erkältung und stillen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von catelus.3 26.05.11 - 13:36 Uhr

hallo

hab am anfang nur halsschmerzen gehabt, dann kam die rotznase und seit heute früh auch leichtes husten. lena hat auch leider schon eine rotznase. hat jemand schon erfahrung damit beim stillen?

lg mia

Beitrag von ekieh1977 26.05.11 - 20:46 Uhr

Huhu!

Was meinst du wie das ist beim Stillen? Meinst du ob du sie über die Muttermilch ansteckst? Nein, definitiv nicht! Im Gegenteil deine Tochter bekommt über die Muttermilch deine Abwehrstoffe mit.

Du solltest natürlich generell darauf achten, dass du dir die Hände wäschst bevor du an deine Kleine gehst und dass du sie nicht direkt anhustest und sie jetzt nicht küsst (aber ich denke das weiß man ja).

Vor dem Stillen sollte die Nase deiner Tochter möglichst frei sein, damit sie entspannt trinken kann.

Euch beiden gute Besserung!

LG
Heike

Beitrag von catelus.3 27.05.11 - 20:08 Uhr

#danke

das mit der hygiene hat man spätestens nach 3 1/2 monaten kh drauf und es ist auch gut so.
bei meinem anderen 2 mädels war ich nicht krank werend der stillzeit, dadurch auch keine erfarung damit. da sie ein extremfrühchen war, zittert man mehr bei jeder kleinichkeit. wollte eigentlich nur wissen ob auch andere mamas das durchgemacht haben.
#sorry #winke

Beitrag von marjatta 27.05.11 - 20:01 Uhr

Du kannst alles pflanzliche nehmen.

Dabei kann ich Dir aus eigener Erfahrung Thymianprodukte empfehlen. Mein Frühchensohn hatte auch sehr früh die erste Erkältung.

Ich habe ihm dick Thymiantee eingekocht und den als Nasenspülung mit einer Pipette verabreicht. Das hat prima geholfen. Dazu kommt, dass Du auf jeden Fall weiterstillen solltest, weil dann Deine Kleine auch von Deinen eigenen Abwehrkörpern profitiert.

Gegen Deine Beschwerden empfehle ich Bronchipret Hustenpastillen (auch auf Thymianbasis) oder Aspecton Hustentropfen (ohne Zucker und ALkohol). Ferner darfst Du auch ACC Akut (Acetylcystein) nehmen in den üblichen Dosen. Bei Gelomyrtol wäre ich vorsichtig, da sie dort bereits nicht verschreibungspflichtige Antibiotika beigemischt haben sollen.

Sonstige Erkältungsbedingte Schmerzen darfst Du gerne mit Paracetamol bekämpfen. Über die Muttermilch werden nur geringe Mengen an das Kind weitergegeben. Das stellt keinen Grund dar, das Stillen einzuschränken.

Gruß
marjatta mit Sohn, 2J alt, der immer noch stillt, und #ei, 33+0

Beitrag von catelus.3 28.05.11 - 14:03 Uhr

#danke