Hydrocele (Wassserbruch)-OP - Erfahrungen?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von inis 26.05.11 - 10:02 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gestern hatten wir die U7a, und mein "Großer" ist soweit fit und gesund, nur der Wasserbruch, den er schon seit über einem Jahr hat, ist immer noch nicht von allein verheilt... :-[ Nun soll das Ganze operativ geschlossen werden, zwar ambulant, aber mit Narkose. Da es ist die erste Operation für eines meiner Kinder ist, bin ich wie wohl alle Mamas ein bißchen besorgt... #zitter

Vielleicht hat einer von euren Jungs das schon hinter sich, und ihr könnt mir ein paar Fragen beantworten?


- wie groß ist nach der OP die "Wunde", und wo genau ist sie?
- braucht es noch spezielle Pflege?
- wie kriege ich den Jungen dazu, daß er nicht ständig dran rumfummelt?
- wie lange sollten sich eure Kinder danach schonen (nicht rumtoben)?
- wann darf das erste Mal wieder gebadet werden?
- wie habt ihr eure Jungs drauf vorbereitet, also was habt ihr ihnen erzählt?


#danke sag ich schon mal...

lg,
inis mit Iulian *01.06.08 und Lionel *21.02.11

Beitrag von andrea2909 26.05.11 - 11:15 Uhr

HAllo Inis

also mein Sohn wurde auch am Wasserbruch operiert, allerdings als er 4 Monate alt war. Was den Schnitt angeht, er hat zwei Schnitte am Bauch (Falte) recht und links, von denen man aber nichts mehr sieht. Dann sieht man im Hoden noch die zwei Punkte wo die Trainagen (schreibt man das so #kratz) drin waren. Diese bleiben 2 Tage drin. Unser vorteil war, das er sehr klein war und nicht viel sich bewegt hat.
Das könnte evtl ein Problem werden, denn du solltest ihn ein paar Tage möglichst still halten.


Gruß
Andrea mit Dustin 03.12.2006

Beitrag von geli0178 26.05.11 - 13:11 Uhr

Hallo,

wir hatten die kombinierte Operation von Wasserbruch und Hodenhochstand. Die Wunde war minimal (2cm) und bedingt durch den Hodenhochstand hatte er noch ein kleines Knäul am Hodensack. Das Knäul am Hodensack ging irgendwann von alleine ab und auf der Wunde klebte ein Pflaster. Gespielt wurde an den Teilen nicht - das hat unsere sehr oberfeldwebelhafte Kinderchirurgin meinem Sohn schon so beigebracht ;-). Die Operation fand am zeitigen Morgen statt und gegen Mittag konnte ich meinen Mann und mein Kind wieder abholen. Die erste Nachsorge fand am nächsten Tag statt wo die Wunde gereinigt wurde und nochmal nach einer Woche. Baden war länger verboten, geduscht werden konnte nach zwei Tagen. In den Kindergarten durfte er zwei Wochen nicht (bring mal einen lebhaften Jungen bei er darf nicht toben) und vier Wochen war Sportverbot. Unser Sohn war bei allen Untersuchungen mit dabei und unsere Kinderchirurgin hat es dem kleinen Kerl kindgerecht erklärt.
Das schlimmste für unser Kind war das er acht Stunden vor der Operation nichts essen und trinken durfte. Ansonsten war er schneller fit danach als gedacht.

Alles Gute

Geli

Beitrag von cgwkmg 26.05.11 - 13:26 Uhr

Hallo,

bei Hendrik wurde die Hydrocele mit 2 operiert. Es war total unkompliziert, nur, dass er morgend vor der OP nix essen sollte, fand er nicht lustig.
In der Uniklinik Kiel haben sie eine Stunde vorher ein Pflaster aufgeklebt mit einem Betäubungsmittel, dadurch spürte er den Einstich nicht. Eine halbe Stunde vorher gab es Dormicum-Saft, das macht schläfrig. Wir haben ihn dann in den OP getragen. Das war das schlimmste - ihn einfach einem fremden Mann auf den Arm zu geben und zu wissen, der schnippelt an unserem Kind rum. Nach einer halben Stunde war Hendrik wieder da, weinte und bekam sofort Schmerzmittel.
Wir saßen dann den ganzen Tag an seinem Bett, er schlief und abends sind wir nach Hause. Da war er dann wieder fit.
Hendrik hat eine ca. 4cm lange Narbe in der Leiste - man sieht sie überhaupt nicht, selbst ich muss sie suchen. Drainagen hatte er überhaupt nicht.
Für die Tage danach haben wir viele Kinderfilme ausgeliehen damit ernicht so viel rumrennt aber das hat nicht funktioniert. Er ist sogar auf die Narbe gefallen - nix passiert. Pflaster haben wir von der Klinik mitbekommen, mussten alle 3 Tage gewechselt werden. Nach einer Woche war alles vergessen.
Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anschreiben.
Wir waren erstaunt, wie unkompliziert alles ablief.

Miri