Er schläft so schlecht....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tanteelli 26.05.11 - 13:00 Uhr

Hi,

mein Kleiner wird morgen 4 Wochen alt und ich hab das Gefühl es klappt bei uns jeden Tag ein bisschen schlechter.

Wir sind jetzt seit 2 Tagen dazu übergegangen, dass er bei uns im Schlafzimmer im Beistellbett schläft. Ansich hätte ich damit auch überhaupt kein Problem, wenn er nicht so unruhig bzw. schlecht schlafen würde.

Selbst mit Körperkontakt wird es nicht besser. Da die Nacht so schlecht war, habe ich mich heute um 10 Uhr nochmal zu ihm gelegt und ihn im liegen gestillt und er ist doch tatsächlich (was er vorher noch nie geschafft hat) nach ca. 30 Minuten eingeschlafen. Hat aber nicht so lange gestillt, sondern eher genuckelt. Leider geht dann nach ca. 30 Minuten das Theater los. Ansich schläft er wohl, zumindest sind die Augen zu, aber er fuchtelt rum, grunzt ganz fürchterlich (presst die Luft so raus - weiß nicht wie ichs beschreiben soll) vor sich hin, strampelt und das wie gesagt, wohl im Schlaf. Ein Zappelphillipp wie er im Buche steht.

Ich beneide Mütter, die bei sowas schlafen können, ich kanns nicht. Hab ihn dann beiseite auf den Bauch gepackt, wo das aber einfach weitergeht, mit Kopf von links nach rechts und von rechts nach links drehen.

Hat einer eine Idee was das sein könnte? Ich finde es ja wirklich schön, ihn so nah bei mir haben, aber an Schlaf ist mit so einem Knöterich überhaupt nicht zu denken.

LG

Beitrag von sako2000 26.05.11 - 13:08 Uhr

ja, pucke ihn. wickel ihn und vor allem seine arme ganz fest in ein tuch ein.
das wird ihm die noetige enge geben, die er aus dem bauch gewohnt ist.

lg, claudia

Beitrag von tanteelli 26.05.11 - 13:32 Uhr

Ich hab ihn schon öfter gepuckt, leider fand er das meistens ziemlich furchtbar. Dazu kommt, dass ich ihn dann auf den Rücken legen müsste, was er überhaupt nicht mag, vor allen Dingen, wenn er Bauch an Bauch bei mir eingeschlafen ist.

Gepuckt in Rückenlage zieht er ständig die Beine an bzw. strampelt ganz heftig. Und wenn er sich dann reingesteigert hat, windert er sich wie ein Wurm, weil er die Arme ja nicht bewegen kann.
:-(

Beitrag von tasc 27.05.11 - 15:23 Uhr

das hätte ich vor 2 wochen noch schreiben können ;-)
ich hab dann das stillen aufgegeben ,weil er danach immer so geschrien hat... er hat nur genuckelt und satt wurde er auch nicht :-(
nun bekommt er die flasche und es ist viiiiiiieeeeel besser .....
außerdem pucke ich ihn , wenn er ganz unruhig ist

http://www.amazon.de/SwaddleMe-BP3MD-Baby-Gro%C3%9F-Baumwolle-Mokka-Punkte/dp/B0038JQRUC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1306502430&sr=8-1

ich wünsch dir viel erfolg !