@ alle "normal"-entbundenen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lucky7even 26.05.11 - 14:47 Uhr

ich habe da mal eine frage, meine tochter kam per ks und daher habe ich auf dem gebiet mit der natürlichen entbindung keinerlei erfahrung.

wird man immer geschnitten oder reisst man?oder wie oft kommt das vor, wer von euch kam denn ohne aus?

merkt man das reissen oder schneiden und kündigen die ärzte das schneiden an?

mach mir ja so langsam nen kopf über alles, grad weil evtl eine BEL geburt ins haus steht, scheint wohl probleme beim drehen zu geben, daher mag ich schon mal grob wissen was mich evtl erwartet!

danke schon mal für offene antworten, lucky und #schrei 30ssw

Beitrag von pumagirl2010 26.05.11 - 14:50 Uhr

Also man muss nicht reissen oder geschnitten werden kommt auf den kopf des/der kleinen an:-D Bin gerissen und geschnitten worden da ich eine PDA hatte hab ich nichts gemerkt halt erst nachdem die wirkung weg war aber nicht all zu schlimm#winke

Beitrag von elaleinchen 26.05.11 - 14:51 Uhr

Hi!

Beim ersten wurde ich geschnitten. Ich wurde nicht vorgewarnt...ich merkte nur während einer wehe einen schmerz am damm...ähnlich, als würdest du dich mit Papier am Finger schneiden. Nix im Vergleich zu den Wehen.

Beim zweiten haben die mich reissen lassen. Selber schmerz....

Von der heilung her war reissen lassen angenehmer....Und dabei musste ich beide male genäht werden.

es soll ja frauen geben, die brauchen nicht geschnitten werden und reissen auch nicht...ich habe so eine aber nicht getroffen! ;-)

Sag im Kreissaal, das sie dich reissen lassen sollen. ist hinterher angenehmner bei der abheilung! ;-)

alles gute

Beitrag von kueckchen 26.05.11 - 14:54 Uhr

Huhu

ich bin in der scheide extrem gerissen - gemerkt habe ich davon garnichts , ich weiss allerdings , dass falls geschnitten werden muss , dass es während einer Wehe gemacht wird , das spührt man dann wohl nicht mehr , bin mir da jetzt nicht wirklich 100 prozentig siche r, aber frag doch mal eine Hebamme oder im Krankenhaus , ich schätze aber , während der Geburt hast du andere gedanken :)

Liebe Grüße

Beitrag von gsd77 26.05.11 - 14:56 Uhr

Hallo,
musste noch nie geschnitten werden!
Bei meiner ersten Tochter riss ich nur ganz gering ( 3 Nähte ), bei meiner zweiten Tochter war der Riss schon enorm, aber da hatte das Gewebe keine Zeit sich zu dehnen da ich nur 3 Stunden Wehen hatte!

Und bei meinem Sohn war gar nichts, obwohl er einen KU von 37cm hatte, aber da dauerte die Geburt wieder 7 Stunden, also genug Zeit zum Dehnen!!!


Alles Liebe gsd77 mit Bauchmaus ET heute

Beitrag von dani.1978 26.05.11 - 14:56 Uhr

Hatte nur einen minimalen Scheidenriss, der mit 2 Stichen genäht wurde. Das Reißen habe ich nicht gemerkt. Auch danach hatte ich keine Schmerzen.
Mein Sohn war 3.980 g schwer und hatte einen KU von 36 cm.

Ich denke, es hängt auch viel von der Erfahrung der Hebamme ab.

LG
Dani

Beitrag von maggirockt 26.05.11 - 14:57 Uhr

Huhu,

bei meiner ersten Geburt wurde ich geschnitten. Habe davon gar nichts gemerkt wurde während einer Wehe gemacht. Wundheilung war super. Keinerlei Probleme und Schmerzen, nicht mal einen blauen Fleckt, den es wohl sonst oft gibt.

Bei meiner Tochter jetzt bin ich weder geschnitten noch gerissen :-D, das hat mich natürlich sehr gefreut.
Ist also immer unterschiedlich von Geburt zu Geburt und die Heilung ist auch von Frau zu Frau unterschiedlich.

LG

Beitrag von jackywaldi 26.05.11 - 15:02 Uhr

Ich glaube kaum,das es einen Arzt geben wird,der das schneiden ansagt#schwitz

Bei meiner ersten Tochter hatte ich einen Dammriss aber nur einen leichten (ersten Grades)
Bei der zweiten Tochter letztes Jahr hattes ich gar nichts;-) Nur ne ganz leichte Schürfwunde an der Schamlippe.

Mal schauen wie es beim Sohnemann wird#schwitz

Beitrag von unicorn1984 26.05.11 - 15:03 Uhr

Beides mal gerissen und genäht worden, meine eine Schamlippe ist seit Geburt echt klein geworden.

Beitrag von qrupa 26.05.11 - 15:03 Uhr

Hallo

das schneiden kannst du ablehnen. meist ist es nur rein vorsorglich ohne echten Grund. Glücklicherseise kommen immer mehr Kliniken davon ab zu schneiden, aber es gibt auch noch welche da gehört es einfach dazu.

ich bin ganz minimal gerissen, aber wirklich nur mini. Wurde nichts genäht und nach 3 tagen hab ich davon eigentlich auch schon nichts mehr gemerkt. das reißen selber hab ich auch nicht gespühr, hab da immer einen mega Schiß vor gehabt, war aber völlig unnötig. Es gibt einiges was man vorbeugend tun kann. Zum einen natürlich ganz klassich Dammassage in den Wochen vorher, aber auch unter der Geburt ist die Geburtsposition nicht ganz unwichtig (liegend z.B. reißt man schneller und weiter als aufrecht (stehen, sitzen, hocken, vierfüßler)), im Wasser seltener als an "Land" und auch die Hebamme kann viel für den Dammschutz tun, wenn sie denn will. Auch wie schnell das Köpfchen durchtritt ist ein Faktor. Webnn es ganz schnell geht und das gewebe keine Zeit hat sich zu dehnen passiert mehr als wenn es vielleicht zwei Wehen länger dauert.

LG
qrupa

Beitrag von jobina 26.05.11 - 16:48 Uhr

Das mit der Dauer kann ich bestätigen! Ich habe nur zweimal gepresst, da war keine Zeit dass sich was dehnen konnte, also bin ich auch gerissen, wobei ich nicht behaupten möchte, dass es bei ein paar mal länger nicht gerissen wäre, aber vielleicht weniger. Das Reißen hab ich auch nicht gemerkt. Ich hatte nachher nur riesige Angst zur Toilette zu gehen(also großes Geschäft) weil ich Panik hatte das wieder was aufreißt und ich blute oder so?! Totaler Blödsinn, aber mit irgendwelchen Sachen beschäftigt man sich ja eh immer ;-)

Beitrag von duchovny 26.05.11 - 17:46 Uhr

Also ich bin beide Male gerissen! Beim ersten war es schlimmer als beim 2. Mal! Geschnitten musste ich nie werden, aber ich habe denen vor der Geburt immer gesagt, wenn sie schneiden müssen oder ähnliches, dann sollen sie es einfach machen, aber mir nicht sagen! Dies würde wohl während einer Wehe gemacht werden, so dass du auch nur Erleichterung empfindest und weniger Schmerz! Nur da ich eine Mimose bin, handhabe ich dies eher so! So mache ich es aber auch bei anderen Sachen wie z.B. wenn ich ambulant operiert oder genäht werde! Denn wenn ich es sehe empfinde ich gleich den Schmerz!

LG Susanne

Beitrag von judy82 26.05.11 - 18:11 Uhr

Hallo, also da hier eigentlich nur Leute geschrieben haben die geschnitten wurden oder gerissen sind möchte ich mich als "Gegen - Beispiel" präsentieren.
Hab zwei normale Geburten ohne jegliche Risse oder Schnitte überstanden. Kinder waren normal groß und schwer und KU je 35cm.

Um dem vorzubeugen kannst du dir Dammmassageöl aus der Apo holen und benutzen. Hast ja noch nen paar Wochen und das macht man so ab 34. Woche wenn ich mich recht erinnere.

Liebe Grüße judy - 22. SSW

Beitrag von siem 26.05.11 - 21:03 Uhr

hallo

habe beide mädels "normal" entbunden-die erste sogar mit saugglocke-und bin beide male nicht geschnitten worden und hatte auch kein dammriß.
lg siem 23ssw