Ist das eventuell die Schilddrüse?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kejezin 26.05.11 - 14:47 Uhr

Hallöchen :o)

Ich leide schon etwas länger (ca über 3Jahren) an Schilddrüsenunterfunktion und nehme jeden morgen L-T 75mg.

In letzter Zeit habe ich mir nur die Tabletten verschreiben lassen ohne Bluttest oder Ultraschall beim Hausarzt.

Seit gestern habe ich so ein engegefühl bzw Kloß am Hals. Muss immer wieder tief atmen damit ich Luft bekomme oder ich steigere mich ein weil ich explizit darauf achte :o(

Kennt das jemand? So plötzlich die Symptome und stark zu haben irritiert mich.

Liebe Grüße

Kejezin

Beitrag von ninnifee2000 26.05.11 - 15:05 Uhr

Mache doch einfach einen Termin zu einem Ultraschall.

Meine Mutter musste vor Kurzem die Urankapsel schlucken. Sie hat definitiv keine Knoten (sagt jedenfalls der Arzt), aber jetzt immer das Gefühl, dass ihr beim Schlucken und Luft holen was im Weg ist.

Ehe du dich verrückt machst, mache einen Termin aus und dann hast du Gewissheit.

Beitrag von kejezin 26.05.11 - 15:15 Uhr

Vielen Dank fürs antworten, da ich schon auf der Arbeit bin werde ich morgen früh ohne Termin mal mein Hausarzt besuchen.

Es sei denn das Gefühl verschwindet !

Meine SChilddrüse wurde durch ein Bluttest festgestellt. Die Schilddrüse war recht klein keine Auffälligkeit!

Beitrag von sarahg0709 26.05.11 - 16:07 Uhr

Hallo,

habe ich gerade erst gelesen, dass Deine Schilddrüse klein ist. Kann es sein, dass Du Hashimoto hast? Wurden schon mal die Antikörper bestimmt?



LG

Beitrag von kejezin 26.05.11 - 16:35 Uhr

Ich weiß leider nicht ob ich Hashimoto habe.

Ich war zuletzt vor einem Jahr oder etwas länger beim Nuklearmediziner die sagten nichts davon, muss ja nicht immer was heißen!

Die Ärzte haben ganze 2 JAHRE geebraucht um meine SChilddrüsenunterfunkiton festzustellen :0(

Beitrag von jerk 26.05.11 - 15:47 Uhr

Uran?#schock

Beitrag von sarahg0709 26.05.11 - 15:19 Uhr

Hallo,

deswegen ist es wichtig, alle 3 Monate zum Bluttest zu gehen und die Dosis individuell anzupassen.

Sieht mir ganz so aus, als wärst Du in eine Überfunktion gerutscht.

Also schnell mal einen Termin zum Blutabnehmen beim Endokrinologen machen.


LG

Beitrag von kejezin 26.05.11 - 15:24 Uhr

Danke auch dir fürs antworten,

ich habe in letzter Zeit sehr schlechte ERfahrungen mit Ärzten gemacht, deswegen wollte ich es so gut wie es geht umgehen.

Ich denke auch das ich doch zum Arzt muss :-(