Wie mich die Panik nervt aber Gedanken mache ich mir trotzdem! Salatgu

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hopelove 26.05.11 - 13:40 Uhr

Hallo!

Oh mann mich nervt es so das ständig irgendein neuer Virus, Bakterien oder sonst was in Umlauf ist. So jetzt ist EHEC. Jetzt hat man ja herausgefunden das es wohl Salatgurken aus Spanien sind.
Mein Sohn liebt Salatgurken. Da er durch seine Lebensmittelallergie nicht viel essen darf freue ich mich immer über Sachen die er gerne ist.
So wie muss ich denn jetzt mit einer Salatgurke zubereiten. Normal bekommt er sie geschält, abgewaschen und in Mund. Weiß jemand ob das ok ist oder muss sie gekocht werden. (Dann isst er sie nicht mehr).
Das letzte mal hat er am Sonntag von seiner Oma in Hessen Salatgurken gegessen, wer weiß wo die herkamen. Mensch Meier mich nervt das aber auch.
Weiß jemand rat??

lg hopelove

Beitrag von claudia1500 26.05.11 - 13:42 Uhr

Hol dir doch einfach eine Gurke aus dem Bioladen.

VG

Beitrag von hopelove 26.05.11 - 13:45 Uhr

Hallo!

Das hab ich mir auch schon überlegt, aber in einer Gurke wo der EHEC Erreger nachgewiesen wurde war wohl eine Biogurke, so wie ich es eben gelesen habe.

Lg hopelove

Beitrag von claudia1500 26.05.11 - 13:48 Uhr

Achso, dass wußte ich nicht. Hab mich ehrlich gesagt nicht so damit beschäftigt #schein. Aber frag doch in dem Laden, wo du die Gurken kaufst einfach mal nach, wo die herkommen.

Beitrag von aggie69 26.05.11 - 13:50 Uhr

Woher weiß ich dann, daß die Biogurke nicht aus Norddeutschland ist? Im Fernsehen haben sie gewarnt vor Gemüse aus Norddeutschland.

Beitrag von claudia1500 26.05.11 - 13:55 Uhr

Im Bioladen fragen wo sie herkommt#aha

Beitrag von miau2 26.05.11 - 14:00 Uhr

Hi,
das mit Norddeutschland ist gerade mal wieder nicht aktuell.

Spanien ist das aktuellste.

Die Argumente der norddeutschen Bauern klangen auch gar nicht so weit hergeholt: Freilandgurken gibts da (noch) gar nicht her. Und Gülle im Gewächshaus ist dann doch noch abwegiger als Gülle auf Freilandgemüse.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von tragemama0709 26.05.11 - 15:29 Uhr

Hallo,

es hieß nie das man keine Gurke essen soll die in Norddeutschland angebaut wurde sondern die aus Norddeutschland stammt, also die dort über den Großmarkt kam

Beitrag von -vivien- 26.05.11 - 13:50 Uhr

also gestern im tv wurde gesagt abwaschen reicht.
also schälen und dann abwaschen. vorallem auch die hände

lg

Beitrag von schnee-weisschen 26.05.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

ich finde diese Panikmache zum Totlachen.

Ich möchte nicht wissen, wie viele Leute hier ihren Kindern täglich richtig gefährliche Scheiße reinpfeifen, ohne es zu wissen.

Apartam in praktisch jedem Kaugummi und Getränk, Saccharin in Kinder-Zahncremes (Elemex u.a.) (die lustigerweise auch noch zum Runterschlucken geeignet sind), modifizierte Maisstärke etc. pp.

Da nehme ich lieber ein paar Darmkeime in Kauf.

Daran verrecken zumindest keine Laborratten, weil sie Krebs bekommen (und Kinder konsumieren das Zeug).


VG

sw

Beitrag von hopelove 26.05.11 - 14:00 Uhr

Hallo!

Das mag ja alles sein aber hier sterben keine Laborratten sondern Menschen. Ob es jetzt in den letzten Jahren schon immer solche Fälle gegeben hat oder nicht sei ja mal dahingestellt. Ich mache mir einfach Sorgen um die Gesundheit meines Sohnes und das denke ich ist Menschlich.

lg hopelove

Beitrag von schnee-weisschen 26.05.11 - 16:30 Uhr

#rofl

Ähm... Du weisst schon, was es bedeutet, wenn Laborratten an dem Stoff sterben?
Ganz sicher nicht, dass Menschen es locker wegstecken.

#augen

Beitrag von amadeus08 26.05.11 - 14:13 Uhr

na ja, da machts doch wohl die Menge oder meinst Du nicht??? Ich finde Deine Vergleiche hinken ein wenig.
Ob mein Kind Kaugummi isst oder nicht ist doch etwas anderes, als wenn ein hochgefährliches Bakterium im Umlauf ist! Man muss sicher nicht panisch reagieren, ABER ich bin nicht sicher, ob Du lieber die Darm"keime" möchtest, wenn Du dann erstmal (was ich Dir sicher NICHT wünsche!!!!) mit Nierenversagen etc, auf einer Intensivstation liegst!
Klar sind viele Dinge, WENN man zuviel davon konsumiert, gesundheitsschädigend, aber ob es deswegen richtig gefährlich ist? Tomatenstiele und das "Gehäuse" sozusagen (mir fällt gerade nicht ein, wie das heißt) werden ja auch als krebserregend gehandelt, aber sicher nicht, wenn ich in normalem Maße Tomaten esse. Genauso ist es mit allen anderen Dingen. Auch das absolut gesündeste Lebensmittel KANN gesundheitsschädigend sein, wenn es in großen Dosen verzehrt wird...........aber wie gesagt, dass Du einen offensichtlich gefährlichen Erreger, bzw,. ein Bakterium, so harmlos einstufst, finde ich ein wenig verantwortungslos, aber gut, so gehen Meinungen halt auseinander.

Beitrag von schnee-weisschen 26.05.11 - 16:35 Uhr

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-anklage-vergiftung-aspartam.html

"na ja, da machts doch wohl die Menge oder meinst Du nicht??? Ich finde Deine Vergleiche hinken ein wenig.
Ob mein Kind Kaugummi isst oder nicht ist doch etwas anderes..."

Tatsächlich?
Würdest Du Deinem Kind auch ein bißchen Zyankalie geben, weil die Menge das Gift macht?
Dann kann man nicht nur von Dummheit, sondern nur noch von Ignoranz sprechen.

Schönen Tag noch...

Beitrag von amadeus08 26.05.11 - 14:06 Uhr

also erstmal würde ich halt eine Salatgurke aus einem anderen Land kaufen im Moment und dann würde ich sie erstmal heiß abwaschen, dann schälen und dann kann man sie sicher nochmal kurz heiß abwaschen und vor allem die Finger nach dem Schälen nochmal waschen..........ich denke dann ist die Gefahr geringer, sich dieses Bakterium zu "holen".........andererseits habe ich für mich gerade beschlossen, wenigstens ein paar Tage auf Gurken zu verzichten und finde das jetzt nicht besonders panisch von mir. ;-)
Lg

Beitrag von yvonnep 26.05.11 - 18:23 Uhr

Also ersteinmal in kenne dein Problem mit den Lebensmittelallergien. Die hat mein Kleiner auch. Trotzdem habe ich für mich auch beschlossen, dass es dann ein paar Tage keine Gurken gibt, da muss er halt durch. Diese mediale Panikmache finde ich auch nicht gut, allerdings denke ich, dass so zumindest viele Menschen erreicht und informiert werden. Es liest ja leider nicht jeder die Tageszeitung.