Wer vorsichtig sein möchte, der darf das auch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annibremen 26.05.11 - 11:49 Uhr

Hallo,

dieser Thread richtet sich in erster Linie an die Frauen, die hier in jedem Thread, in dem es um bestimmte Lebensmittel o.ä. geht, die vorsichtigeren Frauen unter uns blöde anmachen.

Was soll das eigentlich?

Wenn jemand toxo negativ ist und Bedenken hat, ein Mettbrötchen zu essen, dann ist das doch völlig in Ordnung, wenn sie noch mal nachfragen und es dann vielleicht sogar tatsächlich lassen.

Wenn jemand wegen EHEC keine rohen Gurken essen möchte, ist das genauso in Ordnung. Da steht wahrscheinlich die Angst dahinter, durch eine Infektion das Kind zu verlieren, was im Falle einer Infektion auch durchaus passieren kann.

Ich frag mich, wes Geistes Kind man sein muss, sich über solche Leute lustig zu machen oder blöde Sprüche loszulassen.

Sicherlich gehen die Menschen verschieden mit dem Thema Verantwortung um, manche können nicht mal für sich, geschweige denn für andere Verantwortung übernehmen.

Aber wenn andere sich damit auskennen, dann lasst sie doch bitte in Ruhe und meckert nicht blöde an ihnen herum. Das ist echt unangebracht.

Gruß Anni

Beitrag von mi84 26.05.11 - 11:51 Uhr

Dito !!!!!

#danke

Beitrag von wunschglueck82 26.05.11 - 11:52 Uhr

Danke! #ole
Das habe ich mir schon soooo oft gedacht!
LG
wunschglück #winke

Beitrag von sophie18 26.05.11 - 11:52 Uhr

Besser hätte man das gar nicht schreiben können.#pro

Gehöre auch zu den "Vorsichtigen".

Lg

Beitrag von seinelady 26.05.11 - 11:53 Uhr

#pro
Ich bin Toxo negativ und achte sehr darauf. Wenn ich dann auf Beiträge antworte ob man dies und das essen kann und ich sage bei Toxo negativ nicht, kommen immer gleich die Antworten :So ein Blödsinn. Man kann auch übertreiben... BlaBlaBla
Lieben Gruß Tiny

Beitrag von zaubermaus211 26.05.11 - 11:53 Uhr

ABER dafür einen neuen Treath aufmachen??!!#nanana#augen

Beitrag von juliet1311 26.05.11 - 11:59 Uhr

Och nö nicht schon wieder...immer diese neue Thread-Geschichte...das nervt genauso! Sie hat doch ein neues Thema eröffnet und nicht hundert mal am Tag die gleiche Frage gestellt. Da muss ich mal die #augen!
Nix für ungut!

Zum Thema:
Stimme dir zu! Und jeder muss für sich entscheiden, was er ißt!
Gewisse Dinge sollte man nicht essen. Gut, wenn ich es doch essen will, dann muss ich es mit meinem Gewissen vereinbaren können.

In diesem Sinne, ich schaufel mir jetzt meine Erbsensuppe rein, die man mir vor der Schwangerschaft nicht hätte anbieten dürfen! :-) #mampf

Gruß,
Juliet

Beitrag von unipsycho 26.05.11 - 11:54 Uhr

finde ich absolut richtig. leider wird dein beitag in 3-4 stunden verschwunden sein und die hormongeladenen Damen hacken wieder auf den verunsicherten herum #aerger

Beitrag von taumelkaefer 26.05.11 - 11:55 Uhr

wer um eine meinung bittet der bekommt sie halt hier im forum. was diejenige am ende nun macht oder nicht macht ist ja immer noch ihre entscheidung. und das halt auch mal kommentare dabei sind, die einem zu hart oder was auch immer klingen, muss man halt auch einfach mal abkönnen. beleidigen sollte man natürlich nicht.

lg

Beitrag von deluxestern 26.05.11 - 11:59 Uhr

Danke Dir!!!! Seh ich genauso wie DU! :-)

Beitrag von mieze77 26.05.11 - 12:00 Uhr

Hallo!

Ich bin deiner Meinung, keine Frage.
Was mich nervt sind leider solche Texte die immer wieder kommen und nur mehr veranlassen das diejenigen die meckern, noch mehr meckern.

Ich habe hier schon viel gelesen und habe oft den Kopf geschüttelt weil es mir völlig egal ist was andere essen oder trinken, ob sie auf Partys gehen oder sonst was.

Ich weiß das es ärgerlich ist aber man stachelt diejengen nur an und wenn man sich in so einem Forum anmeldet muß man mit allem rechnen und am besten die L.. m... a. A.... einstellung haben da unser Hormonhaushalt das nicht immer verkraftet. ;-)

Euch einen schönen Tag und tief durchatmen wenn mal wieder gemeckert wird.

Lieben Gruß

Mieze77

Beitrag von lilibili 26.05.11 - 12:02 Uhr

Kann dem nur zustimmen!

Beitrag von sacredheart 26.05.11 - 12:04 Uhr

hallo,
du hast recht, jeder darf nein sagen, wenn sie sich sorgen macht. doch ich glaube einfach, dass manche hier mittlerweile total genervt davon sind, wenn ständig die gleichen fragen kommen.
ehec geht rum, man sollte auf gurken, salat und tomaten in rohem zustand verzichten. ganz klare sache.
man fürchtet sich vor toxo wegen negativbefund- alles, was mit toxo belastet sein könnte, sollte man vorübergehend meiden oder garen, damit keime zerstört werden. auch ganz klar.
ebenso geht es mit listerien, salmonellen und was weiß ich.
gekochtes, darf man essen, solange es einem schmeckt und nicht vorm vergammeln steht. ist doch klar, man will doch nicht mit ner lebensmittelvergiftung enden...
ebenso darf man sauer oder salzig eingelegtes essen, denn das einlegen dient der konservierung. konservieren nennt man den vorgang, bei dem ein lebensmittel haltbar und somit vor keimbefall vor dem verderb geschütz wird. dabei werden vorhandene keime abgetötet.
aber das brauche ich eigentlich nicht zu schreiben, denn hier sind erwachsene menschen unterwegs, die so was in der schule bestimmt irgendwann mal gelernt haben.

ausserdem gibt es genug damen, die zunächst posten, dass sie angst vor dem verzehr eines mettbrötchens haben, dafür aber schwerstarbeit leisten, den frauenarzt trotz bewusst schlechter behandlung nnicht wechseln oder sogar rauchen...
da frag ich mich, was manche frauen denn wollen? klar, ein gesundes kind, doch dann bitte das volle programm und nicht nur auf einige lebensmittel verzichten und dann halligallimachen...

vielleicht sollte jetzt jemand den threat mit den steinbildern wieder rausholen, denn ich glaube, es fliegen gleich wieder welche...

lg
sacredheart

Beitrag von annibremen 26.05.11 - 12:06 Uhr

Nö, wieso fliegende Steine - ich bin völlig deiner Meinung, wenn man darauf achtet, fürs Kind gesund zu leben, dann auch konsequent.

LG Anni

Beitrag von hutzel_1 26.05.11 - 12:07 Uhr

Da magst Du Recht haben, aber es muss genauso hier auch möglich sein, dass Frau Mettbrötchen (trotz Toxo negativ) isst und dafür nicht von den vorsichtigen Frauen zerfleischt wird....:-p

Leben und leben lassen!

LG,
Hutzel_1 mit Bauchzwerg, 36. SSW

Beitrag von susann777 26.05.11 - 12:09 Uhr

Da stimme ich Dir vollkommen zu. Oft dachte ich auch, was hat die denn gebissen. #schock

Es ist schade, dass manche es einen vermiesen in einem Forum nachzufragen. Letztendlich ist wahrscheinlich schon jede Frage mal so oder so vorgekommen.
Dann könnte man das Forum ja auch schließen und man sucht sich die passende Anwort heraus.#klatsch

Ich frage mich auch, warum diese Frauen dann überhaupt noch diese Postings lesen, wenn es sie so stört, wird ja schließlich keiner zum Anworten gezwungen.

Naja die meisten sind sehr nett und helfen immer mit vernünftigen und hilfreichen Anworten.
Somit bleiben die Miesepeter in der Minderheit.

Euch allen einen schönen Tag noch.#winke

Beitrag von kirsche8787 26.05.11 - 12:10 Uhr

#pro#ole#pro#ole#pro#ole

Beitrag von corry275 26.05.11 - 12:26 Uhr

Hi,
du hast absolut recht.

Bin ja mittlerer Weile selbst lange genug dabei. Muss aber sagen mit der Zeit lernt man doch rauszulesen, wer einen Kommentar tot-ernstmeint in der Antwort oder wer einfach, weil er den anderen von anderen Posts schon kennt auf die Schippe nimmt, weil er genau weiss das sie es ab kann bzw. es auch richtig versteht...

Habmich mittlerer Weile auch mal mit dem EHEC Thema beschäftigt und sag danach trotz Toxo positiv dem Mettbrötchen und solchen Sachen Ade.

Liegt aber auch an dem Sternbeitrag von Gestern abend, wo eine Mutter berichtet hat, dass sie letztes Jahr ihr acht Monate altes Kind wegen EHEC verloren hat und nicht weiss wo sich der Kleine infiziert hat.

LG

Beitrag von judy13 26.05.11 - 12:37 Uhr

Klar darf man vorsichtig sein!

Aber was echt nervt sind diese Threats: "Ich hab grad ein Salamibrötchen gegessen....kann da jetzt was passiert sein?!"
Woher soll denn die liebe Urbia-Community wissen ob genau diese Salami die diese Dame in jenem Moment gegessen hat möglicherweise "verseucht" war???!!! Für mich sind das dann einfach echt DOOFE Fragen, sorry. #klatsch

Wenn jemand sich von vornherein informiert und gewisse Lebensmittel für sich ausschließt, ist das natürlich völlig in Ordnung.

Beitrag von annibremen 26.05.11 - 12:53 Uhr

Klar, ich denke bei solchen Fragen manchmal auch, hm, wie sollen wir jetzt beantworten, ob ausgerechnet diese Salami okay war oder nicht.

Man muss aber dann trotzdem nicht gleich draufhauen. Und genauso blöd finde ich die schnippischen Antworten à la "Ich hab gestern auch Salami gegessen und ich lebe noch - du kannst also auch zuschlagen".

Eben weil niemand sagen kann, ob gerade diese Salami okay ist oder nicht, wie du schon sagst.

Ich finde, man kann trotzdem sachlich bleiben (auch wenn es manchmal schwerfällt, geht mir ja auch so ;-) ).

LG!