Nahrungsmittel mit wenig oder keiner Säure???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von corry275 26.05.11 - 12:49 Uhr

Halli hallo,

mal eine etwas andere Essensfrage, aber wegen akutem Sodbrennen für mich grade wichtig, da ich sowieso nicht alles essen kann.

Welche Lebensmittel enthalten wenig oder gar keine Säure und belasten somit den Magen nicht?

Bin langsam echt frustriert und überlege immer ernsthafter auf Babynahrung umzusteigen :-(

Danke schon mal für die Antworten

Beitrag von schneckli83 26.05.11 - 12:53 Uhr

Hallo,

gib mal "basische Lebensmittel" bei Google ein, da bekommst du eine Menge Auswahl!

Ich habe mal über 3 Monate eine komplette Basen-Kur gemacht!
Habe auch div. Bücher zu Hause.

Kann ich nur weiter empfehlen!

LG
schneckli
26 SSW

Beitrag von corry275 26.05.11 - 12:55 Uhr

Danke, irgendwie schien ich an Alzheimer zu leiden, da mir google diesmal tatsächlich nicht selbst eingefallen ist

Beitrag von annibremen 26.05.11 - 12:58 Uhr

Also auf jeden Fall denke ich, du kannst z.B. einiges an Gemüse gedünstet oder gekocht essen, z.B. Kartoffeln oder Möhren. Kohl würde ich lieber weglassen, Tomaten, Paprika & Co. auch, die haben mehr Säure und sind auch allgemein häufig schwer verträglich.

Ansonsten sind bei Sodbrennen ja Vollkorn-Cornflakes mit Milch immer meine erste Wahl. Oder Zwieback mit Milch. Oder selbstgemachte Quarkspeise mit Süßstoff statt Zucker.

Guck doch mal hier, vielleicht findest du da Anregungen, ich finde die Seite top:

http://www.sodbrennen-welt.de/food/sodbrennen-ernaehrung-02.htm

LG Anni

Beitrag von corry275 26.05.11 - 13:05 Uhr

Super, danke.

Immerhin ein drittel der aufgeführten Sachen darf ich essen. Das ist schon mal ne Menge Wert.

Mein Problem liegt grade darin, dass ich die eine Hälfte wegen seiner kurzen haltbarkeit im Bereich der Zuckerverwertung nicht essen soll und alles was ich dazu essen könnte wegen dem Sodbrennen grad nicht vertrage.

Selbst die Milch solch ich laut Arzt weglassen, weil enthält Säure...

LG Corry

Beitrag von annibremen 26.05.11 - 13:17 Uhr

Ach herrje, ich hoffe, das liegt jetzt nur an der Schwangerschaft oder wirst du dich jetzt dein Leben lang so spärlich ernähren müssen?

Ich mein - nix gegen die schlanke Linie, die man dadurch wahrscheinlich hat, aber auf Dauer ist das ja schon irgendwie so eine Art Mobbing vom Schicksal ...

Das mit der Milch wusste ich gar nicht, ist ja interessant! Mir hilft die eigentlich immer ganz gut, wenn ich Sodbrennen hab. Aber klar, wenn die z.B. schlecht wird, riecht die ja auch säuerlich, so gesehen ist das ja auch wieder logisch ;-)

Naja, alles Gute trotzdem!

LG Anni

Beitrag von corry275 26.05.11 - 13:37 Uhr

War heut morgen wegen CTG beim Arzt und hab die gunst der Stunde genutzt zu fragen und der hat mir eindringlichst von der Milch abgeraten.

Aber zu den NAhrungsmitteln: Ein Teil liegt klar an der Schwangerschaft. Verzichte auf so Sachen wie Frischkäse oder Lachs wegen EHEC, Salmonellen, etc.

Der Rest ist leider zuckerbedingt ne Katastrophe, da ich ohne Diabetes zur Unterzuckerung neige und darauf achten muss langanhatenden KH´s zu mir zu nehmen. Alle Weizenprodukte sind damit tabu bzw. nur in ganz geringem Maß, Obst nur mit Müsli oder Joghurt, Säfte am besten gar nicht oder maximal zum Essen.

Ist leider erst jetzt diagnostiziert worden und schränkt einen zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen einfach zusätzlich ein.

Überleg derzeit Ernsthaft für die letzten fünf Wochen komplett auf Babynahrung umzusteigen :-(

Beitrag von annibremen 26.05.11 - 13:51 Uhr

Okay, aber Weißmehl ist doch sowieso scheiße (ups ;-) ). Also ich sehe auch zu, dass ich vorwiegend Vollkornbrot esse, weil es einfach gesünder ist und auch besser schmeckt. Gibt ja inzwischen sogar Pizzaböden aus Vollkornmehl, die einigermaßen genießbar sind.

Aber das mit der Milch, oh je, das wäre für mich eine Katastrophe, daher möchte ich dir mein uneingeschränktes Mitleid aussprechen ;-)

Babynahrung hab ich noch nie probiert, kann man das essen? Möhrenbrei und so? So richtig lecker klingt das ja auch nicht ...

Du armes Ding #liebdrueck