frage zu familienzimmer

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von siam87 26.05.11 - 17:20 Uhr

hallo zusammen,
also in wenigen tagen ist es auch bei uns soweit. im kh gibt es doppel- einzel oder familienzimmer. bisher habe ich das doppelzimmer bevorzugt, da ich nicht so alleine bin. allerdings gefällt mir das nun doch nicht mehr so, da man nie weiß, wen man in seinem zimmer hat. zudem werde ich wahrscheinlich eh die ganzen tage lang besuch haben. also familienzimmer kostet 55euro/tag und einzelzimmer 82euro/tag. was ein einzelzimmer ist, ist klar. aber nun meine frage zum famzimmer: mein schatz würde ja im familienzimmer übernachten, würde allerdings tagsüber immer 4,5,6 stunden nach hause gehen müssen, da wir noch mitten im ausbau sind und das dringend fertig werden muss. nun wollte ich wissen, ob jemand erfahrungen hierzu hat, wenn der mann zwar übernachtet aber tagsüber mal länger weg ist. gibt das probleme? wie ist das zudem mit den untersuchungen...geht der mann dann raus? wäre mir schon unangenehm wenn ich da untersucht werde und er dabei wäre.

dank euch :-)

Beitrag von germany 26.05.11 - 17:29 Uhr

Hallo,

also eigentlich lohnt sich ein familienzimmer nicht, denn du gehst ja nach 2-3 Tagen sowieso wieder nachhause und so lange ist das ja nun wirklich nicht.

Untersucht wurde ich nur am Tag der Entlassung von einer Hebamme und das war im Untersuchungszimmer.

Während der Geburt ist das allerdings anders. Einige Krankenhäuser machen das wohl so, dass man sogar während der Wehen auf den Gyn Stuhl muss, aber bei mir war das im Wehenzimmer, also direkt neben dem Kreißsaal auf dem Bett. Zum Muttermund abtasten braucht man auch nicht wirklich auf den Stuhl. Da ich meine Bettdecke drüber hatte, konnte mein Mann nichts sehen und selbst wenn, wäre mir das in dme Moment völlig egal gewesen.

Wie oft dein Mann dann da ist und wie lange, ist eure Sache. Ihr bezahlt das Zimmer und selbst wenn du da alleine übernachtest ist es denen sicher egal. Wäre ja nur unnötig wenn er nicht bei dir bleiben würde.




lG germany, 32.ssw#schwitz

Beitrag von ida-calotta 26.05.11 - 17:45 Uhr

Hallo!

Wir werden diesmal auch ein Familienzimmer nehmen. Ich will keine fremden Leute mehr mit auf dem Zimmer haben, Erholung war das nach meiner ersten Geburt nämlich nicht! Untersuchungen finden im UNtersuchungszimmer statt und wenn der Bauch abgetastet wird um zu schauen wie sich die GM zurückbildet ist ja nicht so schlimm. Klar kann dein Mann auch mal ein paar Stunden weg. Meiner kann auch nicht den ganzen Tag da sein, er muss auch mal nach Hause und die Tiere versorgen usw. oder unsere Große mit Oma vom Bahnhof abholen. Lt. Aussage meiner Klinik darf auch die Große dort mit übernachten.

LG Ida

Beitrag von tenrebo 26.05.11 - 18:26 Uhr

Hallo,

ich fand unser Familienzimmer einfach nur schön! Hatte allerdings auch einen Kaiserschnitt, musste 5 Tage im KH bleiben und mein Mann konnte so den Kleinen auch nachts versorgen und mir bei allem behilflich sein.

Dass er bei den Untersuchungen (die liegend im Bett stattfanden) dabei war, hat mich null gestört. Er war auch bei mehreren Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft dabei und hat mir im Familienzimmer z. B. auch beim Duschen und so geholfen. Wo ist das Problem, er ist doch mein Mann?

Wenn dein Mann zwischendurch ein paar Stunden weg ist, ist das sicher kein Problem.

LG und alles Gute!

Beitrag von maari 26.05.11 - 19:15 Uhr

Hi,

na das Familienzimmer bedeutet doch nicht, dass dein Mann an das Zimmer gefesselt ist. ;-) Meines Wissens (wir wollen auch ein Familienzimmer nehmen) kann er durchaus tagsüber für einige Stunden "verschwinden" - das wird meiner sicherlich auch machen. Man hat doch noch ein Leben außerhalb des KHs.
Und ob dein Mann bei irgendwelchen Untersuchungen im Zimmer bleibt oder es verlässt, kannst Du doch ganz einfach mit deinem Mann klären. Es wird ihr sicherlich kein Arzt zwingen im Raum zu bleiben wenn er / ihr das nicht möchte(t).
Also, bei uns im KH scheint das alles recht locker zu sein - wobei ich das bisher natürlich nur vom Hörensagen weiß.

LG Maari (35+3)

Beitrag von nanunana79 26.05.11 - 19:39 Uhr

Hey,

bei uns wird das auch angeboten. Mein Mann und ich haben uns aber für ein Einzelzimmer entschieden, da wir ja auch schon einen Sohn haben und wir nicht möchten, das beide Eltern weg sind.

Für das Familienzimmer ist es bei uns so, das der Mann im KH übernachten muss. Ob der tagsüber die ganze Zeit da ist oder nicht interessiert da niemanden. Wer sollte das auch kontrollieren?

Alles Gute für Euch

Beitrag von babyleo2005 26.05.11 - 20:41 Uhr

Hallo!
Ich habe im März unser 3. Kind entbunden und habe anschließend für 3 Tage ein Familienzimmer gehabt. Das war schön, denn wenn meine beiden Kinder ( 3 u.5 J.) zu Besuch waren, haben sie schon das Zimmer "gerockt". Da wa ich echt froh, daß wir keinen gestört haben#cool. Mein Mann war auch nur mit den Kinder zu Besuch und dann abends wieder zum Übernachten da, wenn er die Kleinen zu seinen Eltern gebracht hatte. Da hat keiner etwas gesagt. Ich hätte aber ein schlechtes Gewissen, wenn man so ein Zimmer unnötig blockieren würde, also alleine dort übernachtet. Es gibt ja immer nur so 1-2 Familienzimmer auf der Station. Da würde ich dann lieber ein Einzelzimmer nehmen und mehr bezahlen.
Ich wünsche Dir für die bevorstehende Geburt alles Gute,

LG Saskia#winke

Beitrag von lilienlisa 26.05.11 - 21:22 Uhr

Hallo!
Wir hatten auch ein Familienzimmer und fanden es super!! Das kann ich nur empfehlen!
Ich denke nicht, dass es Schwierigkeiten gibt, wenn dein Mann mal länger weg ist, schließlich bezahlt ihr für das Zimmer...
Und wenn es dir unangenehm ist, wenn dein Mann bei den Untersuchungen dabei ist, bitte ihn doch einfach, so lange das Zimmer zu verlassen...
Alles Gute für euch!
Lisa

Beitrag von anom83 26.05.11 - 22:39 Uhr

Hallo,

also wir hatten bei Niklas Geburt (Mai 2009) auch ein Familienzimmer und ich würde es immer wieder so machen.

Klar, kann dein Mann das Zimmer auch verlassen. Er kann kommen und gehen wie er möchte.

Eine Untersuchung nach der Geburt hatte ich nur zur Entlassung und das war dann im Untersuchungszimmer. Vorher wurde immer nur der Bauch abgetastet ob sich die Gebärmutter schön zurückbildet.

LG Mona

Beitrag von -mell1982 27.05.11 - 10:56 Uhr

Hallo,
hatten auch ein Familienzimmer und es ist zu empfehlen, auch wenn es teuer ist.
Dein Mann ist ja nicht stationär da sprich er kann tun und lassen was er möchte im groben...
Das er nicht nachts kommt ist denke ich klar aber ansonsten ist das also so war es bei uns den Krankenschwestern eigentlich egal wann mein Mann da war und wann nicht.
Bei den Untersuchungen hat es mich nicht gestört das er mit da war hat ja schon ganz anders von mir gesehen, bei der Geburt als das ich mich bei den anschliessenden Untersuchungen schämen würde.
Aber das muss jeder selbst wissen wie weiter oben schon steht mach das doch mit deinem Mann aus was für dich okay ist und was nicht.

Beitrag von silberschatten 30.05.11 - 17:07 Uhr

Wir hatten auch ein Familienzimmer (bei uns Einzelzimmer plus eins von den Krankenbetten für meinen Mann - das eine "echte" Familienzimmer war belegt. Aber so fanden wir's auch gut, die Betten waren vollverstellbar), und wir fanden es suuuper.

Da Du ja bezahlst, kann Dein Mann gehen und kommen wann er will - war bei uns zumindest so. Bei uns haben wir das Essen weggelassen (kam billiger), da es nicht so der Brüller war und er ja ausserhalb des Krankenhauses essen konnte.

Nachts hat er sich dann auch mal um die Kleine gekümmert, gewickelt oder mir beim Aufstehen geholfen. Das war einfach schön, nicht alleine zu sein und schon direkt das wahre Familienleben zu haben, haben die Kleine nicht weggeben müssen so. Sie hat dann auch mal auf Papa gepennt nachts, wenn sie kuscheln wollte und ich auch mal ruhig schlafen wollte.
Alleine im Zimmer oder mit Fremden wäre es mir bestimmt nicht so gut gegangen.

Im Zimmer wurde eigentlich nur eine Bauch-Untersuchung gemacht. Die Abschlussuntersuchung war im Untersuchungszimmer (incl. Ultraschall). Aber ob und wann Dein Mann dabei ist, solltest Du und Dein Mann alleine entscheiden, den Ärzten ist das sicher eher egal. Wenn Dein Mann die Geburt mitmachen sollte, siehst Du evtl. aber auch alles wesentlich lockerer als vorher ;-) ...

Wenn Ihr auch die Variante Einzelzimmer plus Ehemann-Bett habt, ist es ja überhaupt kein Problem, nach einer Nacht auf nur Einzelzimmer-Zuschlag umzusteigen, falls Dein Mann doch kein Bett will und zu Hause schlafen will.

LG

Silberschatten