selber zwei Herzkranke Kinder und weiß wie gefährlich das ist wenn die Kinder nicht regelmäßig zum Arzt könnten.Klar wird oft mit Unterlagen geschluhrt,aber mal im ernst.Wer blickt bei den ganzen Papierkram noch durch und ich denke wenn man schon am Boden ist,wird es immer schwer sein sich wieder auf zu rappeln.Hatte das selbe Problem mal und ich habe keine Unterlagen vergessen ab zu geben,aber auch wir waren eine ganze Zeit nicht Krankenversichert,weil die Arge einfach vergessen hatte die Beiträge zu zahlen.Habe auch schon mal 3 Monate ohne Geld mit einem schwer Herzkranken hier gesessen.Bis das Sozialgericht meinen Eilantrag angenommen hatte und ich dann zu meinem Recht kam,hat auch noch eine ganze Zeit gedauert.

Nadine

Beitrag von jeani1504 27.05.11 - 19:26 Uhr

Ich kann sie eh nicht für voll nehmen, noch vor ein paar Jahren (kam ebenfalls ab und an ne Reportage mit Helena Fürst) hat sie bei der Arge gearbeitet und war dafür bekannt alle "Sozialschmarotzer" aufzudecken, sie hatte über Hartz4 Empfänger sehr abfällig gesprochen und alle über einen Kamm gescherrt und nun ist sie "Anwältin für Arme".... Schon klar.#gaehn

Beitrag von meckikopf 27.05.11 - 23:44 Uhr

<<hat sie bei der Arge gearbeitet und war dafür bekannt alle "Sozialschmarotzer" aufzudecken, sie hatte über Hartz4 Empfänger sehr abfällig gesprochen und alle über einen Kamm geschoren und nun ist sie "Anwältin für Arme"...>>

Das wusste ich noch gar nicht, dass die früher mal bei der Arge gearbeitet hat, aber diese Frau war mir gleich von Anfang an totaaal unsympathisch *SCHÜTTELGRUSEL* #zitter#schock#contra#contra - und von der würde ICH mir NICHT helfen lassen wollen! Dann lieber gar keine Hilfe oder erst mal abwarten, bis sich jemand weitaus Besseres und Sympathischeres findet, aber man verschone mich bitte, bitte mit DER! (Und nein, ich brauche keine Hilfe, denn ich habe Arbeit; nicht, dass das nun jemand hier vermutet, denn Urbianern/innen traue ich mittlerweile alles zu!)

Und Leute, die ALLE Hartz-4-Empfänger/innen über einen Kamm scheren, liebe ich sowieso wie Fußpilz, Syphilis, Krätze, Pickel, Zahn- und Kopfschmerzen zusammen!#wolke:-[#aerger#klatsch

Beitrag von woodgo 28.05.11 - 18:00 Uhr

Ja, die hat doch vor ein paar Jahren die ALG 2 Empfänger noch ordentlich in die Pfanne gehauen, und jetzt ist sie auf deren Seite? Ne, das passt nicht.
Ich schaue soetwas normalerweise nicht, aber bei der Ollen bleib ich immer hängen, die hat echt einen mitlaufen#kratz
Wie gesagt, in einer Sendung, war glaub ich auf Sat 1, hat sie mit Ihrem Kollegen ALG 2 Empfänger besucht zur Kontrolle, ob da auch alles stimmt.
Und die Art und Weise dieser Herrschaften war teilweise unmöglich.

LG