Neues von EHEC

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pfutschl 26.05.11 - 13:20 Uhr

Habe gerade neues vom EHEC gefunden! Lest es euch einfach durch.

...also weiterhin auf rohkost aufpassen....



Durchbruch in der Suche nach dem Überträger des Ehec-Keims: Das Hamburger Hygiene-Institut hat Salatgurken aus Spanien als Träger der gefährlichen Erreger identifiziert. Das teilte Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) auf einer Pressekonferenz am Mittag in Hamburg mit. Bei drei Gurken aus Spanien sei der Erreger eindeutig festgestellt worden, bei einer vierten Gurke sei die Herkunft noch unbekannt. Die Studie sei bislang nur in Hamburg erfolgt und habe nur bedingten Aussagewert für andere betroffene Orte, sagte die Senatorin "Es ist nicht auszuschließen, dass auch andere Lebensmittel als Infektionsquelle infrage kommen." Es gelte weiterhin die Warnung, allgemein vorsichtig mit Rohkost zu sein.

Anzeige


Bauern hatten ausländische Quelle vermutet
Der Deutsche Bauernverband hatte die Quelle des Keims bereits im Ausland vermutet. Es sei logisch nicht zu erklären, wie ein solcher Erreger auf Gemüse aus Nordeutschland gelangen sollte, sagte der Sprecher des Bauernverbandes, Michael Lohse. "Generell wird kein vernüftiger Bauer Gülle auf sein Gemüse gießen. Damit schadet er sich nur selbst, denn Geschmack und Qualität leiden." Zudem seien Tomaten, Salat oder Gurken im Freiland in Norddeutschland noch gar nicht reif.

Zuvor hatten Forscher der Universität Münster nach eigenen Angaben den Darmkeim identifiziert, der die lebensgefährliche Ehec-Darmerkrankung auslöst: Der gefundene Typ heißt Husec 41 und ist gegen zahlreiche Antibiotika resistent. Der Ausbruchsstamm sei bekannt, allerdings bisher nicht auffällig in Erscheinung getreten, sagte der Direktor des Instituts für Hygiene, Helge Karch. Mit diesem Typ sei es bisher weder in Deutschland noch weltweit zu Ausbrüchen gekommen. "Wir müssen jetzt prüfen, ob es noch weitere Veränderungen gibt, die ihn so gefährlich machen", sagte der Mikrobiologe. Die Forscher wollen nun in den nächsten Tagen einen Schnelltest für Verdachtsfälle entwickeln.

Tomate, Gurke, Blattsalat meiden
Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin war am Mittwochabend mit einer neuen Vermutung vorgeprescht, dass rohe Blattsalate, Tomaten und Gurken Überträger sein könnten. Eine Studie habe gezeigt, dass Ehec-Erkrankte diese Sorten deutlich häufiger gegessen hätten als gesunde Vergleichspersonen. Die Experten rieten darum, vorsorglich auf diese Lebensmittel ganz zu verzichten - besonders, wenn sie aus Norddeutschland kommen.

Die Gemüsehändler in Deutschland befürchteten nach der Warnung massive Einnahmeausfälle. "Die Auswirkungen sind katastrophal", sagte Andreas Brügger, Geschäftsführer des Deutschen Fruchthandelsverbandes (DFHV), am Donnerstag. Bereits jetzt würden Lebensmittelketten und Kantinen pauschal Ware zurückweisen. "Das ist für unsere Unternehmen ein Totalausfall". Dabei sei es "praktisch ausgeschlossen", dass bei Tomaten, Salat oder Gurken die Ursache liege. Dieses Gemüse komme momentan aus dem Treibhaus und "da fährt keiner mit dem Güllewagen durch".

Beitrag von siem 26.05.11 - 13:41 Uhr

habe auch gelesen, dass es spanische gurken sein sollen und verstehe nicht wirklich warum sie im gleichen beitrag trotzdem vor norddeutschen gemüse warnen.
lg siem

Beitrag von traumkinder 26.05.11 - 13:44 Uhr

und was mach ich mit dem gemüse was ich hier daheim hab???


wegschmeissen und schauen das ich nix spanisches mehr bekomme?? #zitter


hab doch kein plan wo die gurken herkomm, die jetzt in meinem kühlschrank sind #zitter

Beitrag von gruene-hexe 26.05.11 - 14:02 Uhr

waschen, schälen/kochen, genießen #mampf

Beitrag von traumkinder 26.05.11 - 14:05 Uhr

kochen?? was soll denn daraus werden?

Beitrag von muttiator 26.05.11 - 14:15 Uhr

Gurkengemüse, du kannst etwas Brunch (der mit Paprika oder Tomate) rein tun und noch etwas Dill. Schmeckt seeeeeehr gut!#mampf

Oder schau mal nach anderen Rezepten.

Beitrag von traumkinder 26.05.11 - 14:31 Uhr

und was gebe ich meinem kind an obst mit in den kindergarten?? die machen immer obstpause zum 2. frühstück

Beitrag von muttiator 26.05.11 - 14:36 Uhr

Obst waschen und mitgeben.

Beitrag von traumkinder 26.05.11 - 14:41 Uhr

also kann ich gurke auch ungekocht essen.... nur eben alles ordentlich abwaschen ;-)


sag ich auch!!


danke dir für die nette komminikation und ratschläge #winke

Beitrag von muttiator 26.05.11 - 14:57 Uhr

Du kannst sie auch noch schälen aber erst abwaschen.
Der EHEC-Spezialist gestern in SternTV meinte das reicht vollkommen.

Und er meinte auch das man die Kirche im Dorf lassen soll.

Bevor man irgendetwas an Lebensmitteln anfasst die Hände waschen und auch immer alles bei der Verarbeitung sauber halten, eben das normale Programm.

Beitrag von muttiator 26.05.11 - 14:16 Uhr

http://www.kochbar.de/rezept/79579/Lachs-auf-Gurkengemuese.html

Das finde ich schon mal nicht schlecht.

Beitrag von mistermau 26.05.11 - 14:06 Uhr

Wie gut dass ich Salatgurken hasse wie die Pest ;)