Kindslage bei 37+5

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juhu1107 26.05.11 - 13:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss jetzt doch mal ein bisschen nach Erfahrungen von euch fragen.
Bin in der 38 SSW (37+5) und bisher macht mein Baby keine Anstalten, sich für eine endgültige Position zu entscheiden. Am Dienstag im KH bei der Geburtsplanung lag es schräg mit dem Kopf unten rechts, Popo oben links.
Gestern wurde gemoxt und was soll ich sagen..... heute beim FA lag das Baby plötzlich in Steißlage!!#schock

Das Moxen scheint wohl was zu bewirken, allerdings in die falsche Richtung... das Kind hat aber auch noch viel Platz und noch viel Fruchtwasser.

Hat jemand von euch sowas schon erlebt? Kann ich warten bis es losgeht und dann erst entscheiden, wie das Kind auf die Welt kommen soll (Steißlagengeburt kommt für mich wegen vorherigem KS nicht in Frage....).

Danke für eure Meinungen!

LG
juhu#herzlich


Beitrag von julk 26.05.11 - 13:14 Uhr

Nachdem Du ja eine Steißgeburt eh nicht machen kannst, würde ich sagen ja. Also vielleicht nicht warten bis Du stundenlang Wehen hast, aber die schauen ja im Krankenhaus eh als erstes nach der Lage. Mein erster Sohn war eine Frühgeburt in der 35. Woche, völlig überraschend, da hatte sich natürlich noch nicht mal jemand Gedanken gemacht, wie er liegt. Er lag dann aber (was auch davor wechselste, obwohl er serh serh groß war) gerade richtig und so war es kein Problem. Und ich denke selbst bei Kindern die lange richtig liegen, sind die immer darauf eingestellt, dass es plötzlich auch anders sein könnte.
Alles Gute Julk

Beitrag von nanunana79 26.05.11 - 13:14 Uhr

Hey,

ich bin bei 37+3 und meine Kleine hat sich vor 1 1/2 Wochen überlegt das es mit dem Popo unten gemütlicher ist. Wir sind jetzt angefangen zu moxen und meine Hebi ist sehr zuversichtlich das sie nochmal die Kurve bekommt.

Ob ich dann einen KS haben möchte oder nicht weiß ich noch nicht. Meine Hebi meinte, das ich es auf jeden Fall spontan versuchen kann. Ich habe aber zugegebenermaßen echt viel Schiss.

Wir haben es so ausgemacht, das wir bis zum Termin warten. Sollte die Kleine dann immer noch in BEL liegen und ich möchte einen KS wird er dann gemacht. Vorher möchte ich nicht.

LG

Beitrag von nanunana79 26.05.11 - 13:15 Uhr

Ach ja, was mich total irritiert ist....warum Deine Hebi bei Dir gemoxt hat, als die Kleine mit dem Kopf unten lag?

Beitrag von juhu1107 26.05.11 - 13:22 Uhr

es war keine richtige Schädellage, sondern mehr so eine Schräg- oder Querlage... das Moxen sollte bewirken, dass der Kopf sich richtig nach unten einstellt....

Danke auch für deine Meinung!

Beitrag von gingerbun 26.05.11 - 13:29 Uhr

lt. meinem doc. kann sich das kind stunden vor der geburt noch drehen.. abwarten.
alles gute!
britta

Beitrag von anikawu 26.05.11 - 13:38 Uhr

Ach je, das ist ja mal richtig gemein. Ich bin auch bei 37+5 und mein Zwerg liegt allerdings schon die ganze Zeit in Bel.
Moxen hat sie nicht sonderlich beeindruckt. Äußere Wendung kam für mich nicht in Frage und eine Spontangeburt kann ich mir momentan auch abschminken, weil sie mit den Füßen ganz unten liegt.
Tja, jetzt habe ich einen KS-Termin am 6.6. und hoffe noch auf eine Drehung oder dass sie wenigstens die Füße hochzieht. Aber ich glaube nicht mehr daran, weil sie schon die ganze Zeit so sitzt.
Das ist bei Dir ja anders und wenn noch so viel Platz ist, stehen die Chancen doch gut. Ich würde noch abwarten bis kurz vor dem Termin.
Liebe Grüße, Anika