Probleme in der Kita !!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ignisessen 26.05.11 - 12:42 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis !!!

Im Moment ist das ganz schön schwierig mit meiner Tochter (2j) in der Kita. Sie verweigert das Mittagessen. Entweder sie spielt mit dem Essen oder wirft ihr Besteck in der Gegend rum.#aerger Dass, das nicht schön ist, dass wissen wir, aber als mein Mann sie gestern abgeholt hat, haben sie ihm gleich damit gedroht, ihr das Essen wegzunehmen und es dann mit nach Hause zu geben. Aber das kann doch auch nicht die Lösung sein. Jetzt hab ich sie heute mal abgeholt um sie zu fragen, ob es denn heute besser war und sie war mehr als unfreundlich und meinte, dass sie das richtige Rezept noch nicht gefunden hätte, damit mein Kind richtig isst. Es war raus zu hören, dass sie wohl annimmt, dass wir zu Hause nichts dagegen unternehmen und alles durchgehen lassen. Wir haben das Problem zu Hause aber nicht. Wenn wir zusammen am Tisch sitzen, dann isst sie ganz normal. Ich habe dann gesagt, wenn es keinen Sinn macht mit dem Essen, dann würde ich sie halt abmelden und sie vor dem Essen dann abholen. Sie meinte dann: Nein, dass könnte ich nicht machen und sie müsste doch das Essen wieder lernen. Aber sie kann doch essen, sie mag es halt da nicht. Soll ich sie jetzt dazu zwingen, oder wie ??? Das ist doch meine Entscheidung, ob ich sie beim Essen lasse.

Ich weiß irgendwie nicht, wie ich weiter drauf reagieren soll ???

Und wenn man versucht, sie erstmal allein an einen Tisch zu setzen. So das sie sieht, dass das nicht in Ordnung ist.

Man merkt richtig, weil mein Kind eine etwas anstrengende Phase im Moment hat und ein kleiner Dickkopf ist, das sie keine Lust mehr habenl, sich damit zu befassen.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips ???
Wäre euch wirklich sehr sehr dankbar.

Lg ignisessen mit Joy 2j und Anny 3mo#verliebt

Beitrag von turboprinzessin22 26.05.11 - 12:50 Uhr

Ist ja sehr professionell von den Erzieherinnen (natürlich *ironie*)
Gerade die müssen doch wissen, das es eine Trotzphase ist, die jedes Kind hat, die einen so, die anderen so... und das sie natürlich ihre Grenzen testen will ..
Bei meinem Sohn ist's total anders herum.
In der Kita alles super, und zuhause tobt er beim Essen rum!

Beitrag von emeri 26.05.11 - 12:56 Uhr

hey,

wie lange ist sie denn in der kita? wann holst du sie ab? isst sie etwas, bevor du sie in die kita bringst?

ganz ehrlich, ich verstehe das gedöns ums essen nicht. ein gesundes kind verhungert nicht vor dem vollen teller. wenn sie keinen hunger hat, dann isst sie eben nicht. dann sollen sie dir eben das essen einpacken und mitgeben (dann könntest du dann auch mal kosten, vlt. schmeckt das essen ja wirklich nicht toll).

ein kind bestrafen, weil es nicht isst wenn es keinen hunger hat, finde ich unsinnig. außerdem: wenn das problem nur in der kita auftritt, dann müssen die in der kita einen weg finden. eventuell einfach eine zeitlang das essen abräumen, wenn sie nicht isst oder nur damit spielt. und sie muss eben am tisch sitzen bleiben, bis die anderen aufgegessen haben (das gehört einfach zum gemeinsamen essen dazu). an einen eigenen tisch setzen würde ich sie nicht.

wie gesagt: besser ein kind hört auf zu essen oder isst erst gar nicht, wenn es keinen hunger (mehr) hat, als ein kind, das nur isst, weil es "sich so gehört".

lg

Beitrag von ephyriel 26.05.11 - 13:23 Uhr

Ich finde es unzumutbar für die Erzieherinnen. Das ist Extraarbeit! Das Kind sollte hungern oder an einen Stuhl gebunden werden bis es richtig isst!


***********************IRONIE AUS************************


Die "netten" Damen haben sich für einen (zugegeben unterbezahlten) sozialen Job entschieden!
Da kenne ich spätestens nach der Ausbildung die Gegebenheiten!

Und wenn mal das ein oder andere Kind aus der Reihe tanzt ist das nichts unvorhersehbares in diesem Beruf!

Sie haben eine pädagogische Ausbildung und sind mit einem Kind überfordert das zu Hause sehr wohl normal isst aber in der Kita nicht?

Sorry, Beruf verfehlt!

DU zahlst für eine Dienstleistung und die haben diese Damen zu erbringen!
Klar sollen sie mit dir besprechen wie man agieren kann und soll. Aber was soll denn das Theater?

Die Maus ist 2 Jahre. Dann fragt man sie halt ob sie nicht essen möchte und wenn sie sagt das sie nicht möchte dann soll sie einfach aufhören dürfen, das Essein bzw. ihr Teller wird (FREUNDLICH) entfernt und sie soll am Tisch bleiben bis die anderen Kinder auch aufgegessen haben und aufstehen.
Um so mehr Resonanz die Kleine da bekommt um so spannender ist die Sache doch. So wird es sicher bald langweilig.
Irgendwann wird der Kleinen das schon zu blöd werden oder der Hunger siegt.
A propost Hunger:
Hat sie denn überhaupt um die Tageszeit Hunger wenn es in der Kita Essen gibt?

Wie ist das Essen in der Kita? Vieleicht schmeckt es ihr auch nicht?

Kannst Du ihr ewtl. dann eine Brotzeit mit geben?

Na ich hoffe mal das das alles freundlich und liebevoll gehandhabt wird und für dein Mäuschen gut aus geht!

Das eine Erziehrein "keine Lust" mehr hat ... Tja sie arbeitet mit MENSCHEN! Das sollte mal ein Arzt im OP sagen: "Keine Lust mehr..."

Rede mit den Erzieherinnen. Freundlich aber bestimmt! Und ich würde sie auch damit konfrontieren das es ja wohl nicht sein kann das das die Laune der Dame (n) gleich auf 0 sinkt wenn mal was nicht so läuft wie geplant! DAS wussten sie ja wohl hoffentlich vorher!

Jeder hat mal nen schlechten Tag. Auch Erzieher. Aber die Grundeinstellung zu den (auch manchmal schwierigen) Kindern sollte schon stimmen...

Viel Glück

Beitrag von aggie69 26.05.11 - 14:04 Uhr

Macht nur Dein Kind solchen Blödsinn oder machen die anderen das auch?

Ich konnte bei uns beobachten, daß wenn ein Kind aus der Reihe tanzt, dann machen es alle nach.
Aber den Eltern werden oft nur die "Schandtaten" vom eigenen Kind berichtet.

Beitrag von ea73 26.05.11 - 14:10 Uhr

Huhu,

... haben sie ihm gleich damit gedroht, ihr das Essen wegzunehmen und es dann mit nach Hause zu geben. => Ganz ehrlich, das würde ich der Leitung melden, denn das geht ja mal gar nicht. Die gute Frau scheint ja eine richtig kompetente Pädagogin zu sein.

VG, Andrea

Beitrag von ernabert 26.05.11 - 14:38 Uhr

Anstrengende Kinder sind halt unbeliebt. Wir bekommen auch immer mal wieder die versteckten oder offen formulierten Vorwürfe unserer TaMu zu hören, wenn Sohni nicht so will wie sie.

Verständnis heucheln und abhaken. Das gibt sich wieder.