Streptokokken im Urin???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von .maja. 26.05.11 - 13:57 Uhr

Hallo, ich wollt mal nachfragen wg Streptokokken im Urin:
Bin 32.SSW und war letzten Freitag bei der Untersuchung - da hat mein FA diese Streptokokken festgestellt und gefragt ob ich ein Brennen oder so spüre - war nix - bis heut Mittag: seit dem brennt es, drück unangenehm nach unten.
Problem ist dass mein FA im Urlaub ist- die Vertretung wäre Morgen Vormittag wieder erreichbar.
Ist sowas denn gefährlich? Oder einfach nur unangenehm??
Sollte man das gleich behandeln??

Dank Euch! .maja.

Beitrag von a.kaletha 26.05.11 - 14:01 Uhr

Hallo,

ich bin in der 39. ssw, letzte Woche wurden auch bei mir Streptokokken festgestellt und ich muss jetzt 5 Tage lang ein Antibiotikum nehmen.

Ich selber merke aber nichts, also kein brennen oder so. Nur fürs Krümelchen kanns ja gefährlich werden wenn es nicht behandelt wird.

Ich denke aber dass Du bis morgen vormittag warten kannst.

Was ich nicht verstehe ist, dass Dein FA Dir nichts verschrieben hat #kratz

LG und alles Gute
ak ET-11

Beitrag von .maja. 26.05.11 - 14:06 Uhr

Er wollte bis zur nä Untersuchung warten - in 2 Wochen halt - sprich nä Woche! Da ich ja gesagt hab dass ich sonst nie anfällig bin für Blasenentzündung oder ähnlichem...
Blöd... ansonsten würd ich mich im Kh untersuchen lassen....

Beitrag von munin 26.05.11 - 14:20 Uhr

Hallo!
Hatte auch eine Strepptokokkeninfektion ist aber beim vaginalen Abstrich festgestellt worden.
Bekam ein Antibiotikum. Allerdings nur als Vorsichtsmaßnahme da ich Blutungn und eine GMH Verkürzung hatte. Mir erzählte die FÄ daß es nur gefährlich bei der Geburt werden könnte, wenn die Infektion auf das Baby übertragen wird und ich deshalb unter der Geburt nochmal ein Antibiotikum bekomme. Würde mich morgen bei der Vertretung melden und es mit ihr nochmal besprechen.
LG munin