Hilfe, ich weiß nicht weiter...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von diana-br. 26.05.11 - 11:15 Uhr

Mein Sohn hat so einen Ausschlag im Gesicht.
Foto siehe VK.
Kia sagt: trockene Haut, Hautarzt sagt: Neurodermitis

Er hat das nur im Gesicht und seitdem er Beikost bekommt wird
das auch schlimmer!

Brauche euren Rat.

Lg

Beitrag von rebecca26 26.05.11 - 11:20 Uhr

huhu
sieht für mich nicht so aus als ob es baby akne ist!!
hast schon gemerkt nach welchen lebensmitteln er reagierT?
und auch mal überlegt zu einer hautklinik-árzt zu gehen??
versuch den wurm fernzuhalten von cremes-badezeug mit zusätzen wie parfum,konservierungsmitteln etc.#
gglg
gute besserung
rebecca#winke

Beitrag von lilalaus2000 26.05.11 - 11:42 Uhr

Der ist ja niedlich.

Aber ich bin kein Dermatologe, daher rate ich leiber, zu einem zu gehen - auch wenn der Kinderarzt was anderes sagt. Dermatologen sind da absoluten Spezialisten. Einfach Termin ausmachen, kann nicht schaden und du musst nicht mehr rätseln. Vielleicht ist er gegen etwas aus der Breikost allergisch evtl?! >Da gibts doch sicher Tests?!?!


Wünsche alles Gute und berichte was es jetzt war.

LG

Beitrag von maerzschnecke 26.05.11 - 11:48 Uhr

Ich würde wohl eher dem Hautarzt vertrauen, weil es sein Fachgebiet ist.

Wenn Du aber einen Zusammenhang zwischen Beikost und dem Ausschlag feststellen kannst, dann würde ich die Beikost wieder zurückfahren und ggf. mal schauen, was der Auslöser ist. Möhren z. B. sind oft allergen.

Beitrag von kaka86 26.05.11 - 12:08 Uhr

Dein Kind is noch soo klein!

Würde auch die Beikost erstmal wieder ganz weglassen um zu sehen, ob es dann besser wird!

Wenn ja, langsam wieder mit allergiearmen Lebensmitteln anfangen!
(Kürbis is zb bei Neurodermitis empfohlen!)

Such aber auf jeden Fall einen Dermatologen auf!

LG
Carina, die als Kind selber sehr stark unter Neurodermitis litt!

Beitrag von thalia72 26.05.11 - 12:16 Uhr

Hi,
ich würde zuallererstmal die Beikost weg lassen, mit vier Monaten braucht er das ja noch nicht.
Und dann später genau schauen, welches Essen er verträgt und was nicht. Oftmals verwachsen die Kleinen die "Neurodermitis" ja auch nach zwei Jahren. Du wirst wahrscheinlich allergene Lebensmittel erstmal meiden müssen. Am Besten wendest du dich an einen Allergologen.
Falls du Geld übrig hast, kannst du es mit Bioresonanz versuchen. Eine Freundin von mir schwört darauf, ihrem Sohn hat es wohl sehr gut geholfen, er hatte allergische Hautausschläge. Muss aber selbst zahlen und ist nicht billig.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von diana-br. 26.05.11 - 13:21 Uhr

Also ich hab einen Termin am 17.6 beim Hautarzt. Die haben leider ab heute Mittag erstmal Urlaub :-[

War vorhin beim Kinderarzt. Hab noch eine Salbe bekommen und nächste Woche wird Blut abgenommen um zu schauen wo Allergien sind...

Lg

Beitrag von kleine.76 26.05.11 - 13:36 Uhr

Hallo!!

Also ich würde auf Neurodermitis tippen. Hatte mein Sohn auch. Allerdings durch Milchnahrung, er hatte eine Milchunverfträglichkeit. Musste dann HA füttern und es wurde besser.

Was hast du denn für Cremes bekommen? Bei meinen hat nur Harnstoffsalbe und leichte cortisoncreme geholfen.

Lg kleine

Ps mein Kinderarzt rät von Allergietest unter einem Jahr ab weil wohl nicht 100% aussagekräftig.

Beitrag von chrisdrea24 26.05.11 - 14:05 Uhr

Also hab mir jetzt die Antworten nicht durchgelesen. Aber ich finde, es schaut nicht nach Neuro aus. Da hängen die Flecken enger zusammen und sind scharf begrent und net so kleine Tippelchen. Hannah hatte das als Baby auch im Gesicht und es war bei ihr definitiv Neuro. Man sieht es auch an den Handaußenflächen und Ellenbeugen. MIt Cortison war es nach fünf Tagen komplett weg.
Aber trockene Haut ist es auch nicht. Seit wann bekommt man von trockener Haut Pickel?
Stillst Du noch? Vielleicht sind das auch Deine Hormone die sich da irgendwie übertragen. Oder es sind Hitzepickel oder Akne.
ANDREA

Beitrag von diana-br. 26.05.11 - 20:50 Uhr

Nein ich stille nicht. Und die Pickel hatte er schon da war er ca. 2 Monate alt!

Beitrag von zweiunddreissig-32 26.05.11 - 15:42 Uhr

Es Lebensmittelunverträglichkeit, Neurodermitis in Anfangsstadium (muss nicht unbedingt jucken!) oder eben Zähne sein! Manchmal kommt alles zusammen. Mein Sohn hat beim Zahnen auch fürchterliche rote schuppende Backen bekommen. Sein Speichel war dermassen ätzend, dass die Flecken auch auf den Stellen erschienen, wo sein Speichel kam. Nachdem die Zähne raus waren, war es schlagartig besser.

Versuch erstmal die Ernährung umzustellen. Kein rotes Obst und Gemüse (insbesondere keine Tomaten und Karotten!), keine Zitrusfrüchte. Statt normaler Milch (wenn du nicht stillst), eine Weile HA-Milch geben. Beim Stillen gilt es auch für dich (+ keine Schokolade).

Neurodermitis-Haut sieht trocken und schuppig aus und kommt meist über den ganzen Körper verteilt, insbesondere Ellen- und Kniebeugen sind betroffen.

Bephanthen-Creme hilft bei der Abheilung sehr gut (bei uns zumindest).