Schnuller ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von hummelbienchen 26.05.11 - 11:52 Uhr

Huhu,

ich bin zwar noch nicht schwanger, aber ich habe mich vor kurzem mit meinem schatz unterhalten.
Ich bin dafür einem Kind keinen Schnuller zu geben und er auch. Aber bei seiner Schwester (die es auch so machen wollte) kamen ihr die Hebammen zuvor. Als sie nach dem KS zu ihrem Kind kam steckte schon einer drin.

Wie kann man denn sowas verhindern? Ich will auf keinen Fall, dass mein Kind sowas bekommt.
Vllt seh ich das später auch anders, aber zur Not kann man ja immer noch einen besorgen...

Wer von euch hat sein Kind auch (bewusst) ohne Schnuller großgezogen?

LG Bieni

p.s.: ich sag immer, die Kinder in Afrika haben auch keinen! ;-)

Beitrag von tulpe27 26.05.11 - 12:00 Uhr

Hey,

selbst wenn die Hebammen im Kreißsaal deinem Kind einen Schnuller gegeben haben, heißt es doch nicht, dass du das auch machen musst.

Und wie du schon sagst: meistens kommt es nachher eh anders, als geplant! Da kann man sich noch so viel vornehmen, aber wenn dein Kind nicht aufhört zu weinen, wirst du bestimmt auch über einen Schnuller nachdenken ;-)

lg

Beitrag von lilja27 26.05.11 - 12:07 Uhr

Also ich lege mich da nicht auf was fest...das soll das kind entscheiden obs einen braucht oder nicht..erst mal ohne lassen wenns damit zufrieden ist auch prima.
Finde schnuller besser als daumennukkeln...weil den schnuller kann man dann abschaffen , beim daumenlutschen wirds schon schwiriger.

lg

Beitrag von aggie69 26.05.11 - 12:12 Uhr

Das wird nicht wirklich Deine Entscheidung sein, sondern die Deines Kindes!

Wir hatten die schönsten, besten und gesündesten Schnuller besorgt, die es gibt ABER mein Sohn wollte keinen!

Ich habe mir so oft gewünscht, er würde lieber einen Schnuller nehmen, statt Hände oder Spielzeuge.

Was hast Du gegen Schnuller?

Mein Sohn hat jetzt vorn schiefe Zähne, weil er immer Spielzeug im Mund hatte und daran gezogen hat. Mit Schnuller wäre das nicht passiert.

Beitrag von nordseeengel1979 26.05.11 - 12:32 Uhr

Hallo Bieni,

bei mir haben sie nach dem Kaiserschnitt gefragt ob Schnuller ja oder nein. Ich hatte nein gesagt und das wurde auch Respektiert. Sie haben mir noch gezeigt wo die Schnuller liegen, wenn ich doch einen haben wolle.

Das Kind wird es Dir "zeigen" ob sie Nuckelbedürftig ist oder nicht ;-)

Kira hat die ersten 2 Wochen keinen gehabt, lief super und dann kam der Böller... Sie hat nur geschriehn und wollte ständig an die Buttel aber nix trinken. Sie hat dann den Schnuller bekommen und da hatten wir wieder ein entspanntes Kind und das obwohl ich auch gegen Schnuller war.

Inzwischen ( sie ist Heute 14 Monate ) nimmt sie ihn nur noch zum einschlafen ;-)

Lg Carmen

Beitrag von e.l.i.a.s. 26.05.11 - 12:42 Uhr

Ich finde, es kommt drauf an. Ihr könnt es ja erst mal ohne Schnuller probieren. Haben wir auch getan. Aber unser Sohn hatte ein unheimlich großes Saugbedürfnis, also hat er ihn bekommen. So richtig verrückt danach war er aber nie. Dann mit 6 Monaten hat er ihn öfters mal nicht gewollt und dann haben wir gesagt: "Dann lassen wir es ganz". Seitdem hatte er von einem Tag auf den anderen nie mehr einen Schnuller im Mund. Es hat ihn überhaupt nicht gestört.

Ich finde ihn in Ordnung, wenn man ihn dafür hernimmt, wofür er gedacht ist. Ich finde es schrecklich, wenn so große Kinder mit Schnuller im Mund rumrennen. Das ist dann meiner Meinung nach nur noch Gewohnheit und ich finde, die Schnuller werden allgemein viel zu spät abgewöhnt.

Beitrag von hummelbienchen 26.05.11 - 12:45 Uhr

Genau darum geht es mir ja auch. ich sehe so viele "alte" Kinder mit Schnuller und am besten noch im Kinderwagen.
So was wollte ich nie haben und daher will ich auch von anfang an keinen schnuller. aber ich seh schon, das wird sich dann alles ergeben wenn es erstmal soweit ist.

Danke

Beitrag von zaubertroll1972 26.05.11 - 14:41 Uhr

Ob ein Kind mit 3 Jahren noch den Schnuller benutzt liegt ja an den Eltern.
Natürlich sind sie verantwortlich.

Beitrag von waiting.for.an.angel 26.05.11 - 13:12 Uhr

Wie übertrieben von dir ;-)
Sorry,meine Meinung-armes Kind.

Beitrag von leenchen82 26.05.11 - 13:25 Uhr

Also ich wollte auch nicht das Philipp gleich nach der Geburt, noch im KH, einen Schnuller bekommt und erst mal die 4 - 6 Wochen warten. Aber es kam doch ganz anders. Als ich sah welch hohes Saugbedürfnis er hat und bevor er mit dem Daumen anfängt, was noch viel schwerer abzugewöhnen ist, hat er doch schon seinen ersten Nuckel bekommen. Er bekommt ihn immer als Einschlafhilfe, und wehe er fällt raus wenn er noch wach ist, als Trösterchen und Überbrückungszeit bis die Milchflasche fertig ist. Ich sehe zu das die Saugzeiten am Schnuller gering gehalten werden und man ihn nicht nur noch mit Nuckel im Mund gesehen wird. Nur leider mag er die Silikonschnuller nicht. Zu klein und zu hart. Tja es kommt immer anders als man denkt!;-)

Beitrag von zartbitter2009 26.05.11 - 13:26 Uhr

Hi!

Das Nuckelbedürfnis ist nunmal da... und ich habe speziell meinem Zweiten - der die ersten 2 Monate Schnuller verweigert hat - den DAUMEN abgewöhnt und den Schnuller angewöhnt um sein Nuckelbedürfnis daran zu stillen...

Lieber Nuckel als Daumen... Nuckel kann man abgewöhnen und weglassen... probier mal den Daumen zu Haus zu lassen ;-)

LG Zartbitter

Beitrag von dentatus77 26.05.11 - 13:57 Uhr

Hallo!

Ich hab bei meiner Tochter die Erfahrung gemacht, dass man so etwas nicht planen kann.
Es gibt einfach Babys, die wollen von anfang an weder Schnuller noch Daumen, sie brauchen das einfach nicht.
Andere Kinder haben schon gleich den Daumen im Mund und lassen sich auch nicht vom Schnuller überzeugen.
Und dann gibt es wieder Kinder, die haben ein so starkes Saugbedürfnis, finden aber den Daumen nicht. Die lassen sich dann nur durch Stillen beruhigen oder eben durch einen Schnuller bzw. etwas ähnliches. So war es bei meiner Tochter. Sie war nur ruhig, wenn sie entweder meinen Finger oder meine Brust im Mund hatte, dann ist sie meist eingeschlafen, aber sobald ich den Finger / die Brust aus ihrem Mund gezogen hatte, ist sie wieder aufgewacht. Da hab ich ihr dann doch lieber den Schnuller gegeben. Klar wär es mir anders auch lieber gewesen, aber bei dieser Dauernuckelei ging es bald nicht mehr anders.

Ach ja, und was die Kinder in Afrika angeht: Die haben zwar keinen Schnuller, wie wir ihn kennen, dort werden die Kinder tatsächlich immer nach Bedarf gestillt, lutschen am Daumen oder bekommen tatsächlich eine Baumwurzel o.ä. als Schnullerersatz.

Liebe Grüße!

Beitrag von carochrist 26.05.11 - 14:36 Uhr

Babys haben ein natürliches und angeborenes Saugbedürfniss! D. h. du kannst dir gerne vornehmen deinem Kind keinen Schnuller zu geben, aber wenn dein Kind einen Schnuller "verlangt", dann kannst du garnichts dagegeben tun :-p Ich glaube, du würdest deinem Kind lieber einen Schnuller geben, anstatt es schreien zu lassen oder ständig mit der Brust beruhigen zu müssen! Man kann sich viel vornehmen, aber am Ende kommt es meist anders ;-)

Beitrag von zaubertroll1972 26.05.11 - 14:39 Uhr

Meine Freundin hat ihrem Kind auch ganz bewußt keinen Schnuller gegeben.
Der Junge ist jetzt 5 1/2 und nuckelt noch immer an seinem mittlerweile ganz verformten Daumen.
Hmm.....da fand ich den Schnuller deutlich besser :-)

LG Z.

Beitrag von ladyna79 26.05.11 - 15:19 Uhr

Na das ist ja eine Logik.

Die Kinder in Afrika haengen auch den ganzen Tag an der Brust und befriedigen so ihr Saugbeduerfnis.


Du kannst es doch so machen, wie Ihr es wollt... wenn wirklich im KH jemand dem Kind ein mal den Nucki in die Gusche steckt, wird das nicht das Problem sein. Du laesst ihn halt einfach wieder weg. Ich glaube ehrlich nicht, das ein Kind nach so kurzer Zeit davon abhaengig ist. Vor allem nicht so ein kleines Kind.

Ich habe folgende Erfahrung gemacht:

Meine Kleine haette einen Nucki haben koennen, wenn sie gewollt haette. Und ich waere auch froh gewesen, wenn sie das Ding genommen haette. Sie war naemlich ein Schreibaby die ersten Wochen. Und sie verweigerte den Nucki. Der kam bis zur 12. Woche postwendend wieder raus. Sie befriedigte ihr Saugbeduerfnis halt lieber mit meiner Brust. Und das war auch ok. Aber prinzipiell waere ich schon froh gewesen, wenn man mich haette durch den Nucki abends ein wenig entlasten koennen. Ging aber nicht.

Seit der 12. Woche nimmt sie den Nucki. Allerdings lediglich zur Nacht. Und sie kann auch ohne. Wenn sie krank oder muede ist, dann hat sie ihn gerne dabei. Genauso, wie ein T-Shirt von mir und ihre Kitty. Ihr Bett-Equipment quasi ;-)

Letztenendes kannst Du Dir vorherso viele Gedanken machen, wie Du willst. Es kommt sowieso meistens anders - vor allem bei Dingen, die man sich bzgl. des Kindes vornimmt ;-)

LG