Frage zu Gebärmutterhals und Blasensprung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von calsey 26.05.11 - 12:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Letzte Woche war mein Gebärmutterhals bei 3,7 cm. Und heute Morgen bin ich aufgestanden, und war untenrum sehr feuch. Im Geburtsvorbereitungskurs hat man uns zwar gesagt, dass man zum Ende der SS "saftig" wird (Zitat meiner Hebamme #hicks) aber ich mach mir so meine Gedanken, nicht das es Fruchwasser sein könnte. Daher meine Frage, kann die Fruchtblase platzen, obwohl der Gebärmutterhals noch bei 3,7 cm ist???

Liebe Grüße
Und Sorry für so viel Offenherzigkeit #hicks

Calsey mit #baby- girl 36. ssw

Beitrag von schwino2802 26.05.11 - 12:55 Uhr

Hallo Du-

Ja das kann passieren ich habe auch ständig das Gefühl das ich einen Blasen Riss habe weil ich so viel Ausfluss bekommen habe.

Es gibt doch in der Apotheke Lakmus Papier , damit kannst du sehen ob du Fruchtwasser verlierst oder nicht.

Das Neg. daran ist es auch eine Infektion messen kann.

Frage doch einfach mal deine Hebamme !!

Viel Glück.

LG Melanie 39 ssw

Beitrag von julk 26.05.11 - 13:01 Uhr

Also grundsätzlich hat die Länge des Gebärmutterhalses nun wirklich nichts mit der Fruchtblase zu tun. Wenn die vorzeitig platz - was ja per Definition nunmal imer so ist, wenn sie aufgeht bevor Wehen da sind, dann liegt häufig irgendeine Infektion vor. Deshalb geht sie auf und nicht, weil man blöd gelegen oder viel rumgelaufen oder so ist... Ich hatte in der ersten Schwangerschaft in der 35. Woche eine Frühgeburt und einige Tage vor dem richtig heftigen Balsensprung wohl schon einen Riss. Da kam die Flüssigkeit zwar in kleinen mengen aber doch irgendwie recht schwallweise... Allerdings konnte das kein normaler Ph Test (der war erst beim richtigen Sprung dann schwarz) noch der Test bei Hebamme oder Ärztin zeigen. Die sagten zu dem Zeitpunkt immer, kann kein Fruchtwasser sein, und dann als der richtige Sprung da war, meinten sie plötzlich alle:" Ach dann hattest Du sicher recht, war davor schon ein Riss da, nur weiter oben....
Also kann ich Dir nichts recht raten, weil ich eben die Erfahrung gemacht habe, dass nicht mal die kleine Risse feststellen können. Und auch die Aussage, das Fruchtwasser einfach anders riecht, finde ich schierig. Kler bei der großen menge habe ich auch utnerschied gerrochen, davor nicht.... Finde allerdings, dass es bei Dir ncht unbedingt nach einem Riss klingt...Außerdem bist Du schon so weit. Hättest Du jetzt einen Riss, würden früher oder später schon die Wehen losgehen... Wie lange das dauert, kann man allgemein nicht sagen. Mein 1. Sohn war sehr, sehr groß (35. Woche wie 40. Woche von der Größe nur sonstige Frühchen Probleme) und lag bis zum richtigen Platzen nie im kleinen Becken und der Gebärmutterhlas war nie verkürzt und er war dann nach dem Blasensprung trotzdem in 12 Stunden da.
Alles Gute Julk

Beitrag von mond09 26.05.11 - 13:32 Uhr

In der ersten SS war mein Gebärmutterhals unter 1 cm und das schon früh!!! Geplatzt ist die Fruchtblase in der 36+6, als der Gebärmutterhals wieder verlängert war. Keine Verbindung!
Der Rest gehört zu ner SS dazu! Beim einen früher, beim anderen später oder gar nicht!